Deutsche Uni-Ärzten drohen mit Streik
publiziert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 20:31 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 14. Mrz 2006 / 21:43 Uhr

Berlin/Stuttgart - Im Tarifkonflikt der 22 000 Ärzte an den deutschen Universitätskliniken stehen die Zeichen auf Streik.

Das Endergebnis der bis zum Abend laufenden Urabstimmung wird für Mittwoch erwartet.
Das Endergebnis der bis zum Abend laufenden Urabstimmung wird für Mittwoch erwartet.
4 Meldungen im Zusammenhang
In einzelnen Universitätskliniken stimmten über 90 Prozent der Ärzte für einen unbefristeten Streik. Dies bestätigte ein Sprecher der Ärztegewerkschaft Marburger Bund in Berlin.

Das Endergebnis der bis zum Abend laufenden Urabstimmung wird für Mittwoch erwartet. Stimmen mindestens 75 Prozent für einen Streik, würden die Ärzte ab Donnerstag streiken. Sie fordern Gehaltserhöhungen um 30 Prozent und einen eigenen Tarifvertrag.

Unterdessen gingen die Streiks im öffentlichen Dienst in zahlreichen Bundesländern weiter. Die Gewerkschaften wehren sich gegen eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit und gegen Kürzungen beim Weihnachts- und beim Urlaubsgeld.

In Baden-Württemberg einigten sich die Tarifparteien auf ein Schlichtungsverfahren. Die paritätisch besetzte Kommission soll bis Sonntag eine Einigung erzielen, bis dahin gehen die Streiks weiter.

(bsk/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin - Mit der bisher grössten ... mehr lesen
Der Präsident der deutschen Ärztekammer, Jörg-Dietrich Hoppe.
Berlin - Der Tarifkonflikt im ... mehr lesen
Nach viereinhalb Wochen Streik wurde nun ein Kompromiss gefunden.
Die Lage der Kassenpraxen habe sich dramatisch verschlechtert.
Berlin - In Deutschland haben die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere Forschungsprojekte und einem grösseren Forscherkreis zur Verfügung.
Das Berner Inselspital stellt die Proben für mehrere ...
Medizinische Forschung  Bern - Das Inselspital nimmt mit der «Liquid Biobank Bern» das derzeit modernste Tiefkühllager für Blut und andere flüssige Bioproben in der Schweiz in Betrieb. Die Biobank soll zur wichtigen Forschungsressource für massgeschneiderte Medizin werden. mehr lesen 
Wegen Zika - Acht Wochen nur geschützt  Genf - Touristen sollen nach ihrer Heimreise aus Zika-Gebieten mindestens acht Wochen ... mehr lesen  
Zika wird hauptsächlich durch Mückenstiche verbreitet.
Erhöhtes Osteoporose-Risiko  Trondheim - In den letzten Wochen der Schwangerschaft gehört die Weitergabe von Kalzium an den Fötus zur Förderung der Knochenentwicklung zu den wichtigen Vorgängen. mehr lesen
Die Knochendichte eines Frühchens ist geringer.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 6°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 7°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 18°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 5°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 7°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 9°C 19°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten