Deutscher Innenminister wechselt Spitze der Bundespolizei aus
publiziert: Montag, 30. Jul 2012 / 14:33 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 31. Jul 2012 / 07:10 Uhr
Hans-Peter Friedrich hat die Entscheidungen am Vormittag bekanntgegeben.
Hans-Peter Friedrich hat die Entscheidungen am Vormittag bekanntgegeben.

Berlin - Der deutsche Innenminister Hans-Peter Friedrich hat die Spitze der Bundespolizei abgelöst. Der bisherige Chef Matthias Seeger wurde am Montag in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Die beiden bisherigen Stellvertreter erhalten neue Aufgaben.

Das teilte der Sprecher des Innenministeriums, Jens Teschke, in Berlin mit. Friedrich habe den Betroffenen die Entscheidung am Vormittag in persönlichen Gesprächen eröffnet.

Dass die Ablösung der Spitze der Bundespolizei schon am Wochenende von den Medien gemeldet worden war, sei nicht auf das Innenministerium zurückzuführen. Da habe es «Quellen, die sehr gesprächig waren», gegeben.

Die Ablösung von Spitzenbeamten ist nach dem deutschen Beamtenrecht ohne Angabe von Gründen möglich. Die neue Spitze der Bundespolizei soll in der Kabinettssitzung am Mittwoch offiziell ernannt werden.

Neuer Bundespolizeichef wird Dieter Romann

Neuer Chef der Bundespolizei wird der bisherige Referatsleiter für Terrorismus-Bekämpfung im Innenministerium, Dieter Romann. Dieser sei ein «ausgewiesener Fachmann», sagte Teschke.

Er verwies darauf, dass Romann Mitte Juni an der Razzia gegen radikal-islamische Salafisten beteiligt war. Dabei waren an 80 Orten in sieben Bundesländern zahlreiche Wohnungen, Vereinsräume und eine Moschee durchsucht worden.

Die Polizeigewerkschaften hatten die Ablösung Seegers schon im Vorfeld kritisiert. Der 57 Jahre alte Seeger amtierte seit 2008.

Die Bundespolizei ist für die Sicherheit im Bahnverkehr, an den Land- und Seegrenzen und auf den grossen Flughäfen zuständig. Sie hat gut 40'000 Mitarbeiter, darunter rund 32'000 Vollzugsbeamte.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Frankreich soll erste Luftangriffe gegen die Terrormiliz (IS) geflogen haben. (Symbolbild)
Frankreich soll erste Luftangriffe gegen die ...
IS-Vormarsch  Paris - Frankreich hat nach Medienberichten erste Luftangriffe gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak geflogen. Nach Informationen des Senders France 2 attackierten Flugzeuge der französischen Luftwaffe Stellungen der Dschihadisten. 
Die Angriffe beschränken sich auf den Irak. (Symbolbild)
Auch Frankreich plant Luftangriffe im Irak Paris/Damaskus - Frankreich beteiligt sich an den US-geführten Luftangriffen gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im ...
Hollande ruft zu dringender Hilfe in Kampf gegen IS auf Paris - Im Kampf gegen die Extremistenorganisation Islamischer ... 1
IS-Vormarsch  Washington - Der US-Kongress hat dem ...
Syrische Rebellen dürfen bewaffnet sein.
Terrormiliz IS setzt Vormarsch in Syrien fort Damaskus - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat im Norden Syriens ihre Herrschaft weiter ausgedehnt. ...
Die IS-Terrormiliz versucht auf Aleppo vorzurücken. (Symbolbild)
Geopolitische Risiken werden mehr zum Hemmschuh London - Die Terrormiliz des Islamischen Staats (IS) hat die Welt nach ...
Titel Forum Teaser
  • kubra aus Port Arthur 3152
    Konjunktivismus Erinnert mich an das Buch von Ralph Giordano. Wenn Hitler den Krieg ... heute 12:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    Niemand kommt darum herum, die Lage immer wieder neu einzuschätzen und seinen Standpunkt zu ... heute 00:25
  • kubra aus Port Arthur 3152
    Vor dem militärisch-industriellen Komplex hat schon Eisenhower gewarnt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde ... gestern 20:51
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Die... gestörten und kriminellen "europäischen" Muslime die aus D, CH, F etc. ... gestern 15:58
  • Kassandra aus Frauenfeld 999
    So sollte es sein! Die Realität ist eine andere. Hunderttausende vertriebene und noch ... gestern 11:41
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Interessant... ist, dass dieser Menschenschlag nur dann stark ist, wenn er ... gestern 09:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Israel... ist als jüdischer Staat gegründet worden und als solcher ... Mi, 17.09.14 16:05
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2441
    Diese... Granate ist als Drohung vor den am Wochenende beginnenden ... Mi, 17.09.14 13:55
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich 15°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Basel 12°C 20°C leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen
St.Gallen 15°C 21°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Bern 13°C 23°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 15°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Genf 16°C 24°C leicht bewölkt, Gewitter, wenig Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen leicht bewölkt, Gewitter, Regen
Lugano 16°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten