Skirennfahrer Didier Cuche wird Schweizer des Jahres 2011
Didier Cuche ist Schweizer des Jahres 2011
publiziert: Sonntag, 15. Jan 2012 / 08:57 Uhr
Didier Cuche
Didier Cuche

Zürich - Nach dem Titel «Sportler des Jahres» 2011 nun auch noch «Schweizer des Jahres» 2011: Didier Cuche steht in der Gunst der Schweizerinnen und Schweizer ganz oben. Der Skirennfahrer ist am Samstagabend in der Fernsehshow «SwissAward - Die Millionengala» für seine Leistung auf der Piste ausgezeichnet worden.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ein besseres Trostpflaster hätte sich Cuche nach seiner Niederlage am Lauberhorn nicht vorstellen können: Während es wenige Stunden vorher nur für den 15. Rang gereicht hatte, holte er sich am Abend den ersten Preis in Sachen Beliebtheit.

21,86 Prozent der Fernsehzuschauerinnen und -zuschauer gaben dem 37-jährigen Sportler ihre Stimme. Er sei überwältigt, sagte er während einer Videoschaltung aus Wengen. «Ein Riesendankeschön an alle.» Der Preis sei seine grosse Genugtuung.

Der Name des jüngsten Preisträgers wird nun an einem Gedenkstein auf der Älggi-Alp im Kanton Obwalden, dem geografischen Mittelpunkt der Schweiz, verewigt. Bereits eingraviert sind auf dem Metallschild unter anderem die Haiti-Helfer Marianne Kaufmann und Rolf Maibach, Kinderherzchirurg René Prêtre, Bundesrätin Eveline Widmer-Schlumpf, Schwinger Jörg Abderhalden und Fussballtrainer Köbi Kuhn.

Lifetime-Award für Lilo Pulver

Der Preis für das Lebenswerk wurde an die Schauspielerin Lilo Pulver verliehen, die sich mit ihrem typisch herzlichen Lachen dafür bedankte. Sie sei sehr glücklich darüber, sagte die 82-Jährige. «Das ist ein glanzvoller Höhepunkt in meinem Leben.»

Verliehen wurden an diesem Abend auch Auszeichnungen in den Kategorien Politik, Gesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Show. Den Politik-Preis holte sich die St. Galler Justizdirektorin und Ständerätin Karin Keller-Sutter, die wegen ihres konsequenten Vorgehens gegen Fussball-Hooligans in der ganzen Schweiz bekannt wurde.

Der Gesellschafts-Preis ging an die beiden Solar-Impulse-Pioniere Bertrand Piccard und André Borschberg. Sie wurden für ihren ersten erfolgreichen Europaflug mit einem Solarflugzeug ausgezeichnet.

Mummenschanz und Freddy Nock

Die Macher des Figurentheaters Mummenschanz holten sich die Trophäe in der Kategorie Kultur. Floriana Frassetto und Bernie Schürch wurden für ihre 40-jährige Karriere ausgezeichnet - holten den Preis aber nicht selber ab, weil sie einen Auftritt in Lugano hatten und diesen auch für den «SwissAward» nicht absagen wollten.

Auch ein Wirtschaftsführer wurde geehrt: Carl Elsener, Chef der Taschenmesserfirma Victorinox, weil dieser mit der Expansion der erfolgreichen Marke ein Stück Swissness in der ganzen Welt verbreite.

Hochseilartist Freddy Nock durfte die Trophäe in der Kategorie Show entgegennehmen. Er brach im letzten Jahr sieben Weltrekorde an sieben Tagen und sammelte damit Geld für ein Hilfsprojekt in Bangladesh.

(asu/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Google Trends Ein Schiff als Ausreisser, ein Los hat ... mehr lesen
Tragödie vor Giglio.
Immer am Anschlag - Didier Cuche.
Am Ende dieses Winters geht eine ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit ... mehr lesen  
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische Schauspielerin Ellen Burstyn wird mit dem Ehrenpreis des Münchner Filmfestes gewürdigt. Die ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der ... mehr lesen
Schauspieler Dieter Hallervorden (Bild) verstehe es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen, begründete die Jury die Auszeichnung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten