Didier Cuche nur von Miller geschlagen
publiziert: Samstag, 1. Mrz 2008 / 13:24 Uhr / aktualisiert: Samstag, 1. Mrz 2008 / 14:40 Uhr

Didier Cuche behauptete sich in der zweiten Abfahrt von Kvitfjell als Leader im Disziplinen-Weltcup, den Sieg musste er jedoch seinem grossen Kontrahenten Bode Miller überlassen. Vier Zehntel hinter dem Amerikaner wurde Cuche Zweiter.

Didier Cuche wird Zweiter hinter Miller.
Didier Cuche wird Zweiter hinter Miller.
Damit wird Cuche beim Finale in Bormio mit der minimalen Reserve von fünf Punkten auf Miller zur letzten Abfahrt antreten müssen. Einen weiteren zweiten Platz hinter dem Amerikaner kann sich der Neuenburger also nicht leisten, um wie im Vorwinter Sieger im Abfahrts-Weltcup zu werden.

Cuche verlor wie schon am Freitag die entscheidende Zeit im obersten Abschnitt. Dort lag er sechs Zehntel hinter Miller zurück. Im Ziel waren es letztlich vier Zehntel. Cuche konnte den erneut überzeugenden Italiener Werner Heel, den Gewinner vom Vortag, auf Platz 3 verdrängen, und er holte sich seinen elften Podestplatz in diesem Winter, doch der grosse Gewinner hiess Bode Miller.

Dritter Abfahrtssieg für Miller

Der Amerikaner errang nach Bormio und Wengen seinen dritten Abfahrtssieg in dieser Saison, und da Benjamin Raich ausschied, brachte sich der 30-Jährige aus New Hampshire im Gesamt-Weltcup in eine sehr komfortable Ausgangslage. 165 Punkte liegt Miller vor dem neu auf Platz 2 liegenden Cuche, Raich hat bereits 225 Punkte Rückstand. Miller visiert seinen zweiten Gesamtsieg nach 2005 an. Den Abfahrts-Weltcup würde er als erster Amerikaner gewinnen.

Ambrosi Hoffmann, Achter am Freitag, war unterwegs zu einem guten Ergebnis in den Top Ten, ehe er durch Sturz ausschied. So war letztlich Didier Défago als Zehnter zweitbester Schweizer.

Eine Überraschung gelang dem Bündner Carlo Janka, der mit Nummer 57 auf den 18. Platz vorfuhr. Der 21-jährige aus Obersaxen bestritt in Kvitfjell seine ersten Weltcup-Abfahrten. Bereits in Whistler hatte er zuletzt als Neunter im Riesenslalom überzeugt. Gut hielt sich zudem Cornel Züger. Der Schwyzer erkämpfte sich mit Nummer 39 den 23. Platz.

Tobias Grünenfelder kam nicht ins Ziel. Der Glarner wird damit beim Finale in Bormio, wo nur die besten 25 der Abfahrts-Wertung qualifiziert sind, nicht dabei sein.

Kvitfjell (No). Weltcup-Abfahrt der Männer:
1. Bode Miller (USA) 1:46,16. 2. Didier Cuche (Sz) 0,40 zurück. 3. Werner Heel (It) 0,75. 4. Klaus Kröll (Ö) 0,76. 5. Manuel Osborne-Paradis (Ka) 0,81. 6. Michael Walchhofer (Ö) 0,98. 7. Erik Guay (Ka) und Peter Fill (It) 1,12. 9. Georg Streitberger (Ö) 1,26. 10. Didier Défago (Sz) 1,39. 11. Yannick Bertrand (Fr) 1,43. 12. Romed Baumann (Ö) 1,44. 13. Christoph Gruber (Ö) 1,60. 14. David Poisson (Fr) 1,73. 15. Adrien Théaux (Fr) 1,88. 16. Johan Clarey (Fr) 1,89. 17. Hermann Maier (Ö) 2,01. 18. Carlo Janka (Sz) und Andrej Jerman (Sln) 2,04. 20. Hans Olsson (Sd) 2,23.

21. John Kucera (Ka) 2,29. 22. Rainer Schönfelder (Ö) 2,33. 23. Cornel Züger (Sz) 2,36. 24. Christof Innerhofer (It) 2,38. 25. Lars Myhre (No) 2,49. 26. Patrick Staudacher (It) 2,56. 27. Pierre-Emmanuel Dalcin (Fr) 2,70. 28. Robbie Dixon (Ka) 2,78. 29. Ivica Kostelic (Kro) 2,88. 30. Marc Bottollier (Fr) 2,92.

Ferner: 35. Konrad Hari (Sz) 3,37. -- 60 Fahrer gestartet, 52 klassiert. -- Ausgeschieden u.a.: Ambrosi Hoffmann (Sz), Tobias Grünenfelder (Sz), Beni Hofer, Marco Büchel (Lie), Benjamin Raich (Ö), Steven Nyman (USA) und Marco Sullivan (USA).

(smw/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten