Trotz gesundheitlicher Probleme arbeiten
Die 5. IV-Revision bewährt sich
publiziert: Freitag, 7. Dez 2012 / 11:14 Uhr
Mehr Menschen können trotz gesundheitlicher Probleme arbeiten
Mehr Menschen können trotz gesundheitlicher Probleme arbeiten

Bern - Die 5. Revision der Invalidenversicherung (IV) unter dem Leitsatz «Arbeit vor Rente» zeigt laut einer Studie Früchte. Mehr Menschen können trotz gesundheitlicher Probleme arbeiten. Aber ihr volles Potenzial hat die Revision noch nicht ausgeschöpft.

2 Meldungen im Zusammenhang
Nicht alle IV-Stellen nutzten den Spielraum für schnelle Massnahmen aus, den ihnen das Gesetz zugestehe, teilte das Bundesamt für Sozialversicherungen (BSV) am Freitag mit. Vor allem für Menschen mit geringer Bildung könnten gewisse IV-Stellen mehr tun.

Laut der in Bern den Medien vorgestellten wissenschaftlichen Studie im Auftrag des BSV ist die Bilanz der am 1. Januar 2008 in Kraft gesetzten 5. IV-Revision aber positiv. Es sei gelungen, die IV von einer Renten- zu einer Wiedereingliederungs-Versicherung zu machen, schrieb das BSV.

Früherfassung lohnt sich

Dank der Früherfassung nehmen mehr von Invalidität bedrohte Menschen früher Kontakt mit der IV auf, noch bevor sie ihre Stelle verlieren und möglicherweise lange arbeitsunfähig bleiben. Das sei umso wichtiger, als es einfacher sei, eine Arbeit zu behalten als eine neue Stelle zu finden, schrieb das BSV.

Öfter als vor der 5. IV-Revision ergreift die IV rasch Massnahmen zur beruflichen Eingliederung: War das vorher bei 24 Prozent der Personen der Fall, sind es nun 37 Prozent. Über ein Drittel aller Massnahmen (36 Prozent) werden heute in den ersten drei Monaten nach dem ersten Kontakt mit der IV ergriffen. Vor der Revision waren es 19 Prozent.

Die Studie belegt gemäss BSV auch, dass die 5. IV-Revision zur Sanierung des hoch verschuldeten Sozialwerks beiträgt. Die Zahl der neu zugesprochenen Renten ging im Vergleich zu 2003 um fast 50 Prozent zurück, und auch die Zahl der laufenden Renten nimmt ab.

Weitere Revisionen nötig

Die IV-Stellen meldeten im Jahr 2011 rund 11'500 gelungene berufliche Eingliederungen. Das sind fast doppelt so viele wie im Jahr 2007. Damals wurden 5800 Fälle gezählt. 2011 stand die IV mit 15 Milliarden Franken in der Kreide.

Obwohl die 5. und der Anfang 2012 in Kraft getretene erste Teil der 6. IV-Revion zur Sanierung der IV beitragen, ist auch der umstrittene zweite Teil der 6. Revision notwendig, um das Sozialwerk ins Gleichgewicht zu bringen. Dies sagte BSV-Direktor Jürg Brechbühl im vergangenen Oktober. Die IV-Revision 6b wird nächste Woche vom Nationalrat beraten.

(alb/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Versicherungen Bern - Die IV-Stelle in Luzern zieht bei der Beurteilung strittiger IV-Gesuche ... mehr lesen
Psychische Störungen sind in der Schweiz die häufigste Ursache für IV-Renten. (Symbolbild)
Die IV zieht bei der Überprüfung der Renten die Schraube an.
Bern - Am 1. Januar 2012 erhält die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the Year».
Chris Donovans Beitrag zur «World Press Photo Story of the ...
Fotografie Vom 26. August bis 3. Oktober 2021 zeigt das IPFO Haus der Fotografie in Olten die Gewinner des World Press Photo Contest 2021 exklusiv in der Deutschschweiz. mehr lesen  
Wissenschaftler des Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory (CSAIL) des MIT haben kürzlich einen neuen Algorithmus entwickelt, der einem Roboter hilft, effiziente Bewegungspläne zu finden, um die körperliche Sicherheit seines menschlichen Gegenübers zu gewährleisten. mehr lesen  
Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine ... mehr lesen  
Alleinerziehende fühlen sich oft überfordert.
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 13°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Basel 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 7°C 15°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern 3°C 16°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Luzern 5°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Genf 6°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten