Die Besserwisserliste
publiziert: Freitag, 20. Okt 2006 / 11:15 Uhr / aktualisiert: Freitag, 20. Okt 2006 / 21:02 Uhr

Das grösste Problem, das Europa momentan hat, ist die Tatsache, dass niemand die offensichtlichen Tatsachen sehen will. Schon gar nicht die Politiker. Stattdessen werden weiterhin idealisierte Versionen der Realität verfolgt. Wer es wagt, einzuwerfen, dass dies eben nur Wunschträume sind wird, je nach dem auf wessen Füsse man getreten ist, als linker Spinner, rechtskonservativer Betonkopf, xenophober Hassprediger, gottloser Sünder oder hoffnungsloser Gutmensch bezeichnet.

Vielleicht wäre es nützlich, all diese Schmähungen einfach durch «Realist» zu ersetzen, das würde einiges an Luft sparen und viele Kommentare kürzer machen.

Im folgenden daher einige realistische, mutmassliche Wahrheiten, die viele Leute irritieren und dazu verleiten werden, den Autoren mit den obigen Bezeichnungen zu versehen:

«Der Irak-Krieg ist verloren.»,

«Staatliche Entwicklungshilfe ist schädlicher, praktizierter Rassismus.»,

«Afrika ist unterentwickelt, weil unfähige Regierungen mit viel Geld im Amt gehalten werden.»,

«Das Geld kommt aus Europa und wird gezahlt, weil wir ein schlechtes Gewissen haben.»,

«Der Kult um den reinen Shareholder-Value wird die Wirtschaft ruinieren.»,

«Alternative Medizin ist weitgehend nutzlos.»,

«Zahlreiche schulmedizinischen Behandlungen sind auch nutzlos.»,

«Wir verkaufen unsere wirtschaftliche Zukunft für billige chinesische Turnschuhe und MP3-Player.»,

«Religionen und Kulte haben die verheerendsten Kriege der Geschichte begünstigt oder gar verursacht.»,

«Es gibt keine stichhaltigen Beweise für den Wahrheitsgehalt irgendeiner Religion.»,

«Fundamentalisten kann nicht mit Dialog begegnet werden.»,

«Muslime müssen im Westen mit einem Generalverdacht leben, solange sich diese Religionsgemeinschaft nicht vorbehaltlos von Terror distanziert und sich den Gesetzen der westlichen Staaten unterordnen.»,

«Rassismus und Faschismus lassen sich nicht mit Gesetzen, sondern nur mit Bildung bekämpfen.»,

«Korruption tötet mehr Menschen als jeder Krieg. Wer Korruption verharmlost, verharmlost Massenmord.»,

«Zu behaupten, das Korruption einfach zu gewissen Kulturen gehöre, ist rassistisch.»,

«Russland steuert auf eine korrupte Diktatur zu, die mit Öl und Gas finanziert wird.»,

«Reiche Rohstoffvorkommen sind schlecht für die Demokratie in einem Land.»,

«Der Westen toleriert im Austausch mit Energie Menschenrechtsverletzungen und Folter.»,

«Saudi-Arabien finanziert einen Grossteil des weltweiten Terrorismus.»,

«Die US-Regierung hat den Irak-Krieg vor allem durch Inkompetenz und Arroganz verloren.»,

«Die meisten Geschwindigkeitsübertretungen in der Nähe von Schulen werden durch Eltern begangen.»,

«Viele Kinder dürfen nicht zu Fuss zur Schule gehen, weil Eltern den Verkehr für zu gefährlich halten.»,

«Bewegungsarmut und falsche Ernährung ist eine der häufigsten Ursachen für Krankheiten bei Kindern und Jugendlichen.»,

«Zu viel Fernsehen macht dumm.»,

«Viele Europäer kämpfen nicht für die Demokratie, weil sie glauben, die Freiheit sei einfach so da.»,

«Der Klimawandel wird die Welt grundsätzlich verändern.»,

«Wenn sich die Schweiz nicht schon jetzt auf den Klimawandel einstellt, werden die Probleme, wenn sie erstmal da sind, fast nicht mehr zu lösen sein.»,

«Besserwisser sind unerträglich.»,

«Sie sind noch unerträglicher, wenn sie es tatsächlich besser wissen.»

(von Patrik Etschmayer/news.ch)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
«Hier hätte ich noch eine ...
In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. mehr lesen 4
Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle laut einem Geheimplan daher ein volksnaher Alternativvorschlag vor den Wahlen als Killer-Argument gegen die Initiative publik gemacht werden. Dass dieser noch nicht öffentlich ist, liegt mal wieder am Geld. mehr lesen  
Eine renommierte US-Kanzlei stellt einen neuen Anwalt Namens Ross ein. Die Aufgabe: Teil des Insolvenz-Teams zu sein und sich durch Millionen Seiten Unternehmensrecht kämpfen. Und nein, ROSS ist kein armes Schwein, sondern ein ... mehr lesen
Urversion von IBM's Supercomputer WATSON: Basis für 'ROSS'... und unsere zukünftigen Regierungen?
Sicherheitskontrolle in US-Airport: 95% Versagen, 100% nervig.
In letzter Zeit wurden aus Terrorangst zwei Flüge in den USA aufgehalten. Dies, weil Passagiere sich vor Mitreisenden wegen deren 'verdächtigen' Verhaltens bedroht fühlten. Die Bedrohungen: Differentialgleichungen und ein ... mehr lesen  
Typisch Schweiz Der Bernina Express Natürlich gibt es schnellere Bahnverbindungen in den Süden, aber wohl ...
saleduck.ch, Logo
Shopping «Wär hetts erfunde?» Zwei Jahre nach der Gründung erhält Saleduck.ch eine neue Plattform und wird zu einer Deal Community. Neben einem neuen Layout bieten sich auch für Netzwerke und Advertiser viele ...
Erstaunliche Pfingstrose.
Jürg Zentner gegen den Rest der Welt.
Jürg Zentner
Frauenrechtlerin Ada Wright in London, 1910: Alles könnte anders sein, aber nichts ändert sich.
Regula Stämpfli seziert jeden Mittwoch das politische und gesell- schaftliche Geschehen.
Regula Stämpfli
«Hier hätte ich noch eine Resistenz - gern geschehen!» Schematische Darstellung, wie ein Bakerium einen Plasmidring weiter gibt.
Patrik Etschmayers exklusive Kolumne mit bissiger Note.
Patrik Etschmayers
Obama in Hanoi mit der Präsidentin der Nationalversammlung, Nguyen Thi Kim Ngan auf einer Besichtigungstour: Willkommenes Gegengewicht zu China.
Peter Achten zu aktuellen Geschehnissen in China und Ostasien.
Peter Achten
Recep Tayyp Erdogan: Liefert Anstoss, Strafgesetzbücher zu entschlacken.
Skeptischer Blick auf organisierte und nicht organisierte Mythen.
Freidenker
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 11°C 17°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 12°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 9°C 15°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 11°C 16°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 11°C 18°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 11°C 16°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 14°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten