Die Bibel für Alkoholiker, Golfer und Comicfreaks
publiziert: Mittwoch, 24. Dez 2008 / 17:00 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 1. Jan 2009 / 15:50 Uhr

New York/München - Die Bibel ist weiterhin das meistverkaufte Buch in Amerika. Obwohl rund 90 Prozent der US-Haushalte bereits eine Heilige Schrift besitzen, geht das Buch dort jährlich rund 25 Mio. Mal über den Ladentisch.

Jährlich werden rund 25 Mio. in den USA verkauft. Hier eine profanere Version: Die Bibel für Dummies.
Jährlich werden rund 25 Mio. in den USA verkauft. Hier eine profanere Version: Die Bibel für Dummies.
2 Meldungen im Zusammenhang
Wie das «Wall Street Journal» berichtet, werden die Verkäufe vor allem von immer neuen Editionen und Designs sowie mittels Nischenmarketing angetrieben. Angefangen von klassischen Varianten bis hin zu pinken ledergebundenen Versionen wird die Bibel in jeglicher Art angeboten.

Der letzte Schrei zur Zeit scheinen offenbar «umweltbewusste» Ausgaben auf Recycling-Papier zu sein. Darin werden Passagen mit umweltbezogenen Themen besonders hervorgehoben.

Auch der Online-Händler Amazon hat ein umfassendes Angebot verschiedenster Bibel-Versionen. «Unser Ziel ist es, den Kunden die grösstmögliche Auswahl zu bieten, hierzu gehören auch unterschiedlichste Editionen der Bibel», sagt eine Sprecherin von Amazon Deutschland.

Am meisten verbreiteter Text

Allerdings finde sich augenblicklich keine Bibel in den stündlich aktualisierten Buchcharts auf der deutschen Amazon-Seite. Dennoch ist und bleibt das erste Buch, das in Europa gedruckt wurde, ein Dauerbrenner und Bestseller.

«Egal ob die Bibel irgendeine transzendentale Wahrheit beinhaltet oder nicht, sie ist das populärste Buch, der am meisten verbreitete Text aller Zeiten», sagt der britische Wissenschaftler Christopher de Hamel, der sich mit biblischen Manuskripten beschäftigt.

In den 80er Jahren begann sich ein spezielles Nischenmarketing rund um die Bibel zu entwickeln. Seither werden viele Ausgaben mit Anhängen versehen, die sich jeweils an eine bestimmte Zielgruppe wie Frauen oder Teenager richten.

Nahezu jede Zielgruppe erfasst

In den angefügten Kommentaren werden jene Verse hervorgestrichen und behandelt, die am ehesten zu dem spezifischen Publikum passen. Das Format erwies sich als erfolgreich. Heute gibt es Bibeln, die auf nahezu jede Sub-Zielgruppe ausgerichtet sind - Alkoholiker, Golfer, Comicfreaks.

Auch allgemeine Modetrends spielen bei der Gestaltung aktueller Bibelausgaben eine Rolle. So werden seit einigen Jahren von vielen Verlegern jährlich neue Editionen aufgelegt, die sich den jeweils aktuellen Modefarben anpassen.

Egal ob traditionell oder supermodern umgesetzt, so ist mit der Bibel nach Jahrhunderten immer noch ein gutes Geschäft zu machen. In den USA sollen in Zukunft auch aufwendig gestaltete handschriftliche Editionen auf den Markt kommen.

An diesen wird derzeit allerdings noch gearbeitet. Für eine Version, die derzeit an der Saint John's University in Minnesota realisiert wird, ist der voraussichtliche Verkaufsstart erst 2011 zu erwarten.

(tri/pte)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Washington - US-Präsident George W. Bush hat eingeräumt, dass die Geschichten in ... mehr lesen
George W. Bush: Kein Kreationist.
Unter den 18- bis 39-Jährigen schlugen letztes Jahr 28 Prozent die Bibel auf.
Zürich - Gut ein Drittel der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch Ateliers, Erzählungen und Kalligraphie-Kurse geboten.
Den Besuchern wurden neben den ...
In La Chaux-de-Fonds  La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. mehr lesen 
Streitigkeiten über Einreisebedingungen nach Saudi-Arabien  Teheran - Iranische Gläubige werden in diesem Jahr nicht an der muslimischen Pilgerfahrt Hadsch in Mekka teilnehmen. Irans Kulturminister Ali Dschannati führe «Hindernisse» auf Seiten Saudi-Arabiens als Grund an. mehr lesen   1
Treffen mit Kindern  Vatikanstadt - Papst Franziskus hat sich mit Flüchtlingskindern getroffen, deren Eltern bei der gefährlichen Überfahrt über das Mittelmeer ums Leben gekommen sind. Gemeinsam gedachten sie der Opfer der Flüchtlingskatastrophen. mehr lesen  
Mekka-Wallfahrt  Riad - Saudi-Arabien und der Iran sind weiter uneins über die Bedingungen, unter denen Iraner an der diesjährigen Mekka-Pilgerfahrt Hadsch ... mehr lesen  
Die Beziehungen zwischen den beiden rivalisierenden islamischen Ländern sind auf einem Tiefpunkt. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 2°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Basel 3°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
St. Gallen 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer freundlich
Bern 2°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Luzern 3°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Genf 3°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich bedeckt, wenig Regen
Lugano 7°C 14°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten