BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Die Fakten der 3. NLA-Runde
publiziert: Freitag, 16. Sep 2005 / 23:32 Uhr

DEBÜT. Kevin Romy, der teuerste Schweizer NLA-Transfer aller Zeiten, blieb bei seinem Debüt für seinen neuen Verein Lugano noch ohne Skorerpunkte.

Luganos Kevin Romy (r) blieb ohne Skorerpunkte.
Luganos Kevin Romy (r) blieb ohne Skorerpunkte.
1 Meldung im Zusammenhang
Der Schweizer Internationale, der zwei kleine Strafen kassierte, erlebte die Schlussphase gegen die ZSC Lions (6:4) am Ende von der Spielerbank aus, weil Trainer Larry Huras nach dem 4:4 auf drei Sturmlinien umstellte.

PUNKTELOS. Nach drei Runden sind weiterhin zwei Teams noch ohne Erfolgserlebnis: Langnau (0:4 gegen Kloten) und Fribourg (3:4 gegen Davos) «zieren» nach der dritten Niederlage das Tabellenende der NLA.

SHUTOUT. Als dritter Goalie der Saison nach Reto Pavoni (Servette) und Ambris Simon Züger, der gegen Rapperswil den zweiten Shutout um nur 19 Sekunden verpasste, blieb Klotens Keeper Tobias Stephan in Langnau (4:0) dank 23 Paraden ohne Gegentor. Für den Zürcher war es der zwölfte Shutout in der höchsten Schweizer Spielklasse.

LEADERWECHSEL. In der 3. Runde gab es erstmals keinen Leaderwechsel. Servette (3:3 gegen Bern) verteidigte die Ranglistenspitze gegenüber Zug (4:3 in Basel) allerdings nur dank dem besseren Torverhältnis.

(bert/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die «Krisenkandidaten» Langnau ... mehr lesen
Langnau kassierte gegen Kloten die dritte klare Niederlage,
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf Abwehrspieler Nathan verzichten. Immerhin haben sich die Befürchtungen eines Kreuzbandrisses nicht bestätigt. mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den ... mehr lesen
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 10°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 11°C 26°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 9°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 13°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten