Besucherzahl um 18 Prozent gesteigert
Die Fondation Beyeler als Publikumsmagnet
publiziert: Freitag, 14. Jan 2011 / 11:59 Uhr / aktualisiert: Freitag, 14. Jan 2011 / 15:24 Uhr
Hohe Besucherzahlen beim Beyeler-Museum in Riehen BS.
Hohe Besucherzahlen beim Beyeler-Museum in Riehen BS.

Riehen BS - Die Anziehungskraft der Fondation Beyeler ist ungebrochen: 2010 verbuchte das Museum in Riehen BS bei den Eintritten einen Anstieg um 18,2 Prozent auf 385'146. Das ist der zweitbeste Wert in der Geschichte des 1987 eröffneten Hauses.

7 Meldungen im Zusammenhang
Für die Fondation sei 2010 «vermutlich das schwierigste und das erfolgreichste Jahr» gewesen, sagte Direktor Sam Keller am Freitag vor den Medien: Schwierig, weil am 25. Februar 2010 Stifter Ernst Beyeler starb, erfolgreich, weil das Museum samt internationalen Projekten soviel Ausstellungserfolge erzielte wie nie zuvor.

Der grösste Publikumserfolg des letzten Jahres in Riehen war die bis zum 6. Februar 2011 verlängerte Ausstellung «Wien 1900. Klimt, Schiele und ihre Zeit»: 142'387 Besucherinnen und Besucher wurden per Ende 2010 gezählt. Die andern drei Sonderausstellungen hatten Besucherzahlen zwischen knapp 19'000 und über 115'000.

Über die Hälfte aller Besucher kam 2010 aus dem Ausland - fast ein Viertel aus Deutschland, viele auch aus Frankreich. International war die Fondation mit Ausstellungen in Paris und Wien und über 100 Leihgaben auch anderswo präsent. Sie sei «das meistbesuchte und internationalste Kunstmuseum der Schweiz», sagte der Kaufmännische Direktor James Koch.

Start mit Segantini

Nach dem Tod Beyelers solle das Museum nicht zum Mausoleum werden, sondern Beyelers Werk sei weiterzuführen, sagten Keller und Stiftungsratspräsident Hansjörg Wyss. Davon zeugt auch das Programm des neuen Jahres. Mit der Ausstellung «Segantini», die das Zeug zum Publikumsmagneten hat, startet die Fondation schon am Sonntag.

Gewidmet ist die bis zum 25. April dauernde Ausstellung Giovanni Segantini (1858 bis 1899), dessen künstlerisches Wirken von der Verehrung der Bergwelt und der Natur bestimmt war. Mit 45 Gemälden und 30 Zeichnungen, darunter sonst selten oder nie gezeigten, wird Segantini als Wegbereiter der Moderne präsentiert.

Werke von zwei der wichtigsten Bildhauer der Moderne und Gegenwart, Constantin Brancusi (1876 bis 1957) und Richard Serra (geboren 1939), sind vom 22. Mai bis 4. September zu sehen. Ab 3. September folgt eine Ausstellung zu Louise Bourgeois. Ab 2. Oktober dürfte «Dalí, Ernst, Miró - Surrealismus in Paris» wieder ein grosses Publikum anziehen.

«Über dem Budget»

Zufrieden sind die der Verantwortlichen mit dem vergangenen Jahr auch in finanzieller Hinsicht. Der Abschluss liegt zwar noch nicht vor, das Budget werde jedoch übertroffen, heisst es im Communiqué.

Der Ertrag aus den Eintritten stieg gegenüber 2009 um rund 900'000 Franken auf 5,8 Millionen Franken. An Sponsorgeldern und Zuwendungen flossen der Fondation 2,9 Millionen Franken zu, 400'000 Franken mehr als im Vorjahr. Die Subventionen der öffentlichen Hand betragen rund 3 Mio. Franken.

Auf der andern Seite stieg der Aufwand für Ausstellungen um 200'000 Franken auf 6,7 Millionen Franken. Die Personalkosten erhöhten sich bei rund 160 Angestellten von 7,1 auf 7,8 Millionen Franken. Das Betriebsdefizit, über dessen Höhe noch keine Angaben gemacht wurden, wird wiederum von der Beyeler Stiftung und der Hansjörg Wyss Foundation getragen.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Fondation Beyeler.
Basel - Die legendäre Galerie des ... mehr lesen
Riehen BS - Nach der Wien-Ausstellung ist in der Fondation Beyeler in Riehen die Segantini-Retrospektive ein weiterer grosser Publikumserfolg geworden. Die beiden Ausstellungen haben dem Museum zudem in den ersten vier Monaten 2011 Rekordbesucherzahlen beschert. mehr lesen 
Riehen BS - Die grosse Segantini-Ausstellung entwickelt sich zu einem weiteren Publikumsmagneten der Fondation Beyeler in Riehen. Bereits wurden in der Mitte Januar eröffneten Ausstellung über 100'000 Eintritte registriert, wie die Fondation am Freitag mitteilte. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and Matter
Ausstellung von Jayn Erdmanski: Strange Theory of Light and ...
Galerie vor der Klostermauer: 25. Okt. bis 17. Nov. 2019  Die St.Galler Künstlerin Jayn Erdmanski zeigt ab 25. Oktober ihre neuen Arbeiten in der Galerie vor der Klostermauer. In der Einzelausstellung mit dem Titel «Strange Theory of Light and Matter» präsentiert sie Fotoarbeiten auf Papier, Objekte und Zeichnungen. Sie beschäftigt sich darin mit den Themen des Nicht-Darstellbaren, dem Unheimlichen und Formlosen auf eine überraschend spielerische und farbintensive Weise. mehr lesen 
Publinews Fondation Beyeler: 6.10.2019 ? 26.1.2020  Leonor Antunes, Silvia Bächli, Toba Khedoori, Susan Philipsz, Rachel Whiteread - Die Herbstausstellung der Fondation Beyeler ... mehr lesen  
Resonating Spaces
Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich  David Bowie, Miles Davis oder Deep Purple ... mehr lesen  
Publinews Schweizer Kindermuseum  Sie betreten eine Villa und entdecken darin Spuren Ihrer Vorfahren: den Schulsack Ihrer Mutter, ein Spielzeug Ihres Vaters, die ... mehr lesen  
Das Kindermuseum befindet sich in einer altehrwürdigen Villa aus dem Jahr 1896.
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 8°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 6°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern -1°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 0°C 8°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten