Franzosen sind auf Vormarsch
Die Franzosen vermehren sich schneller als Deutsche
publiziert: Dienstag, 17. Jan 2012 / 16:37 Uhr
Die staatliche Kinderbetreuung ist in Frankreich vorbildlich.
Die staatliche Kinderbetreuung ist in Frankreich vorbildlich.

Paris - Frankreich ist auf gutem Wege, Deutschland als bevölkerungsreichstes EU-Land abzulösen. Die Einwohnerzahl des Nachbarstaats stieg 2011 erneut an und lag am Jahresende bei 65,4 Millionen, wie das Statistikamt Insee am Dienstag mitteilte.

Den Prognosen zufolge wird die Zahl der Franzosen 2040 voraussichtlich bei über 73 Millionen liegen. In Deutschland leben zurzeit 81,8 Millionen Menschen. Die Zahl der Einwohner geht aber kontinuierlich zurück. Im Jahr 2060 soll sie laut Prognose zwischen 65 und 70 Millionen liegen.

Grund für die unterschiedliche Entwicklung sind nach Angaben der Insee-Statistiker vor allem die Geburtenzahlen. Französische Frauen bekommen im Schnitt 2,01 Kinder. In Deutschland lag die sogenannte zusammengefasste Geburtenziffer zuletzt bei 1,4 Kindern je Frau.

Mehr Nachwuchs als die Französinnen bekommen in der EU nur die Frauen in Irland. Einen positiven Einfluss auf die Bevölkerungsentwicklung in Frankreich hat auch die Lebenserwartung: Für Männer stieg sie im vergangenen Jahr um zwei Monate auf 78,2 Jahre, für Frauen um einen Monat auf 84,8 Jahre.

 

(fest/sda)

Ist doch gut . . .
. . . wenn der Staat mithilft Kinder nicht zum Armutsrisiko werden zu lassen. Frankreich (aber auch Deutschland) unterstützen Familien mit Kindern und verhindern so präventiv Verwahrlosung, Ausgrenzung und Kriminalisierung. Mit relativ wenig Geld werden horrende Folgekosten vermieden. Unsere Regierung müsste eigentlich auch merken, dass es nichts bringt Banken zu retten, wenn dabei die Bankkunden langsam aussterben.
Die logische Erklärung liegt auf der Hand
Im Deutschsprachigen Raum werden die Männer immer mehr zu Sitzpinklern,das ist für die Fortpflanzung äusserst schädlich.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
350 ausländische Campierer  Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck ... mehr lesen  
Trotz Anwesenheit des Sicherheitspersonals verlaufe der Aufenthalt der Fahrenden aber nicht konfliktfrei, schreibt der Kanton. (Symbolbild)
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 24°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 13°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 15°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 18°C 27°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten