«Die Gefahr zu ignorieren wäre närrisch»
publiziert: Montag, 2. Okt 2006 / 09:04 Uhr

Kassel - Die aus Somalia stammende Islamkritikerin Ayaan Hirsi Ali hat vor einer Unterwanderung des Westens durch Islamisten gewarnt.

Hirsi Ali warnte vor einer «Appeasementpolitik nach dem Motto »wenn wir nachgeben, werden sie uns schon in Ruhe lassen».
Hirsi Ali warnte vor einer «Appeasementpolitik nach dem Motto »wenn wir nachgeben, werden sie uns schon in Ruhe lassen».
2 Meldungen im Zusammenhang
«Diese Gefahr zu ignorieren wäre närrisch», sagte Hirsi Ali am Sonntag bei der Entgegennahme des Kasseler Bürgerpreises. «Wenn wohlorganisierte Lobbygruppen in Europa eine Aufweichung des westlichen Rechts für sie fordern, muss man Position beziehen», sagte die 36-Jährige. Nicht jeder Moslem wolle das, «aber Dschihad und Scharia sind dominierende Bestandteile des heutigen Islam». Die Preisverleihung fand unter strengen Sicherheitsvorkehrungen statt.

Die 1992 in die Niederlande geflohene und inzwischen in die USA emigrierte Autorin und Politikerin gilt als eine der schärfsten Kritikerinnen des Islam. Weltweit bekannt wurde sie, als nach dem Mord an dem islamkritischen Filmemacher Theo van Gogh im November 2004 eine Morddrohung an Hirsi Ali mit einem Messer in der Brust van Goghs steckte.

Sie hatte mit ihm das Drehbuch zum islamkritischen Film «Submission» erarbeitet. Gerade ist ihre Autobiografie «Mein Leben, meine Freiheit» erschienen.

Hirsi Ali warnte vor einer «Appeasementpolitik nach dem Motto »wenn wir nachgeben, werden sie uns schon in Ruhe lassen». Das ist naiv und gefährlich.» So würden nur neue Forderungen und letztlich die Aufgabe aller Werte provoziert.

«Je mehr wir wegsehen, desto einfacher werden es die Islamo-Faschisten haben, um die Köpfe der Jugend zu vergiften.» Dem müsse der Westen seine Vernunft entgegensetzen. Vor einem Dialog der Kulturen bedürfe der Islam einer Reformation, wie sie der Westen schmerzlich erfahren habe.

Die Frauenrechtlerin Alice Schwarzer kritisierte vor allem den Westen wegen seiner «jahrzehntelangen Ignoranz, gerade in Deutschland». «Was sich bei uns Toleranz nennt, ist in Wahrheit eine unglaubliche Verachtung. Wir lassen Millionen Frauen und Mädchen und auch freiheitsliebende Männer im Stich und nennen jeden, der die Perversion zu kritisieren wagt, »rechts«.»

Die Islamisten seien dabei, das Bildungs-, Sozial- und Rechtssystem zu unterwandern.

(li/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Amsterdam - Die niederländische ... mehr lesen
Polizei verhindert Anschlag in letzter Minute.
Ayaan Hirsi Ali ist seit 2002 als Politikerin und Buchautorin in den Niederlanden präsent.
Kassel - Am Sonntag erhält die ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in der Münchner Residenz überreicht. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 24°C 33°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Basel 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 22°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen vereinzelte Gewitter
Bern 21°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 22°C 34°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Wolkenfelder, kaum Regen
Genf 21°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 22°C 34°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten