Die Hoffnungen ruhen auf Cancellara
publiziert: Freitag, 12. Jun 2009 / 19:08 Uhr / aktualisiert: Freitag, 12. Jun 2009 / 19:31 Uhr

Die Veranstalter und wohl auch das einheimische Publikum hoffen, dass die 73. Tour de Suisse morgen Samstag durch den Sieg von Fabian Cancellara lanciert wird. Im Kampf um den Gesamtsieg dürften wohl eher die Ausländer im Vordergrund stehen.

Fabian Cancellara hat in diesem Jahr noch keine Erfolge vorzuweisen. (Archivbild)
Fabian Cancellara hat in diesem Jahr noch keine Erfolge vorzuweisen. (Archivbild)
2 Meldungen im Zusammenhang
In den vergangenen Jahren war der Olympiasieger aus nationaler Sicht der Erfolgsgarant.

Cancellara gewann 2003 in Egerkingen den Prolog und trug für einen Tag das Leadertrikot.

2007 entschied der Berner das Auftakt-Zeitfahren in Olten für sich und lag sogar drei Tage lang an der Spitze des Gesamtklassementes.

Letztes Jahr folgten die beiden viel beachteten Etappenerfolge in Lyss und Bern, die von der guten Verfassung Cancellaras kündeten.

Bereit zu leiden

Und heuer? Bislang steht Cancellara mit leeren Händen da. Die Erkältung, die ihn in der Kalifornien-Rundfahrt zur Aufgabe zwang, und kurz darauf der Trainingssturz warfen alle Pläne über den Haufen.

Im Giro d´Italia fuhr Cancellara elf Tage mit und stieg dann aus. Er habe diese Rennhärte gebraucht, weil er seine Form nie richtig aufbauen konnte. Er habe wieder gespürt, dass er ein Rennfahrer sei. Jetzt sei er bereit zu leiden.

Die grossen Schmerzen sind morgen Samstag im Zeitfahren von Mauren nach Ruggell über 7,8 km noch nicht angesagt, auch wenn der Effort im Fürstentum Liechtenstein nicht zu unterschätzen ist, den ein Fahrer in einer solchen Prüfung gegen die Uhr leisten muss.

Leiden werden Cancellara und seine Berufskollegen mit den «grossen Motoren» eher in den Bergen. Die hundertprozentige Sicherheit hat der Berner nicht, dass er bei der neuesten Auflage der Landesrundfahrt als erster Fahrer auf das Podest steigen darf. Die Gegner sind nicht zu unterschätzen. So könnte beispielsweise Tony Martin (De) ein Überraschungscoup gelingen.

Test der Form

Cancellaras Arbeitgeber, das Team Saxo Bank, rückt mit dem Tour-de-France-Aufgebot an. Die Brüder Fränk und Andy Schleck sind die Aushängeschilder. Dies heisst aber nicht zwingend, dass die beiden Luxemburger auf den Schweizer Strassen auf den Gesamtsieg fahren. Es ist auch denkbar, dass sie an einzelnen Tagen einen Formtest vornehmen.

Gleiches gilt für den letztjährigen Sieger Roman Kreuziger, der in seinem Team Liquigas zusammen mit Vincenzo Nibali als Captain für die Tour de France gesetzt ist und deshalb wahrscheinlich andere Ziele verfolgt als den neuerlichen Gesamtsieg in der Tour de Suisse.

Wenig Sprints

Die nicht übertrieben schwierige Streckenführung mit dem allerdings anspruchsvollen 39-km-Zeitfahren zum Ende der Tour in Bern könnte Andreas Klöden, dem letztjährigen Zweiten, gelegen kommen. Von den Schweizern ist am ehesten Michael Albasini, Gregory Rast, Oliver Zaugg und David Loosli ein gutes Schlussergebnis zuzutrauen.

Bei den Massenankünften werden alle Gegner das Hinterrad des englischen Superstars Mark Cavendish suchen. Im Verlaufe der neun Tage werden die Sprinter aber nur spärlich Gelegenheit finden, ihr Können zu zeigen. Im Ausland, bei der Bergankunft in Serfaus (Ö), wird aller Voraussicht nach die erste Vorentscheidung um den Gesamtsieg fallen. Die Ankunft in Crans-Montana leitet mit einer weiteren Selektion über zum grossen Final in Bern.

Streckenplan:
Samstag, 13. Juni. 1. Etappe, Zeitfahren Mauren - Ruggell (7,8 km, 15.08 bis 18.15 Uhr): Mauren - Bendern - Gamprin - Ruggell.

Sonntag, 14. Juni. 2. Etappe, Davos - Davos (149,8 km, 13.29 bis 17.18 Uhr): Davos - Klosters - Küblis - Schiers - Landquart - Fläsch - Bad Ragaz - Landquart - Chur - Domat/Ems - Bonaduz - Thusis - Tiefencastel - Wiesen (Bergpreis 1. Kategorie) - Davos-Glaris (Bergpreis 3. Kat.) - Davos (Promenade).

Montag, 15. Juni. 3. Etappe, Davos - Lumino (195,4 km, 13.12 bis 17.56 Uhr): Davos - Wiesen - Tiefencastel - Thusis - Bonaduz - Versam - Ilanz - Trun - Disentis - Lukmanierpass (Bergpreis 1. Kat.) - Olivone - Biasca - Lodrino - Galbisio (Bergpreis 4. Kat.) - Bellinzona - Castione - Lumino.

Dienstag, 16. Juni. 4. Etappe, Biasca - Stäfa (196,6 km, 12.48 bis 17.54 Uhr): Biasca - Ambri - Airolo - Gotthardpass (Bergpreis hors catégorie) - Andermatt - Göschenen - Amsteg - Erstfeld - Altdorf - Flüelen - Schwyz - Sattel - Bennau - Einsiedeln - Sattelegg (Bergpreis 2. Kat.) - Siebnen - Uznach - Eschenbach - Rüti - Hombrechtikon - Stäfa.

Mittwoch, 17. Juni. 5. Etappe, Stäfa - Serfaus (Ö, 201,5 km, 12.37 bis 17.55 Uhr): Stäfa - Rapperswil - Neuhaus - Ricken - Wattwil - Neu St. Johann - Stein - Wildhaus (Bergpreis 3. Kat.) - Gams - Sennwald - Feldkirch - Bludenz - Wald - Langen - Arlbergpass (Bergpreis 1. Kat.) - St. Anton - Landeck - Ried - Ladis (Bergpreis 1. Kat.) - Fisser Höfe (Bergpreis 3. Kat.) - Serfaus.

Donnerstag, 18. Juni. 6. Etappe, Oberriet - Bad Zurzach (178 km, 13.37 bis 17.58 Uhr): Oberriet - Hölzlisberg - Eggerstanden (Bergpreis 2. Kat.) - Appenzell - Herisau - Gossau - Flawil - Wil - Eschlikon - Elgg - Winterthur - Embrach - Bülach - Weiach - Bad Zurzach - Zurzacherberg (Bergpreis 3. Kat.) - Endingen - Schneisingen - Bad Zurzach - Zurzacherberg (Bergpreis 3. Kat.) - Endingen - Schneisingen - Bad Zurzach.

Freitag, 19. Juni. 7. Etappe, Bad Zurzach - Vallorbe/Juraparc (204,1 km, 13.07 bis 17.56 Uhr): Bad Zurzach - Würenlingen - Stilli - Brugg - Wildegg - Aarau - Dulliken - Olten - Egerkingen - Niederbipp - Solothurn - Grenchen - Biel - Twann - Le Landeron - Neuenburg - Colombier - St. Aubin - Grandson - Orbe - Le Day (Bergpreis 3. Kat.) - Juraparc (Bergpreis 2. Kat.) - Vallorbe/Juraparc.

Samstag, 20. Juni. 8. Etappe, Le Sentier - Crans-Montana (181,7 km, 13.20 bis 17.56 Uhr): Le Sentier - Col du Mollendruz - Cossonay - Morges - Lausanne - Lutry - Vevey - Montreux - Villeneuve - Aigle - St-Maurice - Fully - Chamoson - Sitten - Botyre (Bergpreis 3. Kat.) - Icogne - Bluche - Montana/Route du Rawyl (Bergpreis 1. Kat.) - Crans-Montana.

Sonntag, 21. Juni. 9. Etappe, Einzelzeitfahren in Bern (38,5 km, 13.01 bis 17.30 Uhr): Bern - Worblaufen - Bremgarten - Stuckishaus - Bern - Aargauerstalden - Bern (2 Runden). -- Totaldistanz: 1353,4 km.

(Toni Nötzli/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die 73. Tour de Suisse ist aus ... mehr lesen
Fabian Cancellara im gelben Trikot, wird an der Siegerehrung von der  Ex-Miss-Schweiz Christa Rigozzi geküsst.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der Slowake Peter Sagan bereitet sich einmal mehr in der Schweiz auf die Tour de France vor. (Archivbild)
Der Slowake Peter Sagan bereitet sich einmal mehr in der Schweiz auf ...
Jubiläum mit dem Weltmeister  Die Organisatoren der 80. Tour de Suisse vermelden mit Peter Sagen, Rui Costa, Fabian Cancellara und Mathias Frank erste Startzusagen prominenter Fahrer. mehr lesen 
Fans dürfen sich freuen  Nach den Frühjahrs-Klassikern mit den ... mehr lesen
Fabian Cancellara bestreitet seine letzte Saison. (Archivbild)
Die Jubiläumsausgabe der Tour de Suisse ist auf gute Kletterer zugeschnitten.
Tour de Suisse  Gut drei Monate vor dem Start zur 80. Tour de Suisse (11. bis 19. Juni) geben die Organisatoren die ... mehr lesen  
Tourplan bekanntgegeben  Der Etappenplan der 70. Tour de Romandie (26. April bis 1. Mai) ist bekannt. Die zweitgrösste Rundfahrt der Schweiz führt im kommenden Frühling von La Chaux-de-Fonds nach Genf. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 19°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Basel 19°C 30°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 26°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Bern 19°C 29°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 20°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 20°C 33°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 22°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten