Preise für Inlandgüter leicht höher
Die Preise sind in der Schweiz leicht gesunken
publiziert: Dienstag, 31. Jul 2001 / 17:19 Uhr

Neuenburg - Das Preisniveau in der Schweiz ist im Juli leicht gesunken. Nach Angaben des Bundesamtes für Statistik (BFS) vom Dienstag sank die Jahresteuerung von 1,6 Prozent im Juni auf 1,4 Prozent im Juli.

Vor Jahresfrist hatte die Teuerung noch bei 1,9 Prozent gelegen. Die Monatsteuerung betrug im Juli minus 0,2 Prozent und erreichte damit den Indexstand von 101,8 Punkten. Das BFS führt den Rückgang des Landesindexes im Juli vor allem auf Preisabschläge bei Benzin zurück.

Hauptsächlich zum Rückgang geführt hätten die tieferen Indexziffern für Verkehr (-1,4%) sowie für Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke (-0,3%), schreibt das BFS weiter.

Dagegen hat der Gruppenindex für Restaurants und Hotels (+0,1%) leicht angezogen, während Gesundheitspflege, Wohnen und Energie stabil geblieben sind. Keine Preisveränderungen hätten in den übrigen sieben Bedarfsgruppen festgestellt werden können, heisst es weiter in der Mitteilung des BFS.

Die Abnahme der Indexziffer für Verkehr führt das BFS auf tiefere Benzinpreise zurück. Diese verbilligten sich um 6 Prozent gegenüber Juni und lagen damit um 9,1 Prozent unter dem Stand vor Jahresfrist. Ins Gewicht fielen dabei auch die Preisabschläge für Occasions-Autos. Angezogen haben dagegen die Tarife für Linienflüge nach Übersee und die Preise für neue Personenwagen.

Innerhalb des Bereichs Nahrungsmittel und alkoholfreie Getränke fielen die Abschläge stärker ins Gewicht als die Aufschläge. Billiger waren die meisten Gemüsesorten, Steinobst und Wurstswaren. Teurer waren vor allem Kiwi, Kuchenteig und Joghurt.

Bei den Inlandgütern hat sich das Preisniveau im Vergleich zum Juni um 0,1 Prozent erhöht. Innert Jahresfrist betrug die Zunahme durchschnittlich 2,0 Prozent.

Importgüter ermässigten sich gegenüber dem Vormonat um 0,7 Prozent, insbesondere infolge tieferer Benzinpreise. Gegenüber dem Vorjahr hat im Segment eine Preisreduktion von 0,5 Prozent resultiert.

(sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Service-Roboter BellaBot im Einsatz.
Service-Roboter BellaBot im Einsatz.
Publinews Qualifiziertes Personal hat sich anders orientiert - daher suchen Gastro-Betriebe nach Alternativen  Luzern - Corona wird noch lange nachwirken - speziell in der Gastronomie. In Lockdown-Zeiten verliessen viele Servicekräfte Hotels, Restaurants oder andere Betriebe. Diese gut ausgebildeten Menschen in der Menge gleichwertig im DACH-Raum zu ersetzen ist schwer. Qualifiziertes Personal hat sich anderes orientiert. Daher suchen Gastro-Betriebe nach Alternativen. mehr lesen  
Publinews Hanfprodukte werden nicht nur als neues Superfood gepriesen, sondern versprechen, dass sie gesundheitliche Beschwerden mindern können. Deshalb stellt sich selten die Frage, ... mehr lesen  
Qualität der Blüten mit Lupe prüfen.
Publinews Die Corona-Pandemie hat das öffentliche Leben zum Erliegen gebracht. Auch die Gastronomie-Branche ächzt unter der Last der Lockdowns. Die einzige Möglichkeit, für Restaurantbetreiber in Pandemiezeiten Geld zu verdienen, ist der Lieferservice. mehr lesen  
Depression trifft doppelt so oft Frauen wie Männer!
Publinews Depression ist ein häufiges Leiden! Zudem wird sie in der Regel gerne unterschätzt. Weltweit sind ca. ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Basel 7°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
Bern 2°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Luzern 4°C 14°C Nebelfelderleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Genf 3°C 17°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
Lugano 8°C 17°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten