«Die SRG wird noch einmal tiefrote Zahlen schreiben»
publiziert: Dienstag, 16. Okt 2012 / 13:41 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 16. Okt 2012 / 16:16 Uhr
Erneut sehr schlechtes Jahr für die SRG.
Erneut sehr schlechtes Jahr für die SRG.

Bern - Wegen der Pensionskasse wird die SRG «in dem Geschäftsjahr, in dem die entsprechenden Rückstellungen vorgenommen werden» noch einmal «ganz, ganz tiefrote» Zahlen schreiben. Dies sagte Generaldirektor Roger de Weck in einem am Dienstag publizierten Interview mit der NZZ.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der Zeitpunkt für die geplante Umstellung vom Leistungsprimat auf den Beitragsprimat und die Senkung des technischen Zinssatzes werde «demnächst» kommen, sagte de Weck. Laut Simone Wölfli, Mitarbeiterin der SRG-Unternehmenskommunikation, sind es letztlich die Gremien beider Sozialpartner, die über Kosten und Zeitpunkt des Primatwechsels entscheiden.

Die Minderung des Zinssatzes von 4 auf voraussehbare 3,25 Prozent koste «Umsummen», sagte de Weck gegenüber der NZZ. Hingegen habe die Pensionskasse keine Unterdeckung mehr. «Die SRG hat sie aus eigener Kraft saniert.»

Heute sei der nationale Rundfunk auch durch die IT und die Immobilien finanziell herausgefordert, sagte de Weck. «Die IT ist das grösste Problem meiner Amtszeit.»

Früher habe man Radio und Fernsehen mit Apparaten betrieben, heute mit Software. Auf Jahre hinaus sei die SRG deshalb eine IT-Baustelle mit «brutalen Transformationskosten».

Dennoch wird die SRG laut de Weck im Fünfjahresschnitt eine ausgeglichene Rechnung vorweisen. Um dieses Ziel zu erreichen, will das Unternehmen gemäss neuer Unternehmensstrategie die Produktivität weiter erhöhen und nach Möglichkeit neue Einnahmequellen erschliessen.

(laz/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die SRG SSR hat ihre Unternehmensstrategie überarbeitet. Darin wird die Stossrichtung für die künftige ... mehr lesen
Dank Internet nutzen viele Zuschauer zeitunabhängig und individuell Medienangebote und richten sich nicht mehr nach dem TV-Programm und den Sendezeiten.
Zürich - Der Publikumsrat SRG Deutschschweiz lobt die Konsumentensendungen ... mehr lesen
Der Publikumsrat SRG Deutschschweiz lobt die Konsumentensendungen «Kassensturz» auf SF1 und «Espresso» auf DRS1. (Symbolbild)
Mena Suvari macht bald die Fernsehbildschirme unsicher.
Mena Suvari macht bald die Fernsehbildschirme unsicher.
TV-Rolle  Schauspielerin Mena Suvari wird offenbar in einer neuen Thriller-Serie, in der es um das Übernatürliche geht, mitspielen. 
Liebes-Aus  Schauspieler Nick Cannon (34) lässt sich vom Liebes-Aus mit Mariah Carey nicht aufhalten und beeindruckt so seine Co-Stars.  
Nach der Trennung kamen schnell Gerüchte auf, Nick habe eine angebliche Affäre mit Laufstegschönheit Amber Rose.
Nick Cannon will aus der Welt einen besseren Ort machen.
Nick Cannon auf der Suche nach dem Glück Entertainer Nick Cannon (34) blickt trotz seines Eheaus positiv in die Zukunft.
Nick Cannon will nicht als Sündenbock dastehen Leinwandstar Nick Cannon (33) soll nichts mit der Scheidung von Amber Rose (30) und Rapper Wiz ...
Titel Forum Teaser
art-tv.ch TanzPlan Ost: Auftakt Tournee 2014 Ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien ...
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich 12°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Basel 10°C 16°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
St.Gallen 14°C 18°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen bewölkt, Regen
Bern 9°C 20°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Luzern 11°C 21°C leicht bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 12°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen leicht bewölkt, Regen
Lugano 14°C 21°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten