Die Schweiz und das Erdgas
publiziert: Mittwoch, 7. Jan 2009 / 11:26 Uhr

Bern - Für die Schweiz ist Erdgas nach dem Erdöl und nach der Elektrizität der drittwichtigste Energieträger.

In der Kommandozentrale der Erdgas Ostschweiz AG in Zürich-Schlieren werden sämtliche Erdgasbezüge und -abgaben täglich während 24 Stunden gesteuert und überwacht.
In der Kommandozentrale der Erdgas Ostschweiz AG in Zürich-Schlieren werden sämtliche Erdgasbezüge und -abgaben täglich während 24 Stunden gesteuert und überwacht.
7 Meldungen im Zusammenhang
Der Anteil des Erdgases am schweizerischen Gesamtenergiebedarf stieg von 1,6 Prozent (1973) auf über 12 Prozent (seit 2000). Zum Vergleich: Erdölbrenn- und -treibstoffe machen zusammen 57 Prozent aus, Elektrizität 23 Prozent.

Der Erdgasverbrauch der Schweiz hat sich seit 1970 rund verfünfzehnfacht - auf gegen 110 000 Terajoule. Erdgas wird in der Schweiz vor allem für Heizzwecke und zur Erzeugung von Prozesswärme in der Industrie verbraucht.

Das Erdgas muss vollumfänglich importiert werden. Über die Hälfte des in die Schweiz gelieferten Gases kommt derzeit aus Deutschland (das seinerseits vier Fünftel seiner Gasbezüge importiert, davon über 40 Prozent aus Russland).

Nur 20 Prozent aus Russland

Ein knappes Viertel kommt aus den Niederlanden, je etwa 10 Prozent aus Russland und Frankreich, und über 5 Prozent aus Italien. Zählt man die direkten und indirekten Erdgas-Importe zusammen, erhält die Schweiz ca. 20 Prozent ihres Erdgases aus Russland.

Seit 1974 ist die Schweiz an das internationale Erdgasleitungsnetz angeschlossen. Neben den drei bestehenden Erdgasversorgungs-Korridoren aus Russland, der Nordseeregion und aus Nordafrika wird nun ein vierter Korridor aus dem Kaspischen Raum (Iran, Aserbeidschan) via Balkan-Italien eröffnet. Auf Schweizer Seite ist die Elektrizitäts-Gesellschaft Laufenburg am Bau beteiligt.

Verträge mit verschiedenen Lieferanten

Swissgas beschafft den grössten Teil des Erdgases für die Schweiz. Zu diesem Zweck hat sie mit verschiedenen internationalen Lieferanten langfristige Verträge abgeschlossen. Swissgas betreibt auch das überregionale Erdgas-Verteilnetz.

In der Schweiz gibt es kleinere Erdgasvorkommen. In der Lagerstätte in Finsterwald LU wurde zwischen 1985 und 1994 insgesamt 73 Millionen Kubikmeter Erdgas (das entspricht ca. 3 Prozent des jährlichen Konsums in der Schweiz) gefördert und ins Gasnetz eingespiesen.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Brüssel - Europa kann noch wochenlangem Streit zwischen der Ukraine und Russland ... mehr lesen
Julia Timoschenko hat das Dokument ohne den umstrittenen Zusatz unterzeichnet.
Dmitrij Medwedew hat den Vertrag jetzt abgelehnt, fühlt sich brüskiert.
Brüssel/Moskau - Der russische Präsident Dmitrij Medwedew hat die Regierung angewiesen, das im Gasstreit mit der Ukraine erzielte Abkommen über die Entsendung von Beobachtern nicht ... mehr lesen 1
Moskau - Der russische ... mehr lesen
Wann das Gas in die Transitleitung eingespeist werden soll blieb unklar.
Nur Kiew muss dem Abkommen noch zustimmen.
Moskau - Nach zähen Verhandlungen sind Russland und die EU der Wiederaufnahme der Gasexporte durch die Ukraine einen entscheidenden Schritt nähergekommen. Beide Seiten unterzeichneten bei ... mehr lesen
Moskau/Prag/Brüssel - Im Gasstreit zwischen Moskau und Kiew gibt es wieder ... mehr lesen
Wladimir Putin verlangt die Stationierung von internationalen Beobachtern, die den Gasfluss an der russisch-ukrainischen Grenze kontrollieren
Weitere Artikel im Zusammenhang
Etschmayer Die Schweiz ist im momentanen Gaskonflikt zwar nicht Profiteur aber wohl einer der Staaten, die am glimpflichsten davon kommen. Nur ein Fünftel des Sc ... mehr lesen 
Europa muss seine Gasvorräte anzapfen.
Moskau/Kiew - Mitten im tiefsten ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 2°C 5°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Basel 3°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 1°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt Schneeregen
Bern 2°C 5°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Luzern 4°C 6°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt bedeckt, wenig Regen
Genf 3°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Lugano 4°C 9°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass trüb und nass
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten