Die Schweiz verkauft 150 Leopard-Panzer
publiziert: Donnerstag, 8. Jan 2004 / 16:27 Uhr

Bern - In der verkleinerten Armee XXI benötigt die Schweiz künftig weniger Kampfpanzer. Deshalb verkauft sie jetzt 150 ihrer 380 Leopard-Panzer. Bereits Kaufinteresse bekundet hat Australien. Viel weiteres Material aus Armee-95-Beständen steht zum Verkauf.

Die Beschaffung der 380 deutschen Panzer 87 Leopard war im Rahmen des Rüstungspogramms 84 erfolgt.
Die Beschaffung der 380 deutschen Panzer 87 Leopard war im Rahmen des Rüstungspogramms 84 erfolgt.
1 Meldung im Zusammenhang
Erste Kontakte mit Australien bezüglich des Panzerkaufs hätten schon stattgefunden, sagte armasuisse-Sprecher Godi Huber zu einem Bericht des Tages-Anzeigers. Einzelheiten wollte er keine nennen, auch nicht zu allfälligen weiteren Interessenten. Informiert werde jeweils erst bei Abschluss eines Kaufvertrags.

In der Armee 95 waren zwölf Panzerbataillone mit dem Leopard ausgerüstet. In der Armee XXI sind es nur noch vier aktive Panzerbataillone und zwei der Reserve zugeteilte Einheiten. Die armasuisse (vormals Gruppe Rüstung) wurde deshalb beauftragt, Käufer zu finden.

Auf dem Weg vom Kaltkriegs-Massenheer der Armee 95 mit 400 000 Mann zur kleinen, beweglichen und multifunktionalen Streitmacht der Armee XXI mit 140 000 Mann sucht die armasuisse Käufer für viel weiteres Kriegsgerät. Das tut sie seit September 2002. Loswerden will sie insbesondere rund 1500 Panzer und rund 100 Flugzeuge.

Bis jetzt konnten 32 Tiger-Kampfjets des Typs F-5E an die US Navy verkauft werden. Armasuisse-Sprecher bestätigte Angaben des Tages-Anzeigers, wonach die USA Interesse an 8 weiteren Tigers angemeldet haben. Falls dieser Deal zustande käme, stünden noch 7 Jets zum Verkauf. Beim Tiger sieht es gut aus, sagte Huber.

40 von rund 200 Panzerhaubitzen M-109 wurden an die Vereinigten Arabischen Emirate verkauft. Huber sagte dazu, es gebe mindestens einen weiteren Interessenten. Mit Thailand laufen Verkaufsgespräche für 170 Panzer 68. Verhandlungen mit verschiedenen Interessenten gibt es über den Verkauf von 670 Schützenpanzern M-113.

(bsk/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Berlin/Hamburg - Nach Saudi-Arabien zeigt nun offenbar der nächste arabische Golfstaat Interesse an deutschen ... mehr lesen
Heissbegehrt: Kampfpanzer Leopard 2.
Der Rapper Kutti MC. (Archivbild)
Der Rapper Kutti MC. (Archivbild)
Zuwanderung  Bern - Über hundert Kulturinstitutionen und Einzelkünstler haben am Samstag gegen die Ecopop-Initiative Stellung bezogen. In der ganzen Schweiz wurden Konzerte, Lesungen und weitere Aktionen durchgeführt. 
Breites Komitee gegen Ecopop: «Absurd und schädlich» Bern - Das bürgerliche überparteiliche Komitee gegen die Ecopop-Initiative nennt das Volksbegehren ... 3
Viele Punkte, welche an der Ecopop-Initiative kritisiert werden.
Delegiertenversammlung  Liestal - Die SP-Delegierten wollen die Masseneinwanderungsinitiative mit innenpolitischen Reformen und kompatibel mit den bilateralen Abkommen umsetzen. Dies beschlossen ...
Die SP äussert sich zu den Initiativen. (Symbolbild)
Für die Initiative sprechen sich vor allem die SVP-Wähler aus. (Symbolbild)
Ecopop würde laut SRG-Trendumfrage derzeit mit 58 Prozent abgelehnt Bern - Rund fünf Wochen vor der Abstimmung über die Ecopop-Initiative liegen deren Gegner in Front. Die ...
Titel Forum Teaser
  • Odyss aus Sachseln 2
    Feindbild Wäre die Schweiz ein börsenkotiertes Unternehmen würde bei soviel ... heute 00:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2517
    Warum? "steht ein mobiler Sicherheitsdienst des Kantons im Einsatz" "Warum?" ... gestern 18:44
  • tigerkralle aus Winznau 99
    Fremde Richter Nein Fremde Richter brauchen wir nicht !!! Eher verzichten wir auf die ... gestern 15:23
  • EdmondDantes1 aus Zürich 12
    werte Kassandra Habe Frau Stämpflis Passage nicht so verstanden, dass Sie Angela nicht ... gestern 09:02
  • Vitalis aus Hallau 45
    und die Einkommenslosen? Wer stellt die luxuriösen staatlichen Raubzüge am Existenzminimum von ... gestern 08:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Glaube ich nicht, Herr EdmondD. Politik ist auch die Kunst des Möglichen, nicht nur die Vertretung von ... Fr, 24.10.14 18:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1025
    Für mich ist die EU keineswegs ein Feindbild, schon gar nicht, wenn ich mir unsere Exporte ... Fr, 24.10.14 17:45
  • Odyss aus Sachseln 2
    Schützenhilfe aus D Kavallerie, Zuckerbrot und Peitschen (P. Steinbrück) sind aus der ... Fr, 24.10.14 14:16
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SO MO DI MI DO FR
Zürich 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 10°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 4°C 10°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 7°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 8°C 14°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 10°C 16°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten