Curling
Die Weltmeisterinnen sind auch Europameisterinnen
publiziert: Samstag, 29. Nov 2014 / 14:11 Uhr / aktualisiert: Samstag, 29. Nov 2014 / 18:44 Uhr
In einem spektakulären Final mit vielen Szenerie-Wechseln siegten die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher zum zweiten Mal in Folge.
In einem spektakulären Final mit vielen Szenerie-Wechseln siegten die Schweizer Curlerinnen um Skip Binia Feltscher zum zweiten Mal in Folge.

Binia Feltscher und ihre Curlerinnen schaffen an der EM in Champéry den Coup. Acht Monate nach dem Gewinn des WM-Titels in Kanada lassen sie sich auch als Europameisterinnen feiern.

In einem spektakulären Final mit vielen Szenerie-Wechseln siegten Christine Urech, Franziska Kaufmann, Vizeskip Irene Schori und Skip Binia Feltscher zum zweiten Mal in Folge die starken, in den neun Vorrundenspielen ungeschlagenen Russinnen, die Europameisterinnen von 2012 um Skip Anna Sidorowa. In der Playoff-Partie um den direkten Einzug in den Final hatten die Schweizerinnen 6:5 gewonnen, im Final setzten sie sich 8:7 durch.

Im 5. End des Finals, der einige Fehler, aber auch zahlreiche überragend gespielte Steine brachte, gerieten die Schweizerinnen durch ein Zweierhaus erstmals in Rückstand (2:3). Sie reagierten jedoch umgehend mit einem Zweier. Nach einem unfreiwilligen Einer der Russinnen im 7. End zum 4:4 gewannen die Schweizerinnen den Vorteil des letzten Steins bei unentschiedenem Spielstand zurück. Und diesen Vorteil nützten sie im "verrückten" 8. End weidlich aus. Obwohl Sidorowa mit ihrem ersten Versuch zwei im Zentrum liegende Schweizer Steine hatte entfernen können, notierte das Team Schweiz unter dem Jubel des Publikums zuletzt vier Punkte zur entscheidenden 8:4-Führung. Die Russinnen kamen noch bis auf zwei Steine heran, konnten aber im 10. End nichts mehr ausrichten. Der letzte Punkt für die Russinnen zum 7:8 war nicht relevant, nachdem Feltscher mit ihrem letzten Versuch nur einen von zwei russischen Steinen hatte entfernen müssen.

Sechster EM-Titel der Geschichte

Feltschers Equipe sicherte dem Schweizer Frauencurling den sechsten EM-Titel der Geschichte und den ersten seit 2008, als die Davoser Crew der mittlerweile zurückgetretenen Mirjam Ott im schwedischen Örnsköldsvik triumphiert hatte.

Vor den Spielerinnen des CC Flims war es in der 35-jährigen Geschichte der Frauen-WM erst vier Teams gelungen, im gleichen Kalenderjahr sowohl WM-Gold als auch EM-Gold zu gewinnen. Feltscher und ihre Crew stehen nun in einer Reihe mit dem Schweizer Team von Basel Albeina (Gaby Casanova/1979), den Norwegerinnen um Dordi Nordby (1990) sowie den schwedischen Formationen von Elisabet Gustafson (1992) und Anette Norberg (2005).

Binia Feltscher ist nun endgültig aus dem langen Schatten der erfolgreichsten Schweizer Curlerin Mirjam Ott getreten, an deren Seite sie noch 2006 als Nummer 3 in Turin Olympia-Silber gewonnen hatte.

Niklas Edin erringt dritten EM-Titel

Auch mit seinen drei neuen Mitspielern bleibt der Schwede Niklas Edin einer besten Curler der Welt. In Champéry errang der 29-Jährige aus Karlstad seinen dritten EM-Titel nach jenen von 2009 in Aberdeen und 2012 in Karlstad selber. Aus Palmares ragen der WM-Triumph von 2013 in Victoria (Ka) und die Olympia-Bronzemedaille von Sotschi 2014 heraus.

Im Wallis siegten die Schweden in allen ihren elf Einsätzen. Im hart umstrittenen Final bezwangen sie die von Thomas Ulsrud angeführten Weltmeister aus Norwegen 5:4 nach Zusatz-End.

(asu/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Armin Harder hört als Leistungssport-Verantwortlicher auf.
Persönliche Gründe  Armin Harder tritt nach fünfeinhalb Jahren aus persönlichen Gründen von seinem Amt als Leistungssport-Verantwortlicher des Verbands Swiss Curling zurück. mehr lesen 
Kanada neuer Curling Weltmeister  Nach einer Durststrecke von drei Jahren fahren Kanadas Curler ihren 35. Weltmeistertitel ein. Das Team von Skip Kevin Koe aus Calgary gewinnt ... mehr lesen  
Skip Kevin Koe. (Archivbild, 2010)
Skip John Shuster und seine Crew aus dem Bundesstaat Minnesota hatten gegen die Japaner im Playoff-Spiel des Dritten gegen den Vierten der Vorrunde 5:4 gewonnen. (Symbolbild)
Curling  Nach einer Durststrecke von neun ... mehr lesen  
2. Team bekannt  Kanada und das überraschende Dänemark stehen sich am Sonntag um 15 Uhr in der St. Jakobshalle in Basel im Final der Curling-WM der ... mehr lesen  
Die Amerikaner bezwangen überraschend Japan und stehen nun im WM-Halbfinal.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 8°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Basel 8°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 8°C 19°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 9°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 10°C 22°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf 10°C 23°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 17°C 25°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten