Rückblick
Die bisherigen Wimbledon-Finals von Roger Federer
publiziert: Samstag, 11. Jul 2015 / 00:05 Uhr
Roger Federer steht erneut im Wimbledon-Final.
Roger Federer steht erneut im Wimbledon-Final.

Dank dem Sieg gegen Andy Murray erreichte Roger Federer seinen zehnten Wimbledon-Final, womit er seinen Rekord an Final-Teilnahmen an der Church Road ausbaute.

2 Meldungen im Zusammenhang
Ein kurzer Rückblick auf die bisherigen neun Endspiele des bald 34-jährigen Baselbieters:

6. Juli 2003, 7:6 (7:5), 6:2, 7:6 (7:3) gegen Mark Phillippoussis (Au/ATP 48): Mit dem ersten von mittlerweile 17 Grand-Slam-Titeln schaffte Federer den grossen Durchbruch und rechtfertigte damit endlich die grossen Vorschusslorbeeren. Mit dem Sieg an seinem Lieblingsturnier, wo er 1998 bereits bei den Junioren triumphiert und 2001 Pete Sampras entthront hatte, erfüllte er sich einen Kindheitstraum - und dies, nachdem er vor dem Achtelfinal gegen Feliciano Lopez einen Hexenschuss erlitten und kurz vor der Aufgabe gestanden hatte.

4. Juli 2004, 4:6, 7:5, 7:6 (7:3), 6:4 gegen Andy Roddick (USA/ATP 2): Nachdem Roddick die Partie dank seinem Aufschlag und der Vorhand zweieinhalb Sätze lang dominiert hatte, kam Federer der Regen zu Hilfe. Nach der zweiten Unterbrechung der Partie beim Stand von 2:4 im dritten Durchgang aus Sicht Federers spielte er offensiver und schaffte damit, den Satz und die Partie zu drehen. «Immerhin konnte ich zeigen, dass er noch nicht ganz unschlagbar ist», tröstete sich Roddick.

3. Juli 2005, 6:2, 7:6 (7:2), 6:4 gegen Andy Roddick (USA/ATP 4): Federer brauchte nur 101 Minuten, um den Wimbledon-Hattrick perfekt zu machen. Im Gegensatz zum Vorjahr blieb Roddick in seinem zweiten Wimbledon-Final ohne Chance gegen den Schweizer, der bei nur zwölf einfachen Fehlern 49 Winner schlug. Es war Federers dominantester Auftritt in einem Wimbledon-Final.

9. Juli 2006, 6:0, 7:6 (7:5), 6:7 (2:7), 6:3 gegen Rafael Nadal (Sp/ATP 2): Nach seinem vierten Sieg in Folge in Wimbledon sprach Federer von seinem «besten Grand-Slam-Turnier der Karriere». Erstmals war er im Final von Wimbledon auf Nadal getroffen; es war der Auftakt zu einer denkwürdigen Trilogie.

8. Juli 2007, 7:6 (9:7), 4:6, 7:6 (7:3), 2:6, 6:2 gegen Rafael Nadal (Sp/ATP 2): Dank dem fünften Wimbledon-Sieg in Folge egalisierte Federer unter den Augen von Björn Borg den Rekord des Schweden. Federer war im Lauf der Partie allerdings enorm in Bedrängnis geraten. Nachdem er zu Beginn des fünften Satzes vier Breakbälle abzuwehren vermochte, schaffte er mit einem brillanten Vorhandwinner das entscheidende Break zum 4:2. «Ich war heute der Glücklichere», sagte Federer nach der Partie, sein Gegenüber weinte in der Kabine bittere Tränen.

6. Juli 2008, 4:6, 4:6, 7:6 (7:5), 7:6 (8:6), 7:9 gegen Rafael Nadal (Sp/ATP 2): Das Spiel ging als das grösste in die Geschichte des Tennis ein. Federer wehrte im hochstehenden Tiebreak des vierten Satzes zwei Matchbälle ab und schaffte den Satzausgleich, ehe das Spiel wegen Regens zum zweiten Mal unterbrochen werden musste. Nach 4:48 Stunden Spielzeit und einbrechender Dunkelheit holte sich Nadal seinen ersten Wimbledonsieg.

5. Juli 2009, 5:7, 7:6 (8:6), 7:6 (7:5), 3:6, 16:14 gegen Andy Roddick (USA/ATP 6): Der dritte Final gegen den Amerikaner ging ebenfalls in die Annalen ein. Im Tiebreak des zweiten Satzes wehrte Federer vier Satzbälle ab, sein einziges Break der Partie schaffte er erst im 37. Anlauf, dem letzten Game der Partie nach 4:16 Stunden. Roddick blieb einmal mehr nur die Rolle des Gratulanten. Dank seinem sechsten Wimbledon-Triumph kehrte Federer wieder an die Spitze der Weltrangliste zurück.

8. Juli 2012, 4:6, 7:5, 6:3, 6:4 gegen Andy Murray (Gb/ATP 4): Auch in dieser Partie kam Federer der Regen zu Hilfe. Nach dem Satzausgleich des Schweizers musste zu Beginn des dritten Satzes das Dach geschlossen werden, danach übernahm Federer das Zepter und zog mit seinem siebten Triumph mit den Rekordsiegern Pete Sampras und William Renshaw gleich. Mit seinem 17. und bislang letzten Grand-Slam-Titel wurde Federer noch einmal die Nummer 1 im Ranking.

6. Juli 2015, 7:6 (9:7), 4:6, 6:7 (4:7), 7:5, 4:6 gegen Novak Djokovic (Ser/ATP 1): Zweimal schaffte es Federer im vierten Satz, ein Break wettzumachen, zudem wehrte er bei eigenem Service einen Matchball ab. Zum achten Wimbledon-Triumph reichte es ihm in seinem 25. Grand-Slam-Final trotz Breakball beim Stand von 3:3 im finalen Durchgang dennoch nicht. «Das war vom ersten bis zum letzten Ballwechsel der beste Grand-Slam-Final, in dem ich gespielt habe», sagte Sieger Djokovic.

(bg/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Wimbledon Auf dieses Spiel freut sich die ganze ... mehr lesen
Federer Wimbledon 2015
Roger Federer erreicht zum 10. Mal den Wimbledon-Final.
Wimbledon Roger Federer ist in beeindruckender ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Das Turnier findet vom 27. Juni bis 10. Juli statt.
Sieger dürfen sich freuen  Die Organisatoren des Grand-Slam-Turniers von Wimbledon erhöhen das Preisgeld um fünf Prozent auf rund 40 Mio. Franken. mehr lesen 
Djokovic wird gelobt - Federer erlebte Finalniederlage  Am Tag nach der schmerzlichen Finalniederlage von Roger Federer in Wimbledon äussert die Schweizer Presse grosses Bedauern, über den verpassten 18. Grand-Slam-Titel des Baselbieters. mehr lesen  
Blumiges Hemd und Hut statt Jacket und Krawatte  Lewis Hamilton hat den Wimbledon-Final zwischen Novak Djokovic und Roger Federer verpasst, weil er sich nicht an die Bekleidungsordnung gehalten hat. mehr lesen  
Chance war da  René Stammbach (59), Präsident des Verbandes Swiss Tennis, ... mehr lesen  
Roger Federer kam nach der Regenunterbrechung nicht mehr ins Spiel zurück.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Basel 10°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 7°C 12°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Bern 8°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Luzern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig Nebel
Genf 4°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 11°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten