Die rauschende Musik-Party zum Abschluss
publiziert: Montag, 13. Aug 2012 / 08:56 Uhr
Jaques Rogge bei der Übergabe der Olympischen Flagge an Eduardo Paes.
Jaques Rogge bei der Übergabe der Olympischen Flagge an Eduardo Paes.

Mit einer rauschenden Party im Zeichen der Musik verabschiedet sich London nach zweieinhalb Wochen voller sportlicher Höhepunkte von Olympia.

6 Meldungen im Zusammenhang
Um 23.48 Lokalzeit (00.48 MESZ) erklärte Jacques Rogge die Spiele der XXX. Olympiade für beendet.

Ehe der belgische IOC-Präsident nach zahlreichen Lobpreisungen für die Organisatoren jene unvermeidlichen Worte aussprach, die nach den begeisternden Spielen mit gewaltigen Erfolgen der einheimischen Athleten in Grossbritannien nur wenige hören wollten, erlebten 80'000 Zuschauer im Stadion und Milliarden Menschen an den TV-Geräten eine Schlussfeier der Superlative. Kurz vor dem offiziellen Ende hatte Londons Bürgermeister Boris Johnson die olympische Flagge an Rogge übergeben, der sie seinerseits dem Bürgermeister von Rio weiterreichte. Eduardo Paes nahm sie stellvertretend für über 190 Millionen Brasilianer entgegen.

London gönnte der Welt in den letzten rund drei Stunden eine Show vom Feinsten mit spektakulären Lichteffekten, liebevollen Kulissen, Feuerwerk und fast 4000 Statisten. Um Punkt 21.00 Uhr Ortszeit (22.00 Uhr MESZ) eröffnete die schottische Sängerin Emeli Sande den Reigen der Musikgrössen, gefolgt von Madness mit ihrem Gassenhauer «Our House».

Ab 21.31 Uhr strömten Tausende Sportler ins Stadion. Die Schweizer Flagge trug Triathlon-Olympiasiegerin Nicola Spirig ins prall gefüllte Rund. Wenig später erhielt unter grossem Jubel Stephen Kiprotich aus Uganda, der überraschend am frühen Nachmittag den Marathon gewonnen hatte, als letzter Olympiasieger seine Goldmedaille und tanzte dann ausgelassen mit der Masse in die Nacht.

Die passende Musik kam unter dem Motto «A Symphony of British Music» von einigen der grössten Stars des Vereinigten Königreiches. George Michael sang «Freedom», die Spice Girls stimmten bei ihrem einmaligen Comeback «Wannabe» an, die Pet Shop Boys «West End Girls». Der frühere Oasis-Sänger Liam Gallagher röhrte «Wonderwall», Fat Boy Slim heizte mit «Right Here, Right Now» ein. Monty-Pyhon-Ikone Eric Idle zauberte mit «Always Look on the Bright Side of Life» natürlich viele Lächeln auf die Gesichter der Menschen.

Als einer der vielen Höhepunkte schmetterten die Queen-Ikonen Brian May und Roger Taylor zusammen mit Jessie J ihr «We Will Rock You» in den Londoner Nachthimmel - und auf der Tribüne klatschte Prinz Harry mit, der Repräsentant der Königsfamilie. Für das musikalische Schlussbouquet sorgten dann «The Who».

(laz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Olympische Sommerspiele Der Erfolg Olympischer Spiele steht und fällt auch mit den Leistungen der Gastgebernation. Diesbezüglich wartet auf Brasilien ... mehr lesen
Tolle Stimmung im Olympia-Stadion.
Die «Spice Girls» legten bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in London einen spektakulären Auftritt hin.
Olympische Sommerspiele Die britische Kultband 'Spice Girls' rockte gestern Abend die Olympia-Abschlusszeremonie in London. mehr lesen
Olympische Sommerspiele Nur zwei Tage nach der feierlichen Entzündung während der Eröffnungsfeier ist das olympische Feuer bereits erloschen - wenn auch ... mehr lesen
Das Olympische Feuer ist von aussen nicht zu sehen, auch nach der Umsetzung nicht.
Team Schweiz mit Stanislas Wawrinka.
Olympische Sommerspiele Die Olympischen Spiele in London sind seit der späten Freitagnacht eröffnet. Queen Elizabeth II. sprach die feierlichen Worte im ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Im Londoner Olympiastadion werden heute Abend vor den Augen von Bundespräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf die ... mehr lesen
Heute steigt in London eine vielversprechende Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Über die Olympischen Spielen entgeht einen nichts.
Olympische Sommerspiele «London 2012» ist auch eine ultimative Ausdauerprüfung für Bildschirm-Sportlerinnen und -Sportler. Das Schweizer Radio ... mehr lesen
Die Brasilianer wollen brillieren.
Die Brasilianer wollen brillieren.
Top 10 ein Muss  Knapp zwei Jahre vor den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hat sich Brasilien sportlich ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Athleten des Gastgeberlandes sollen nach Vorstellung des nationalen Olympischen Komitees (COB) 2016 zwischen 27 und 30 Medaillen holen, damit das Ergebnis von 2012 in London deutlich übertreffen und unter besten zehn Nationen im Medaillenspiegel kommen. Vor zwei Jahren holten Brasiliens Sportler 17 Medaillen. 
Viel Herzblut investiert  Angeführt von Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild hat eine Delegation von «Lausanne 2020» offiziell die Kandidatur für die Olympischen ...
Swiss-Olympic-Präsident Jörg Schild. (Archivbild)
Der Olympiapark 2012 in London.
Notfallplan  Weil Rio im Zeitplan für die Sommerspiele 2016 so weit zurückliegt, wird über eine erneute ...  
IOC-Präsident: «Kein Tag zu verlieren» IOC-Präsident Thomas Bach äusserte sich anlässlich eines Gesprächs mit Schweizer Medienvertretern durchaus ...
IOC-Präsident Thomas Bach.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Die Auguren Wie schön, das alles heute erst gelesen zu haben! Man kann sich ... Do, 10.07.14 18:56
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Barça senkt den Level Hätten besser einen gut abgerichteten Bullterrier gekauft, wäre nicht ... Do, 10.07.14 18:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2327
    Unglaublich... dieses Gericht, das sogar arbeitende Steuern zahlende CH-Bürger auf das ... Do, 10.07.14 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 915
    Neymar wurde brutal gefoult! Der Angreifer erlitt die Verletzung am Freitagabend in Fortaleza nach ... Sa, 05.07.14 10:28
  • LinusLuchs aus Basel 18
    Das passt zur FIFA Wo sehr viel Geld im Spiel ist, gibt es Leute mit krimineller Energie. ... Do, 03.07.14 08:29
  • Tamucksa aus Strengelbach 1
    Schweizer Nati WM 2014 Ich möchte der Schweizer Nati sagen dass Sie trotz Ausscheidens die ... Mi, 02.07.14 16:57
  • thomy aus Bern 4128
    Ich meine, dass bisher ... ... die fairsten und intelligentesten Mannschaften in den ... Mo, 23.06.14 20:23
  • HeinrichFrei aus Zürich 337
    Die FIFA gilt in Brasilien als Abzocker: We need food, not football Spiele ohne Brot: Fussballweltmeisterschaft in Brasilien Die FIFA ... Mo, 16.06.14 19:10
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 10°C 13°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen bedeckt, starker Regen
Basel 11°C 13°C bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen bedeckt, Regen
St.Gallen 13°C 15°C bedeckt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Bern 14°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Luzern 14°C 18°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Genf 14°C 19°C bedeckt, Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
Lugano 18°C 23°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten