Im 2015
Die teuersten Unwetter seit Jahren
publiziert: Dienstag, 8. Mrz 2016 / 12:27 Uhr / aktualisiert: Dienstag, 8. Mrz 2016 / 15:22 Uhr
2015 wurden durch Unwetter Kosten in Höhe von 135 Millionen Franken verursacht.
2015 wurden durch Unwetter Kosten in Höhe von 135 Millionen Franken verursacht.

Bern - Die Natur hat 2015 so viele Schäden angerichtet wie seit sieben Jahren nicht mehr. Die Kosten von 135 Millionen Franken wurden vor allem durch Hochwasser nach Gewitterniederschlägen, aber auch durch Murgänge, Rutschungen sowie Steinschlag und Felssturz verursacht.

3 Meldungen im Zusammenhang
Dies teilte die Eidgenössische Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) am Dienstag mit. Im Mai und Juni waren insbesondere die Hochwasserschäden über dem Durchschnitt. Ab Juli gab es dann weniger Schäden als üblich.

Mit 70 Prozent aller Kosten war der Juni der schadenreichste Monat. Die Zentralschweiz und die Kantone Zürich, Bern, Thurgau und St. Gallen wurden von zwei Gewittern heimgesucht, bei welchen mehrere Gewässer über die Ufer stiegen und schwere Schäden verursachten. Zudem sind zwei Menschen ertrunken.

Grosse Schäden wurden bereits im Mai verzeichnet, als einige Wasserpegel wegen anhaltenden Regenfällen die Hochwassergrenze erreichten. Betroffen waren vor allem der Jurasüdfuss, das Seeland im Kanton Bern sowie die Kantone Waadt und Freiburg. Die grössten Schäden wurden in Saint-Gingolph (VS) am Genfersee verzeichnet, wo die Morge über die Ufer trat und einen Teil des Dorfes überflutete.

Wenig Schäden im zweiten halben Jahr

Mitte Juli ereigneten sich zudem im Unterengadin lokale Gewitter mit teuren Folgen: 18 Murgänge wälzten sich nach den Gewittern zwischen der Val d'Uina und der Val Plavna talwärts. An einer Brücke staute sich das Geschiebe, worauf der Bach über die Ufer trat. Die Wassermassen füllten Erdgeschosse und Keller. Zudem beschädigten die Murgänge Häuserfassaden, Autos oder Kulturland.

Im zweiten Halbjahr lag die Niederschlagsmenge unter dem Durchschnitt, und die Schadensumme war entsprechend tiefer als üblich. Im Vergleich zu den schadenreichen Jahren 2005 mit 3000 Millionen Franken und 2007 mit 700 Millionen ist die Schadensumme gemäss WSL eher tief.

(cam/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Zürich - Heftige Gewitter werden morgen Dienstag nach Angaben MeteoSchweiz eine der extremsten Hitzeperioden in der ... mehr lesen
Ein Jugendsommerlager wurde vom Gewitter getroffen.
Bern - Hochwasser, Erdrutsche und Steinschläge haben im vergangenen Jahr in der Schweiz Schäden in der Höhe von rund 100 ... mehr lesen
Hochwasser in Olten.
Daimler stockt auf.
Daimler stockt auf.
Diesel-Abgaswerte  Frankfurt - Daimler stockt angesichts der Kritik an hohen Diesel-Abgaswerten seine Investitionen in schadstoffärmere Motoren auf. Mercedes-Benz wird rund drei Milliarden Euro für ein verbessertes Verbrauchs- und Emissionsverhalten von künftigen und aktuellen Fahrzeugen ausgeben. 
Daimler schlittert in den Abgas-Skandal Berlin/Tokio - Nach dem Abgas-Skandal bei Volkswagen nehmen die US-Behörden nun auch Daimler unter die Lupe. Der ...
Nun gerät auch Daimler unter Verdacht.
Erste Hilfsgüter aus Indien  Colombo - In den Überschwemmungsgebieten in Sri Lanka ist die internationale Hilfe für die Flutopfer angelaufen. In der ...  
Schwere Unwetter in Sri Lanka Colombo - Wegen der anhaltenden schweren Unwetter in Sri Lanka haben rund 200'000 Menschen die Hauptstadt Colombo ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... gestern 20:25
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Es... ist ja noch nicht so lange her, als dass einem das alternde aber gut ... Fr, 27.05.16 21:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Unglaublich... was diese angeblichen "Flüchtlinge" da abziehen. Das sind keine ... Fr, 27.05.16 12:13
  • Gargamel aus Galmiz 9
    Ein Wunder, die Politik der übersäkulierten Schweiz hat erkannt, dass die harte ... Fr, 20.05.16 09:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Das... war er vermutlich dann, der finale Todesstoss für den ägyptischen ... Do, 19.05.16 13:24
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Auf dem Merkur ist es tagsüber glühend heiss, 430 Celsius, nichts für Menschen Der Planet Merkur ist gestern als als kleines Pünktchen vor der Sonne ... Di, 10.05.16 13:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1762
    In Zürich demonstrieren 10 Menschen friedlich! Was schreibt die Presse? "Krawalle beim 1. Mai-Umzug! 10 000 Franken ... Mo, 02.05.16 08:40
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3937
    Und... wieder die "Ewig Gestrigen Krawallmacher", wer kann die noch ernst ... So, 01.05.16 16:44
Das Polizeiauto wurde stark beschädigt.
Unglücksfälle Polizeiauto auf Einsatzfahrt verunfallt Muttenz BL - Auf der Rennbahn-Kreuzung in Muttenz BL ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 15°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Bern 15°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 17°C 20°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 14°C 19°C Gewitter möglichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Lugano 17°C 18°C viele Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Gewitter möglich Gewitter möglich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten