Die wichtigsten Regeländerungen im Weltfussball
publiziert: Donnerstag, 5. Jul 2012 / 23:08 Uhr
Das Spiel auf dem grünen Teppich bekommt neue Regeln. (Symbolbild)
Das Spiel auf dem grünen Teppich bekommt neue Regeln. (Symbolbild)

Der Fussball lebt von seinen einfachen Regeln.

Viele Änderungen hat es seit der ersten Niederschrift der Regularien durch den englischen Verband im Jahr 1863 nicht gegeben. Die Einführung von technischen Hilfsmitteln für Schiedsrichter durch das International Football Association Board (IFAB) ist eine der massgeblichsten Einschnitte in das Fussball-Regelwerk.

1866: Vorwärtspässe werden erlaubt.

1891: Schiedsrichter werden eingeführt.

1891: Der Penalty wird eingeführt.

1912: Torhütern ist das Handspiel ausserhalb des Strafraums verboten.

1925: Die Offsideregel wird gelockert. Zwei statt drei Spieler müssen näher zur Torauslinie stehen.

1958: Auswechslungen werden erlaubt, zunächst nur bei Verletzungen.

1970: Gelbe und Rote Karten werden zur besseren Unterscheidung von Verwarnung und Platzverweis eingeführt.

1990: Eine neue Offsideauslegung: Spieler auf gleicher Höhe mit ihrem Kontrahenten stehen nicht mehr im Offside.

1992: Torhüter dürfen Rückpässe nicht mehr mit den Händen aufnehmen.

2012: Die Einführung der Torlinientechnologie wird beschlossen.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Francesco Schettino: Weil er das Schiff ...
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. mehr lesen 
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für ... mehr lesen   3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Schönheit schützt vor Strafe nicht  Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. mehr lesen  
Der Sprayer bestritt, das Fahrrad geklaut zu haben.
Schweizer Sprayer  Wien - Mit einem Urteil von zehn Monaten unbedingte Haft ist am Wiener Straflandesgericht der Prozess gegen den Schweizer Sprayer ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 5°C 10°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Basel 4°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 5°C 8°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Bern 2°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 4°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Genf -1°C 11°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 12°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten