Zürichsee von Ölteppich befreit
Dieselöl weitgehend aus dem Zürichsee entfernt
publiziert: Montag, 17. Sep 2012 / 12:17 Uhr
Betroffen von der Gewässerverschmutzung war das Gebiet vom KIBAG-Hafen in Bäch SZ bis zur Seeanlage in Pfäffikon SZ.
Betroffen von der Gewässerverschmutzung war das Gebiet vom KIBAG-Hafen in Bäch SZ bis zur Seeanlage in Pfäffikon SZ.

Bäch SZ - Das Dieselöl, das am Sonntagnachmittag den Zürichsee auf einer Fläche von mehreren Hektaren verschmutzt hatte, konnte am Montagvormittag mehrheitlich gebunden und entfernt werden.

1 Meldung im Zusammenhang
Der Verursacher der Gewässerverschmutzung sei aber noch immer nicht bekannt , sagte Polizeisprecher Florian Grossmann auf Anfrage.

Um das Öl zu binden, standen Ölwehr, Seerettungsdienst und Seepolizei im Einsatz. Sie brachen die Arbeiten am Sonntagabend wegen Dunkelheit ab. Am Montagmorgen setzten sie den Einsatz erfolgreich fort.

Weil sich das Öl auf einer rund drei Kilometer langen Spur nur oberflächlich ausbreitete, bestand für die Tiere keine Gefahr.

Betroffen von der Gewässerverschmutzung war das Gebiet vom KIBAG-Hafen in Bäch SZ bis zur Seeanlage in Pfäffikon SZ. Nach Polizeiangaben lief das Öl am Sonntag zwischen 12 und 16 Uhr aus.

(knob/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bäch - Ausgelaufenes Dieselöl verschmutzt den Zürichsee auf einer Fläche von mehreren Hektaren. Betroffen ist die Region zwischen Bäch und Pfäffikon im Kanton Schwyz. Das ... mehr lesen
Betroffen ist die Region zwischen Bäch und Pfäffikon im Kanton Schwyz. Das Öl dürfte von einem Schiff stammen.
Erste-Hilfe-Lösungen für Unternehmen, Gastgeber, Institutionen und Priv ...
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht. (Archivbild)
Den Behörden zufolge wurden am Montag rund 2600 Flüchtlinge in ...
25 Prozent weniger Tote als im Vorjahr  Rom - In diesem Jahr sind bereits 1370 Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa im Mittelmeer ertrunken. Das sind fast 25 Prozent weniger Tote als im selben Zeitraum des Vorjahres. 
2600 Flüchtlinge sind im Mittelmeer in Sicherheit gebracht worden. (Archivbild)
2600 Boots-Flüchtlinge in Sicherheit gebracht Rom - Im Mittelmeer sind den italienischen Behörden zufolge am Montag rund 2600 Flüchtlinge in Sicherheit gebracht worden. Sie ...
Keine Verletzten  Gurtnellen UR - Bei einer Verkehrskollision mit einem luxuriösen Sportwagen ist auf ...
Teurer Crash.
Titel Forum Teaser
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische No ...
 
Wettbewerb
   
Die Alp Grosser Mittelberg im Justistal.
Viel Glück  Die Alpsaison steht vor der Tür. Damit Wanderfreunde den Weg zu den schönsten Alpbeizli finden, haben wir ein Gewinnspiel parat.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 9°C 14°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 10°C 15°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
St. Gallen 7°C 11°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 14°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 8°C 14°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 8°C 16°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Lugano 10°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten