Schuldeingeständnis
Dintikon: Getöteten Velofahrer mit Wild verwechselt
publiziert: Montag, 2. Jun 2014 / 13:19 Uhr
Der Fahrradfahrer war durch die Wucht des Unfalls getötet worden.
Der Fahrradfahrer war durch die Wucht des Unfalls getötet worden.

Aarau - Der Autofahrer, der am Wochenende bei Dintikon im Aargau einen Velofahrer tödlich verletzt hatte, hat gestanden, den Unfall verursacht zu haben. Er habe jedoch geglaubt, ein Tier angefahren zu haben, sagte er in der Einvernahme.

3 Meldungen im Zusammenhang
Der 28-Jährige war nach dem Unfall weitergefahren, ohne sich um das Opfer zu kümmern. Nachdem die Polizei am Sonntag über den Unfall informierte, stellte er sich. Er wurde noch am Sonntagabend einvernommen, wie Elisabeth Strebel, Mediensprecherin der Aargauer Staatsanwaltschaft, am Montag auf Anfrage sagte.

Der 28-Jährige habe ausgesagt, er sei von einem Wildtierunfall ausgegangen. Die Wildschäden habe er auch gemeldet.

Keine Angaben machte Strebel dazu, ob Alkohol im Spiel gewesen war. Auch die Frage, ob der Mann nach dem Unfall aus dem Auto gestiegen war, konnte sie nicht beantworten.

Untersuchungen wegen fahrlässiger Tötung

Die Staatsanwaltschaft eröffnete gegen den 28-Jährigen Untersuchungen wegen fahrlässiger Tötung, Unterlassung der Nothilfe sowie Verkehrsregelverletzungen.

Der 28-Jährige hatte in der Nacht auf Sonntag auf der Bünztalstrasse bei Dintikon den Velofahrer von hinten angefahren. Durch die Wucht des Zusammenstosses war dieser mehrere Meter weit an den Strassenrand geschleudert und getötet worden.

Andere Autofahrer fanden das Unfallopfer um drei Uhr morgens; die Rettungsdienste konnten nur noch seinen Tod feststellen. Beim Opfer handelt es sich um einen 28-jährigen Ostschweizer, der in der Region arbeitete und deshalb in einem nahegelegenen Gasthof logierte. Er war offenbar unterwegs zu seiner Arbeitsstelle, fuhr jedoch ohne Licht.

(bert/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dintikon AG - Nach einem tödlichen Verkehrsunfall in Dintikon AG ist ein ... mehr lesen
Der Lenker übersah den Velofahrer.
Ob auch das Reh verletzt wurde, geht aus der Polizeimeldung nicht hervor. (Symbolbild)
Aadorf TG - In Aadorf TG ist am ... mehr lesen
Aarau - Ein Unbekannter hat in der vergangenen Nacht im aargauischen Dintikon einen ... mehr lesen
Die Polizei hat nach eigenen Angaben intensive Ermittlungen nach dem Unfallfahrer aufgenommen.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Buchhaltung: Digital oder in Papierform?
Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. mehr lesen 
Francesco Schettino: Weil er das Schiff verliess, wurde er als  «Käptain Feigling» verspottet.
Schiffsunglück  Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in ... mehr lesen  
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, ... mehr lesen 3
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/top5.aspx?ID=0&col=COL_3_1
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 5°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Basel 6°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
St. Gallen 10°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Bern 3°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, etwas Regen bewölkt, etwas Regen
Luzern 8°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig stark bewölkt, Regen bewölkt, etwas Regen
Genf 7°C 20°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen stark bewölkt, Regen
Lugano 11°C 17°C stark bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bewölkt, starker Regen Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten