ATP-Weltmeister
Djokovic schlägt Federer wieder in einem grossen Final
publiziert: Sonntag, 22. Nov 2015 / 20:41 Uhr / aktualisiert: Sonntag, 22. Nov 2015 / 23:16 Uhr
Djokovic gewinnt ATP-Finals.
Djokovic gewinnt ATP-Finals.

Novak Djokovic ist zum vierten Mal in Folge ATP-Weltmeister. In einem enttäuschend einseitigen Final in London besiegt er Roger Federer mit 6:3 und 6:4.

4 Meldungen im Zusammenhang
Federer fand keinen Weg zum Erfolg, an der Wand Djokovic prallten alle Angriffsversuche praktisch wirkungslos ab. Allerdings erwischte der 34-jährige im Final auch keinen besonders guten Tag. Bereits im zweiten Aufschlagspiel gab er mit einem Vorhand-Fehler ein erstes Mal seinen Service ab. Federer kam durchaus auch zu Möglichkeiten, denn Djokovic spielte keineswegs überragend. Eine erste Breakchance hatte er bereits im zweiten Game, eine zweite beim Stand von 2:3, doch er vergab beide mit Fehlern. Mit einem zweiten Break sicherte sich Djokovic nach 39 Minuten den ersten Satz.

Im zweiten Durchgang funktionierte insbesondere Federers Service deutlich besser. Dafür konnte er Djokovic bei dessen Aufschlag überhaupt nicht mehr gefährden. Das Niveau des Spiels stieg, und als der Schweizer beim Stand von 3:4 und 0:40 drei Breakbälle mit starkem Offensivtennis abwehrte, kam in der Halle noch einmal Stimmung auf. Das Ende war jedoch nur aufgeschoben. Auch in seinem nächsten Aufschlagspiel geriet Federer in Rücklage - und diesmal unterlief ihm beim zweiten Matchball nach 1:20 Stunde ein Doppelfehler - der zweite der Partie.

Kein grosses Spiel

Im vergangenen Jahr hatten die Fans wegen der Rückenprobleme Federers überhaupt keinen Final gesehen, diesmal kamen sie etwas mehr auf ihre Kosten. Es war jedoch kein grosses Spiel. Als sich der Basler im zweiten Satz steigerte, konnte Djokovic problemlos ebenfalls zulegen. Er beging da nur noch vier unerzwungene Fehler, im ersten Satz waren es noch zehn. Bei Federer war die Zahl mit 31 deutlich höher, dem standen nur 19 direkte Gewinnschläge gegenüber. Das konnte gegen einen wie immer grundsoliden Djokovic nicht reichen.

Djokovic setzte in diesem Jahr Massstäbe. Er gewann in London seinen elften Titel des Jahres. Zwar verlor er immerhin drei von acht Partien gegen Federer (bei insgesamt nur sechs Niederlagen), aber in den wichtigen Finals in Wimbledon, am US Open und an den ATP-Finals behielt er die Oberhand. Mit nun fünf Master-Titeln liegt er auch in dieser Domäne nur noch einen hinter Rekordhalter Federer zurück.

Federer enttäuschte

Federer hingegen muss über seine Leistung im Final enttäuscht sein. Er konnte nicht an die zumeist starken Leistungen bei seinen vier Siegen in der Vorrunde und im Halbfinal gegen Stan Wawrinka anknüpfen. Mit der Niederlage verpasste er zudem die Chance, Andy Murray wieder von Platz 2 der Weltrangliste zu verdrängen.

Federer sah seine Partie allerdings nicht so schlecht. "Es wäre schön gewesen, wenn ich am Anfang etwas besser aufgeschlagen hätte", analysierte Federer. Es sei ein enges Spiel von guter Qualität gewesen. "Vielleicht habe ich manchmal etwas zu viel riskiert." Er hätte den Titel gerne für seine zahlreichen Fans in der Halle gewonnen. Ziele fürs nächste Jahr habe er sich noch keine gesteckt. "Erst kommt das Australian Open, dann schauen wir weiter."

(jz/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
ATP Finals Roger Federer gegen Novak Djokovic ... mehr lesen
Federer bezwang Wawrinka am gestrigen Samstagabend ohne übermässiges Drama.
ATP Finals Novak Djokovic erreicht zum vierten ... mehr lesen
Novak Djokovic zieht souverän ins Endspiel ein.
Roger Federer bei seiner Ankunft auf dem Court gegen Novak Djokovic.
ATP Finals Roger Federer beendete im zweiten Gruppenspiel der ATP-Finals in ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
Im Final trifft er am Samstagnachmittag auf den Kroaten Marin Cilic.
ATP Geneva Open  Stan Wawrinka steht an seinem Heimturnier, dem Geneva Open, erstmals im Final. Wawrinka besiegt im Halbfinal den Tschechen Lukas Rosol (ATP 68) in 83 Minuten 6:2, 4:6, 6:3. mehr lesen 
ATP Madrid  Novak Djokovic gewinnt zum zweiten Mal das Sandplatz-Turnier in Madrid. Im Final setzt er sich gegen die Weltnummer 2 Andy Murray in drei Sätzen durch. mehr lesen  
ATP Miami  Novak Djokovic schliesst mit seinem sechsten Finalsieg beim Masters-1000-Turnier in Miami zu Rekordsieger Andre Agassi auf. Die Weltnummer 1 lässt ... mehr lesen  
Djokovic reitet weiterhin auf der Erfolgswelle.
Roger Federer muss seine Zwangspause verlängern.
Knieoperation  Nach der Knieoperation kann Roger ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 5°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Basel 7°C 10°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 6°C 7°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, Flocken freundlich
Bern 4°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Luzern 8°C 9°C bewölkt, etwas Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Schneeregenschauer recht sonnig
Genf 5°C 12°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 8°C 20°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten
 
 
Der Remoteserver hat einen Fehler zurückgegeben: (500) Interner Serverfehler.
Source: http://www.news.ch/ajax/seminar.aspx?ID=399&lang=de