Dominique Gisin sensationelle Zweite
publiziert: Samstag, 13. Jan 2007 / 12:08 Uhr / aktualisiert: Samstag, 13. Jan 2007 / 12:46 Uhr

Dominique Gisin hat in der Abfahrt in Zauchensee für die ganz grosse Überraschung gesorgt. Die Engelbergerin wurde hinter der Österreicherin Renate Götschl Zweite und sicherte sich in ihrem erst sechsten Weltcup-Rennen ihren ersten Podestplatz.

Dominique Gisin sorgte für die positive Überraschung im Schweizer Team. (Archivbild)
Dominique Gisin sorgte für die positive Überraschung im Schweizer Team. (Archivbild)
Privatunterricht mit Lernerfolg in Ski, Snowboard & Langlauf
Im Sog der 21-jährigen Dominique Gisin wuchs eine zweite Schweizerin über sich hinaus.

Die gleichaltrige Tamara Wolf, die vor knapp vier Jahren als Junioren-Abfahrtsweltmeisterin 2003 beim Saisonfinale in Kvitfjell ihr bislang einziges Weltcup-Rennen bestritten hatte, danach aber durch Verletzungen immer wieder zurückgeworfen worden war, fuhr mit der Startnummer 45 in den 8. Rang vor.

Die Schweizerinnen zeigten sich auch als Team stark: Die zuletzt enttäuschende Nadia Styger wurde Sechste, Sylviane Berthod Neunte und Fränzi Aufdenblatten Zehnte. Die Walliserin hatte für den zuvor letzten Schweizer Podestplatz in einer Weltcup-Abfahrt gesorgt gehabt; auf den Tag genauf vor einem Jahr sie in Bad Kleinkirchheim Dritte geworden.

Überraschende Podestplätze

In Val d´Isère in den letzten beiden Abfahrten war Dominique Gisin als Neunte jeweils bereits die beste Schweizerin gewesen. Nun legte sie mit der Startnummer 1 eine Zeit vor, an die bis Julia Mancuso mit der Nummer 27 keine Fahrerin auch nur annähernd herankam.

Die Amerikanerin, die in Val d´Isère ihren ersten Weltcup-Sieg gefeiert und im einzigen Training am Donnerstag Bestzeit gefahren war, musste sich mit sieben Hundertsteln Rückstand auf die Innerschweizerin mit Rang 3 vor Maria Holaus, einer weiteren Überraschung in diesem Rennen, begnügen.

Die 23-jährige Tirolerin, die auf dieser Piste vor fünf Jahren zwei Europacup-Abfahrten gewonnen hatte, danach aber durch zwei schwere Knieverletzungen in ihrer Entwicklung gebremst worden war, feierte mit Platz 4 ein unerwartet starkes Weltcup-Debüt.

Dritter Saisonsieg für Götschl

Es brauchte schliesslich eine optimale Fahrt der «Speed Queen» Renate Götschl, um Dominique Gisin am ganz grossen Coup zu hindern, zumal die grosse Favoritin und Dominatorin der bisherigen Saison, die Amerikanerin Lindsey Kildow, nach bester oberster Zwischenzeit stürzte.

Götschl war um 23 Hundertstel schneller als die Schweizerin, feierte nach ihren Erfolgen in den Super-G in Lake Louise und in Reiteralm ihren dritten Saisonsieg und den 41. insgesamt.

Die Steirerin setzte derart auch der seit fast ein Jahr lang anhaltenden sieglosen Zeit der Österreicherinnen in der Abfahrt ein Ende. Für den zuvor letzten Triumph hatte sie selber Ende Januar 2006 in Cortina gesorgt.

Verletzungspech

Dominique Gisin, die für ihre Ski-Karriere die Ausbildung zur Kampfjet-Pilotin abbrach, bestritt erst ihr sechstes Weltcup-Rennen. Dass sie auf höchster Stufe nicht früher aufgetaucht war, hängt mit ihrem immensen Verletzungspech zusammen.

Bereits im Alter von 16 Jahren zog sie sich einen Kreuzbandriss zu, danach brach sie sich gleich viermal die Kniescheibe. Zum letzten Mal war die Hobby- Golferin mit Handicap 8 im November 2005 ausser Gefecht.

Ein Innenbandriss machte eine einmonatige Pause notwendig, erlitten in der ersten Abfahrt in Lake Louise, wo sie mit der Bestzeit im ersten Training für kollektives Erstaunen gesorgt hatte.

Resultate:
Weltcup-Abfahrt der Frauen in Zauchensee: 1. Renate Götschl (Ö) 1:19,32. 2. Dominique Gisin (Sz) 0,23 zurück. 3. Julia Mancuso (USA) 0,30. 4. Maria Holaus (Ö) 0,71. 5. Ingrid Jacquemod (Fr) 0,87. 6. Nadia Styger (Sz) 0,93. 7. Anja Pärson (Sd) 1,02. 8. Tamara Wolf (Sz) 1,22. 9. Sylviane Berthod (Sz) 1,33. 10. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 1,40. 11. Marlies Schild (Ö), Emily Brydon(Ka) undMarie Marchand- Ariver (Fr) 1,49. Ferner: 17. Tina Weirather (Lie) 1,77. 22. Carmen Casanova (Sz) 1,97. 23. Nicole Hosp (Ö) 1,98. 26. Maria Riesch (De) 2,08. 29. Catherine Borghi (Sz) 2,18. 32. Monika Dumermuth (Sz) 2,25. 41. Martina Schild (Sz) 2,60. 53. Rabea Grand (Sz) 3,31. -- Ausgeschieden: Lindsey Kildow (USA).

(rr/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
Privatunterricht mit Lernerfolg in Ski, Snowboard & Langlauf
Die Winter-Olympiade bald wieder in der Schweiz? (Symbolbild)
Die Winter-Olympiade bald wieder in der Schweiz? (Symbolbild)
Internationales Olympisches Komitee  Wird die Schweiz wieder einmal Winterspiele organisieren? Wenn es nach dem Internationalen Olympischen Komitee und Christian Constantin geht, dann lautet die Antwort: ja! 
Sportlicher Rückblick  2014 endet als eines der grössten Schweizer Sportjahre aller Zeiten. Ein Höhepunkt jagte den nächsten. Heraus sticht am Ende der Gewinn des Davis Cups im November durch den Sportler des Jahres (Federer) und den Schweizer des Jahres (Wawrinka).  
Federer ist der Sportler des Jahres Roger Federer kehrte 2014 nach einem Durchhänger und dem Absturz in der Weltrangliste ...
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4173
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 8
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 104
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1012
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1465
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 466
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
  • JasonBond aus Strengelbach 4115
    Keine Frage Accola wird dafür haften müssen da er in der Pflicht war ... Do, 28.06.12 15:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
MO DI MI DO FR SA
Zürich -1°C 5°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel -1°C 6°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 1°C 6°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern -2°C 6°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern -1°C 8°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf -2°C 9°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 3°C 10°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten