Dopingfall Winokurow - Pressestimmen
publiziert: Mittwoch, 25. Jul 2007 / 16:24 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 25. Jul 2007 / 23:48 Uhr

Zum Dopingfall von Alexander Winokurow äussern sich die nationalen und internationalen Zeitungen verständnislos.

7 Meldungen im Zusammenhang
Blick: «Depp Winokurow. Aus 'Wino-Held' wurde 'Wino-Depp'! Alexander Winokurow, der Triumphator des Zeitfahrens und der zweiten Pyrenäen-Etappe, ist gedopt. Mit Fremdblut.»

Tages-Anzeiger: «Die wundersame Auferstehung des geschlagenen Tourfavoriten Alexander Winokurow im grossen Zeitfahren vom Samstag war nicht allein dem allseits bewunderten übermenschlichen Willen zuzuschreiben (...) Was erste Fragen aufwirft: Kann einer so dumm sein, das zu tun, was Winokurow vorgeworfen wird, oder wurden vielleicht gar Blutbeutel verwechselt? Was den Skandal nur grösser machen würde. Und vielleicht sollte in einem solchen Fall von vermutetem Wahnsinn doch noch die B-Probe abgewartet werden.»

Neue Zürcher Zeitung: «Tour de Farce - ein Unglück kommt selten allein. Im Gegensatz zur Tour de France 2006 läuft die Tour 2007 nie Gefahr, dem Irrglauben der Sauberkeit zu unterliegen. Mit Michael Rasmussen und Alberto Contador befinden sich zwei Fahrer an der Spitze der Gesamtwertung, die fast latent des Dopings verdächtigt sind (...) Marc Biver betreut die Mannschaft seit Anfang Saison 2007, womit er sich nach eigenen Aussagen einen Bubentraum erfüllte.» «Wir beschäftigen nur Fahrer, bei denen wir keine Zweifel hegen», sagte Biver Anfang Mai. Entweder hat Biver eine besondere Definition von 'Zweifel' - oder er spielte das verschlagene Spiel mit.»

Landbote: «Die Tour de France hat den nächsten Skandal. In den Adern von Alexander Winokurow ist bei dessen Sieg vom letzten Samstag nicht nur eigenes Blut geflossen.»

Basler Zeitung: (Kommentar) «Dass die ganz grossen Fahrer in einer Kontrolle hängen bleiben, ist ungewöhnlich. Normalerweise sind sie mit ihren Methoden den Fahndern voraus. Nun ist das anders. War Winokurow nur dumm? Oder sind die Doping-Jäger klüger geworden? Letzteres wäre schön. So oder so ist sicher: Vom sauberen Sport sind die Veloprofis so weit entfernt vom Berghochfahren ohne Kette (...) Der Radsport ist längst über den Punkt hinaus, sich solch haarsträubende Fakten und Indizienketten noch leisten zu können. Gewinnen Rasmussen oder Contador die Tour -- und von einem der beiden Namen ist auszugehen --, ist das für die breite Öffentlichkeit nur noch lächerlich.»

Neue Luzerner Zeitung: «Totaler Bankrott für die Tour. Winokurow ist gedopt, das Team Astana zieht sich zurück. Die ´Tour der Erneuerung´ wird immer mehr zur ´Tour de Farce´.» Kommentar: (...) Ist die Tour somit zu Ende? Nein. Beunruhigender wäre es, wenn während der Tour keine Unregelmässigkeiten festgestellt würden. Denn auch wenn der Radsport noch weit davon entfernt ist, ein sauberer Sport zu sein -- von einem dopingfreien mag man gar nicht mehr träumen -- sind die aktuellen Fälle zumindest ein Zeichen dafür, dass sich etwas tut.»

Le Figaro (Fr): «Schwarzer Dienstag für die Tour de France. Der Fall Winokurow ist zweifellos der Dopingfall zu viel für eine schon erschütterte Tour de France.»

L´Alsace (Fr): «Die Verabscheuungswürdigsten sind nicht die Sportler. Das Doping erspart ihnen das Leiden auf dem Rad nicht -- ganz im Gegenteil. Sie sind gleichzeitig Schummler und Opfer. Die echten Kriminellen sind jene, die um sie herumschwirren, die von ihren Leistungen profitieren, die auf ihrem Rücken Geld verdienen. Solange ihnen nichts anzuhaben ist, wird das Doping weitergehen.»

Libération (Fr): «Endlich eine gute Nachricht von der Tour: Wino ist positiv. (...) Und jetzt? Soll die Tour weitergehen? Aufhören?»

El Pais (Sp): «Winokurow hat die Tour de France in einen Albtraum verwandelt. Der Radsport befindet sich angesichts immer neuer Doping-Enthüllungen seit 15 Monaten ohnehin schon im Todeskampf und seine Glaubwürdigkeit liegt am Boden. Nun hat er sich seinem endgültigen Grab einen Schritt weiter genähert.»

La Gazzetta dello Sport (It): «Tour unter Schock. La Grande Boucle steckt wieder im Dopingsturm. Aber es ist eine gute Nachricht. Es ist keine Beerdigung. (...) Die Beine derer, die betrügen, werden immer kürzer. Eine ganze Generation wertloser Stars, die nichts kapiert haben oder zumindest so tun, muss geopfert werden.»

Bild (De): «Sind die denn bescheuert? Alle wollen uns was von sauberer Tour erzählen -- jetzt steht das grösste Radrennen der Welt vor dem Kollaps.»

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Der des Fremdblut-Dopings ... mehr lesen
Alexander Winokurow war Fremdblut-Doping nachgewiesen worden.
Astana entliess Winokurow.
Alexander Winokurow (Kas) ist von ... mehr lesen
Alexander Winokurow gilt nach ... mehr lesen
Dem Astana-Captain droht eine 2-jährige Sperre.
Eine Namensänderung stehe momentan nicht zur Diskussion, hiess es in Samnaun.
Bern - Die Bündner Talschaft Samnaun ... mehr lesen
Mal ehrlich: Wer denkt eigentlich bei der Tour de France noch an Radsport? 90 Prozent der Berichterstattung über dieses absonderliche Radrennen bedien ... mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Nach Alexander Winokurow ist in der ... mehr lesen
Dopt er einfach nur schlechter als andere? Cristian Moreni flog heute auf.
Beobachter wunderten sich ob der unwahrscheinlichen Leistungen Winokurows im Zeitfahren und gestern bei seinem Sieg auf der Bergetappe.
Alexander Winokurow, einer der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Der «Fahrplan» der diesjährigen Tour de France.
Festlicher Charakter soll dennoch nicht gestört werden  Die Tour de France wird in diesem Sommer erstmals von Spezialkräften der französischen Gendarmerie bewacht. mehr lesen 
Der Tour de France-Zirkus gastiert am 18. Juli in Bern.
Volksfest in Bern  Bern - Wenn am 18. Juli der Tour-de-France-Tross nach Bern kommt, wollen sich Stadt und Kanton Bern im besten Licht präsentieren. Deshalb planen sie nun auch ein zweitägiges ... mehr lesen  
Radsport-Grossereignis  Düsseldorf ist 2017 Startort der Tour de France. Die Hauptstadt von Nordrhein-Westfalen erhält vom Veranstalter ASO den Zuschlag für das ... mehr lesen  
Die Tour de France 2017 startet in Düsseldorf.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 13°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 14°C 23°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
St. Gallen 12°C 18°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 12°C 22°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 14°C 21°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 12°C 22°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Lugano 15°C 28°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten