Tennis
Doppelbelastung für Stanislas Wawrinka
publiziert: Sonntag, 29. Jul 2012 / 12:22 Uhr
Stanislas Wawrinka
Stanislas Wawrinka

Stanislas Wawrinka steht vor einem aufregenden Tag. Er muss heute im Einzel und im Doppel antreten.

3 Meldungen im Zusammenhang
Wawrinka steht bei Halbzeit des wohl aufregendsten Wochenende seiner Sportlerkarriere. Am Freitag trug er die Schweizer Flagge ins Olympiastadion, heute startet er mit einer sprichwörtlichen Doppelbelastung ins olympische Tennisturnier. Um circa 15 Uhr trifft er auf den diesjährigen Wimbledon-Finalisten Andy Murray. Am späten Nachmittag tritt er an der Seite von Roger Federer in der Mission «erneutes Gold» im Doppel gegen die Japaner Kei Nishikori/Go Soeda an.

Die ITF hat allen tennisspielenden Fahnenträgern in Aussicht gestellt, ihre Startpartie erst am Sonntag bestreiten zu können. Wawrinka msus deshalb erst am zweiten richtigen Wettkampftag zum Knüller gegen den Wimbledon-Finalisten antreten. Die Meinung vieler Experten, welche die Auslosung als enorm schwierig taxierten, teilt er zwar, sieht seine Chancen aber dennoch. Gegen Murray, seinen guten Kumpel, den er in- und auswendig kennt, hat er vier von zehn Partien gewonnen. Während der Vorbereitung auf das Olympiaturnier haben die beiden zweimal gemeinsam trainiert.

Wawrinka ist deshalb ziemlich zuversichtlich: «Murray hat natürlich viel Selbstvertrauen und Rasen ist sein bester Belag, aber ich habe gegen ihn meistens sehr gut gespielt. Für mich ist es keine schlechte Auslosung sondern eine grosse Herausforderung.» Der Druck, das ist klar, liegt ganz auf den Schultern des Schotten, von dem ein ganzes Königreich einen Durchmarsch bis hin zu Edelmetall erwartet. «Es liegt an mir, diese Konstellation auszunützen», so Wawrinka. Zuversichtlich ist die Schweizer Nummer 2 auch für das Doppel mit Roger Federer: «Wir werden bereit sein. Wir haben diese Woche gut gemeinsam trainiert und wir wissen, dass wir sehr gefährlich sein können, wenn wir tennismässig und physisch unser Potenzial ausschöpfen. Wir haben jedenfalls Lust, wieder etwas Grosses zu erreichen.»

(asu/Si)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Über zwei Monate nach seinem letzten Matchgewinn im Einzel findet Stanislas Wawrinka (ATP 26) zum Erfolg ... mehr lesen
Nach einer langen Durststrecke kann sich Stanislas Wawrinka wieder freuen.
Roger Federer hat die erste Hürde geschafft.
Olympische Sommerspiele Roger Federer steht erwartungsgemäss in der zweiten Runde des olympischen Tennisturniers. Allerdings bereitet der Kolumbianer ... mehr lesen
Olympische Sommerspiele Die Olympischen Spiele in London sind seit der späten Freitagnacht eröffnet. Queen Elizabeth II. sprach die feierlichen Worte im ... mehr lesen
Team Schweiz mit Stanislas Wawrinka.
Das IOC hat die Rechte von 2018 bis 2024 für schätzungsweise 1,3 Mrd. Euro (1,346 Mrd. Fr.) verkauft.
Das IOC hat die Rechte von 2018 bis 2024 für ...
700 Mio. Zuschauer erwartet  Das IOC spricht sämtliche TV- und Multi-Media-Plattform-Übertragungsrechte in Europa für die Olympischen Spiele 2018 bis 2024 an Discovery Communications, der Muttergesellschaft von Eurosport, zu. 
Teure Arena  Das neue Nationalstadion Japans, die wichtigste Arena der Olympischen Spiele 2020 in ...
Die Japaner bekommen ein neues Stadion.
Nun ist es offiziell  Paris gibt offiziell seine Kandidatur für die Olympischen Spiele 2024 bekannt. Bereits zuvor hatten Rom, Boston und Hamburg ihre Bewerbung angekündigt  
Paris wird damit Konkurrent von Hamburg, Boston und Rom. (Symbolbild)
Pariser Stadtrat stimmt Olympia 2024 zu Der Stadtrat von Paris sprach sich mit deutlicher Mehrheit für die Kandidatur um die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele von ...
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Wo viel Schatten ist, ist irgendwo auch Licht. Für die kleinen Verbände hat sich Blatter ... Mo, 08.06.15 12:39
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Selbstheilung unwahrscheinlich Das System Fifa, das Sepp Blatter von João Havelange übernommen und ... Fr, 05.06.15 09:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Ein neuer Präsident und alles ist wie zuvor und wieder gut? Nein, so geht das nicht! Die ... Do, 04.06.15 23:47
  • LinusLuchs aus Basel 95
    So so, Breel Embolo bereitet sich also auf den Cupfinal vor, steht am Schluss ... Do, 04.06.15 21:02
  • LinusLuchs aus Basel 95
    Ein Scheich für den Status quo Michel Platini, Michael Van Praag, Luis Figo… – nein. Die ... Mi, 03.06.15 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3126
    Das... Ganze ging von den USA aus, bzw. dem ehemaligen New Yorker ... Mi, 03.06.15 10:05
  • HeinrichFrei aus Zürich 382
    Der US-Justiz ist nicht zu trauen Unser Sepp Blatter ist als Präsident der FIFA zurückgetreten. Gut. Das ... Mi, 03.06.15 07:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1375
    Also doch! Bisher hielt ich wenigstens den Chef selbst für nicht korrupt, wohl ... Mi, 03.06.15 00:04
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 16°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Basel 12°C 25°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
St.Gallen 18°C 27°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 14°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Luzern 16°C 30°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Genf 15°C 33°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 19°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
mehr Wetter von über 6000 Orten