Genaue Position bleibt geheim
Doppeldecker-Wrack im Vierwaldstättersee
publiziert: Mittwoch, 2. Mrz 2016 / 17:13 Uhr
Das K+W C-35 wurde in den Eidgenössischen Konstruktionswerkstätten in Thun gefertigt.
Das K+W C-35 wurde in den Eidgenössischen Konstruktionswerkstätten in Thun gefertigt.

Luzern - Taucher haben Ende Februar im Vierwaldstättersee ein Flugzeug entdeckt, das 1941 abgestürzt ist. Der Doppeldecker K+W C-35 der Schweizer Luftwaffe liegt in rund 200 Metern Tiefe vor Gersau SZ. Ob er je geborgen wird, ist offen.

Der Schwyzer Berufstaucher Roger Eichenberger bestätigte auf Anfrage eine Meldung von Schweizer Radio SRF. Das Wrack sei mit Hilfe eines Tauchroboters entdeckt worden, sagte er. Den genauen Fundort verriet er nicht.

Eichenberger hat eine eigene Tauchfirma. Zu seiner Motivation sagte er, dass mit solchen Sucheinsätzen der Einsatz des Roboters geübt werde. Sie hätten mit Unterbrüchen während drei Jahren das Gebiet vor Gersau systematisch abgesucht.

Ob das Wrack je geborgen wird, ist offen. Eichenberger sagte, es gebe für eine Bergung keine konkreten Pläne. Bergungen seien immer mit einem gewissen Aufwand verbunden, und es brauche auch einen Platz, um das Wrack aufzustellen.

Absturz 1941

Das Flugzeug war nach Angaben von Eichenberger 1941 ins Trudeln geraten und abgestürzt. Die beiden Insassen sprangen mit Fallschirmen ab, nur einer der beiden überlebte aber. Ein Kursschiff wollte offenbar zu Hilfe kommen, musste die Aktion aber abbrechen, weil sich alle Passagiere auf die selbe Seite des Schiffes begaben und das Schiff dadurch Schlagseite bekam.

Das Doppeldeckerflugzeug K+W C-35 wurde in den 1930erJahren in den Eidgenössischen Konstruktionswerkstätten (K+W) in Thun gefertigt. Es hatte eine Spannweite von 13 Metern und wies eine Maximalgeschwindigkeit von 335 km/h auf.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 19
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
Die Armee wächst in ihrem Ansehen.
In unsicheren Zeiten  Bern - Flüchtlingsströme, Terrorismus und Kriege verunsichern die Bevölkerung. Nie haben Schweizerinnen und Schweizer die weltpolitische Lage in den letzten Jahren so düster eingeschätzt wie heute. Mit der Unsicherheit wächst die Bedeutung der Armee. mehr lesen 1
Vermutlich Wirtschaftsspionage  Bern - Beim Cyber-Spionage-Angriff auf den bundeseigenen Rüstungskonzern RUAG sind mehr als 20 Gigabyte Daten entwendet worden. Darunter dürften auch ... mehr lesen  
Es sei konkret danach gesucht worden, welche Projekte die RUAG derzeit am laufen habe.
Frische Milch zum Frühstück bleibt für die Soldaten wohl ein Wunsch.
Ständeratskommission lehnt ab  Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der ... mehr lesen  
Rede von Armeechef André Blattmann  Bern - Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. Die Militärjustiz eröffnete eine ... mehr lesen 1
Vor Generalstabsoffizieren hatte sich Blattmann harsch über einen mutmasslichen Whistleblower geäussert. (Archivbild)
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 9°C 20°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Basel 10°C 21°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
St. Gallen 10°C 18°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Bern 9°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Luzern 11°C 19°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig Nebel
Genf 11°C 21°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 16°C 20°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten