Sony-Rechtsstreit
Dr. Luke erhält keine Kündigung von Sony
publiziert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 10:11 Uhr
Trotz Gerüchten wird Dr. Luke nicht frühzeitig entlassen.
Trotz Gerüchten wird Dr. Luke nicht frühzeitig entlassen.

Der Anwalt von Dr. Luke (42) versichert, dass der Produzent weiterhin bei Sony unter Vertrag steht.

8 Meldungen im Zusammenhang
Der Musiker befindet sich in einem erbitterten Rechtsstreit mit Popmusikerin Kesha (29, 'We R Who We R'), der kürzlich zugunsten von Dr. Luke ausging. Die Sängerin hatte ihn unter anderem wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt und versucht, ihren Vertrag mit Sony zu lösen. Fans und Prominente weltweit unterstützen die Sängerin, darunter auch eine Gruppe von Demonstranten, die lautstark Gerechtigkeit für Kesha vor dem New Yorker Hauptsitz des Musiklabels forderten.

Vorzeitige Kündigung nie ein Thema

Am Mittwoch machten Gerüchte die Runde, dass Sony nun unter dem äusseren Druck ins Wanken gerät und eine Entlassung von Dr. Luke ein Jahr vor seinem Vertragsende in Betracht ziehe. Ein Anwalt des Produzenten versicherte nun aber, dass die Berichte nicht der Wahrheit entsprächen. «Das ist nicht wahr», hiess es ein einem Statement. «Luke hat eine exzellente Beziehung mit Sony. Seine Vertreter stehen in regelmässigem Kontakt mit den Sony-Chefs und das war nie ein Thema.»

In der Zwischenzeit planen Keshas Fans einen neuen Protest vor dem Hauptsitz von Sony am Freitag, wo sie vier Petitionen mit rund 411'000 Unterschriften überreichen wollen und die Firmenbosse dazu auffordern, die Sängerin von ihrem Vertrag zu entbinden. Darüber hinaus soll ein Projektor den Hashtag #FreeKesha in riesigen Buchstaben auf das Sony-Gebäude am Freitag werfen.

(kjc/Cover Media)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Kesha (29) behauptet, dass ihr die Lösung ihres Vertrags mit Sony Music angeboten wurde. Dafür hätte sie allerdings öffentlich sagen müssen, dass sie sich die angebliche Vergewaltigung durch Dr. Luke (42) nur ... mehr lesen
Kesha sollte für Sony Music lügen.
Dr. Luke beteuert nach wie vor seine Unschuld.
Dr. Luke (42) äussert sich zu Keshas (29) Berufung. mehr lesen
Kesha (29) versucht weiterhin, ihrem Vertrag mit Sony und Dr. Luke (42) zu entkommen. mehr lesen
Kesha.
Selena Gomez fühlt mit Kesha, weil sie weiss, wie schwer es sein kann, «eine Frau in diesem Business» zu sein.
Sängerin Selena Gomez (23) weiss, wie schwer es Frauen in der Musikbranche ... mehr lesen
Kesha (29) war laut ihrer Mutter «eine Gefangene», während sie mit Dr. Luke (42) arbeitete. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Kesha (29) kann sich nach ihrem verlorenen Gerichtsprozess auf die Unterstützung ihrer Fans verlassen. mehr lesen
Fans wollten den Sony Hauptsitz in New York mit vier Petitionen, welche 411'000 Unterschriften umfassten, stürmen.
Sony Music tut alles um die Künstlerin zu unterstützen, aber ist gesetzlich nicht fähig den Vertrag zu beenden.
Sony Music bricht das Schweigen im Fall Kesha (28). mehr lesen
Dr. Luke (42) bezichtigt Kesha (28) der Lüge und beteuert, niemals Sex mit ihr gehabt zu haben. mehr lesen
Kesha behauptet von ihrem Produzenten jahrelang missbraucht worden zu sein.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
A Tribe Called Quest
piratenradio.ch Hip-Hop  Obwohl die New Yorker Legenden A Tribe Called Quest mit «The Love Movement» ihren Abschied verkündeten, führten die aktuellen Geschehnisse die Gruppe noch einmal zusammen. Entstanden ist eine Platte, die zwischen Wehmut und Genialität einen letzten Höhepunkt darstellt. mehr lesen  
piratenradio.ch Trash Metal  «Zurück zu den Wurzeln» ist ein Running Joke im Musikgeschäft. Eine stockende Karriere, kreativer Stillstand oder die wiederentdeckte Lust ... mehr lesen  
piratenradio.ch Psychedelic-Dub-Electro  2013 brachten Jagwar Ma mit «Howlin» das Album des Jahres raus. Drei Jahre später ist ... mehr lesen  
piratenradio.ch Bloodhound-Boogie  Eine solche Band überdauert keine zwei Wochen. Eigentlich. Zumindest nicht nach den Regeln des Marktes. Und trotzdem: The Monsters feiern Jubiläum, 30 years and still ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Basel -2°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen -3°C 5°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern -5°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel sonnig
Luzern -2°C 3°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Genf 1°C 4°C Nebelleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Nebel Nebel
Lugano 2°C 7°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten