Drastische Sparpläne in Grossbritannien
publiziert: Montag, 24. Mai 2010 / 18:15 Uhr / aktualisiert: Montag, 24. Mai 2010 / 18:40 Uhr
«Wir haben eine verheerende wirtschaftliche Lage geerbt und werden das wieder in Ordnung bringen», so Finanzminister George Osborne.
«Wir haben eine verheerende wirtschaftliche Lage geerbt und werden das wieder in Ordnung bringen», so Finanzminister George Osborne.

London - Grossbritannien muss den Gürtel enger schnallen: Im Kampf gegen das gigantische Haushaltsdefizit will die neue britische Regierung noch in diesem Jahr mehr als sechs Milliarden Pfund bei den öffentlichen Ausgaben einsparen.

8 Meldungen im Zusammenhang
Verwaltungen und Behörden hätten bisher «verschwenderisch» gehaushaltet, sagte der konservative Finanzminister George Osborne bei der Vorstellung der Sparpläne.

Die neue Regierung mit den Liberaldemokraten habe sich deshalb schon innerhalb einer Woche auf Einsparungen von 6,2 Milliarden Pfund (8,9 Milliarden Franken) einigen können. Die Koalition hatte zunächst Kürzungen von 6 Milliarden Pfund ins Auge gefasst.

Einschnitte im Nothaushalt

Deutlich tiefere Einschnitte werde es im Nothaushalt geben, der im Juni verabschiedet werden solle. «Das ist das erste Mal, dass diese Regierung schwierige Entscheidungen bei den Ausgaben bekanntgibt», sagte Osborne, «es wird nicht das letzte Mal sein.»

«Wir haben eine verheerende wirtschaftliche Lage geerbt und werden das wieder in Ordnung bringen», sagte er weiter. «Wir haben in Ländern wie Griechenland gesehen, was passiert, wenn man als Staat nicht mit seinen Mitteln auskommt», ergänzte Osborne mit Blick auf die Schuldenkrise Athens.

ReKord-Haushaltsdefizit

In Grossbritannien hat das Haushaltsdefizit mit derzeit 156,1 Milliarden Pfund einen Rekordstand erreicht. Es entspricht 11,1 Prozent des Bruttoinlandproduktes (BIP).

Die schärfsten Einschnitte bekommt nach Informationen der «Sunday Times» das Wirtschaftsministerium zu spüren, bei dem rund 900 Millionen Pfund eingespart werden sollen. Zudem sollen die Budgets für Beratungsgremien um 513 Millionen Pfund heruntergedrosselt und einige gänzlich abgeschafft werden.

Sonderzulagen von Beamten beschnitten

Die Regierung plane darüber hinaus, Sonderzulagen für Beamte zu kürzen, berichtete die Zeitung weiter. Auf der Einnahmenseite plant die neue Regierung einem Bericht der Zeitung «The Independent» zufolge gut acht Milliarden Pfund aus der Bankensteuer ein.

Bei den Gewerkschaften stösst der Sparkurs auf Kritik. Analysten bezeichneten das Paket als Tropfen auf dem heissen Stein. «Wir akzeptieren nicht, dass grosse Ausgabenkürzungen notwendig und wünschenswert sind», sagte der Generalsekretär der Gewerkschaft für den öffentlichen Dienst, Mark Serwotka.

(fest/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Lehrer, Zollbeamte und ... mehr lesen
An den Flughäfen kommt es zu Wartezeiten und Behinderungen.
Experten gehen davon aus, dass der Sparkurs der Regierung Arbeitsplätze kosten wird, was wiederum die Konsumlaune der Bürger eintrüben dürfte.
London - Die britische Wirtschaft ... mehr lesen
London - Die neue britische Regierung will mit drastischen Einsparungen und ... mehr lesen
Finanzminister George Osborne.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Dem Parlament gehören über 200 neue Mitglieder an.
London - Das britische Unterhaus ist ... mehr lesen
London - Der neue britische Finanzminister George Osborne hat der ... mehr lesen
Brown wird mit schweren Vorwürfen konfrontiert.
David Cameron will den Schuldenberg abbauen.
London - Eine Woche nach den ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. (Archivbild)
Gezi Park Proteste in Istanbul in 2013. ...
«Überall ist Taksim, überall ist Widerstand»  Istanbul - Zum dritten Jahrestag des Beginns der Gezi-Proteste haben in Istanbul Hunderte Menschen gegen die islamisch-konservative Staatsführung der Türkei demonstriert. mehr lesen 1
Keine unabhängigen Informationen  Beirut - Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat ihre Offensive im Norden Syriens am Dienstag fortgesetzt. Versuche von oppositionellen syrischen Kräften, die am Freitag begonnene ... mehr lesen 1
Idlib wurde mindestens sieben Mal aus der Luft angegriffen.
Erster Weltkrieg  Hamburg - Zum 100. Jahrestag der Skagerrak-Schlacht haben Deutschland und Grossbritannien am Dienstag gemeinsam der tausenden Toten des grössten Seegefechts der Geschichte gedacht. mehr lesen  
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die ... mehr lesen  1
Titel Forum Teaser
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    belustigend peinlich Das kommt schon fast in die Nähe der Verwechslung von Oekonomie mit ... Mi, 28.12.16 01:21
  • Unwichtiger aus Zürich 11
    Grammatik? Wie kann Stoltenberg denn Heute schon wissen, welche Entscheidungen am ... Sa, 22.10.16 10:59
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Der phallophile Blick eines cerebrophoben Schäfleins! Frau Stämpfli schrieb am Ende ... Mo, 26.09.16 17:32
  • keinschaf aus Wladiwostok 2826
    phallophobe Geschichtsrückblicke "Und die grösste Denkerin des 21. Jahrhunderts? Verdient ihr Geld mit ... Sa, 13.08.16 17:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Alle Demonstranten gefilmt. Der Erdogan lässt doch keine Domo gegen sich zu! Die ... Di, 21.06.16 16:42
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Konzernrecht? Konzernpfusch! Was ist denn das? Konzerne werden vorwiegend von Vollidioten geführt. ... Fr, 10.06.16 17:49
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Der... Daesh (IS) kommt immer mehr unter Druck. Davon sind inzwischen auch ... Do, 02.06.16 19:22
Jonathan Mann moderiert auf CNN International immer samstags, um 20.00 Uhr, die US- Politsendung Political Mann.
CNN-News Was würde «Präsident Trump» tatsächlich bedeuten? Noch ist absolut nichts sicher, doch es ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Basel 17°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
St. Gallen 16°C 21°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Bern 14°C 22°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Luzern 16°C 23°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Genf 16°C 24°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
Lugano 17°C 26°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten