Wohnungsbrand
Drei Kinder sterben bei Brand in Dortmund
publiziert: Freitag, 3. Aug 2012 / 10:09 Uhr
Bei Wohnungsbrand in Dortmund sterben drei Kinder.
Bei Wohnungsbrand in Dortmund sterben drei Kinder.

Dortmund - Nach einem Wohnungsbrand in der westdeutschen Stadt Dortmund sind am Freitagmorgen zwei Kinder im Alter von vier und zwölf Jahren tot geborgen worden. Ein drittes Kind, ein zehnjähriger Junge starb im Spital, wie die Polizei berichtete.

Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
3 Meldungen im Zusammenhang
Die Ermittler gehen von einem Verbrechen aus. Es lägen erste Hinweise auf ein Kapitaldelikt vor, hiess es. In der Mitteilung war von einer Familientragödie die Rede.

Der Brand war in dem Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Der Vater wurde nach Feuerwehrangaben an der Brandstelle von einem Seelsorger betreut. Zum Verbleib der Mutter wollte die Polizei keine Angaben machen.

Nähere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei nahmen Ermittlungen auf.

(alb/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dortmund - Im Fall der drei getöteten Kinder in Dortmund ist gegen die Lebensgefährtin des Vaters Haftbefehl wegen Mordes ... mehr lesen 1
Zu den genauen Todesumständen machten die Ermittler keine Angaben. (Symbolbild)
Dortmund - Nach einem Wohnungsbrand in der westdeutschen Stadt Dortmund sind am Freitag zwei Kinder im Alter von vier und zwölf ... mehr lesen
Wurde das Feuer gelegt, um die Gewalttat zu verschleiern?
Komplettes Brandschutzsortiment und Feuerlöscher
Innovativer Brandschutz
Aero-X AG
Wettingerstrasse 19
5400 Baden
Brand im Dachstock des Hotels Chedi.
Brand im Dachstock des Hotels Chedi.
Rasch gelöscht  Bern - Im 5-Sterne-Hotel Chedi, dem Flaggschiff von Samih Sawiris Resort in Andermatt UR, hat es am Freitagabend einen Kaminbrand gegeben. Das Feuer war rasch gelöscht. Verletzte gab es keine. Alle Hotelgäste und Mitarbeitenden mussten vorübergehend evakuiert werden. 
Hunderte Feuerwehrleute im Einsatz  Melbourne - Hunderte Feuerwehrleute haben am Donnerstag in Australien gegen zwei grosse Buschbrände gekämpft. Die Feuer im südöstlichen Bundesstaat Victoria wüteten seit Tagen und seien ausser Kontrolle, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.  
Feuerwehr im Einsatz  Hoher Sachschaden entstand am Mittwoch, 17. Dezember 2014, bei einem Hausbrand in Herisau.
Es entstand eine Schadenhöhe von mehreren Hunderttausend Franken.
Erneuter Ausbruch  Bissau - Ein neuer Ausbruch des Vulkans Pico do Fogo auf den Kapverdischen Inseln hält die Bevölkerung der Atlantik-Inselgruppe in Atem. Rund 1500 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden, die Lava zerstörte zwei Dörfer und bedroht ein Waldgebiet am Fusse des Berges.  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Im... nächsten Jahr werden es noch mehr Bootsflüchtlinge versuchen nach ... So, 21.12.14 11:54
  • TRON aus St.Gallen 229
    St. Gallen In der Stadt St. Gallen hat man auch einen Ruck verspürt... Di, 16.12.14 16:02
  • PMPMPM aus Wilen SZ 166
    Ungewöhnlich? Leider gibt es solche Urteile viel zu selten, denn schliesslich wurde ... Mo, 15.12.14 19:17
  • PMPMPM aus Wilen SZ 166
    Naja... Man soll nicht übertreiben - Autos müssen heute seltener zum Service ... So, 07.12.14 20:50
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Frust "Auf ihrem Zug skandierten die Demonstranten antikapitalistische und ... So, 07.12.14 10:36
  • jorian aus Dulliken 1534
    Gefährlich Fussgängerstreifen! Warum sind gleich nach den Kreiseln Fussgängerstreifen? Bevor mich ... So, 07.12.14 08:54
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2633
    Das... Ganze ist schrecklich. Wer möchte in Zukunft die Entscheidung treffen, ... Sa, 06.12.14 12:22
  • Kassandra aus Frauenfeld 1104
    Besser ist's man fährt mit dem Auto nicht auf's Wasser, steht in der ... Do, 27.11.14 12:01
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 6°C 11°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 9°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 2°C 9°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 7°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern -2°C 8°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf -1°C 9°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 2°C 11°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
mehr Wetter von über 6000 Orten