China im Aufwind
Drei Schweizer Unis in den Top 100
publiziert: Mittwoch, 3. Okt 2012 / 23:45 Uhr
Die Uni Zürich rutschte auf Platz 89 ab.
Die Uni Zürich rutschte auf Platz 89 ab.

Boston - Sieben Schweizer Universitäten gehören zu den 200 besten Hochschulen der Welt. Dies ergab das Jahres-Ranking des britischen Hochschulmagazins «Times Higher Education» (THE). Doch sämtliche Hochschulen ausser den zwei Besten rutschten in der Liste nach hinten.

Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
4 Meldungen im Zusammenhang
«Die Schweiz zeigt angesichts ihrer Grösse ausserordentlich starke Leistungen», kommentiert Phil Baty, Redakteur des THE-Rankings. Drei der hiesigen Hochschulen liegen sogar in den Top 100: Die beiden ETHs und die Universität Zürich.

Die ETH Zürich konnte von Platz 15 auf Rang 12 aufrücken und bleibt damit die beste Universität, die nicht in der angelsächsischen Welt liegt. Die ETH Lausanne verbesserte sich von Platz 46 auf 40 und ist die zweitbeste europäische Universität ausserhalb Grossbritanniens.

Ein Wermutstropfen ist, dass sämtliche Schweizer Hochschulen ausser der ETHs deutlich an Rangpunkten verloren: Die Uni Zürich rutschte auf Platz 89 ab (Vorjahr 61), die Uni Lausanne auf Rang 130 (Vorjahr 116). Die Uni Genf verlor drei Ränge und erreicht Platz 133. Die Unis Basel und Genf erzielen nur noch die Ränge 142 und 151, statt 111 und 112.

Bei den Spitzenplätzen bleiben die US-amerikanischen und britischen Hochschulen unerreicht. Wie letztes Jahr führt das California Institute of Technologie die Liste an. Ex-Leader Harvard University rutschte weiter ab auf Platz vier, hinter die Universitäten Stanford und Oxford, die sich beide auf Rang zwei platzierten.

Asiatische Universitäten im Aufwind

Trotz der beeindruckenden Dominanz der US-Hochschulen - 7 der 10 Besten und 76 der Top 200 weltweit liegen in den USA - haben 51 US-Institutionen gegenüber dem Vorjahr an Boden verloren. Verdrängt wurden sie von Unis aus verschiedenen asiatischen Ländern, insbesondere China.

Die Peking University verbesserte sich von Platz 49 auf 46, die Tsinghua University vom 71. auf den 52. Rang. Darüber hinaus nähern sich auch andere Unis den Top 200 an. Die massiven Investitionen des Landes in die Entwicklung von Weltklasse-Unis begännen sich auszuzahlen, schreibt das THE.

«Das diesjährige Ranking belegt einen klaren Machtwechsel von West nach Ost in der höheren Bildung und Forschung», kommentiert THE-Redakteur Baty. «In krassem Gegensatz dazu leidet der Westen an Budgetkürzungen, und die traditionellen Kraftpakete verlieren Boden. Dies sollte westliche Regierungen alarmieren.»

Einen überraschenden Vormarsch legten indes die Niederlande hin: Zwölf ihrer Institutionen finden sich in den Top 200, die grösste Zahl nach den USA und Grossbritannien. Sämtliche holländischen Universitäten konnten in diesem Jahr ihre Position verbessern, schreibt das THE. Dieser Aufstieg liege unter anderem daran, dass die Holländer ihre Datenerhebung und -Eingabe stark verbessert hätten.

Bei den Kriterien des «Times Higher Education» Rankings spielt die Publikationshäufigkeit - und damit indirekt die englische Sprache - eine grosse Rolle; allerdings werden auch das Ansehen der Hochschulen bei Arbeitgebern, die finanzielle Ausstattung und die Betreuer-Studenten-Relation mitbewertet.

Das THE-Ranking hatte 2011 eine neue Methodik eingeführt. Die diesjährigen Erhebungen sind mit denen des letzten Jahres identisch.

(bert/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
London - Die ETH Zürich ist weiter die beste Universität auf dem europäischen Kontinent. Sonst schneiden die europäischen ... mehr lesen
Die beste Universität in Europa: ETH Zürich.
Die ETH Zürich zählt in elf Fachrichtungen zu den zehn besten Hochschulen der Welt.
Bern - Die ETH Zürich zählt in elf ... mehr lesen
London - Die Hochschulen in den USA und Grossbritannien liegen in der Welt der Wissenschaft weiterhin deutlich in ... mehr lesen
California Institute of Technology.
Bern - Die ETH Zürich ist laut einem weltweiten Vergleich die beste Hochschule auf dem europäischen Festland. Zwei weitere Universitäten aus der Schweiz platzieren sich in der Rangliste der britischen Gesellschaft QS unter den Top 100. mehr lesen  1
Kompetente Sprachschule im Herzen von Zürich!
Privatschule (Mittelstufe, Sek-Vorbereitung, Oberstufe, Handelsschule, Zwischenjahre, Nachhilfe)
Gewisse Lehrstrategien können Kinder zu hohen Leistungen anspornen.
Gewisse Lehrstrategien können Kinder zu hohen Leistungen ...
OECD-Bildungsbericht  Paris/Berlin - Geprägte Verhaltensmuster sind bei Knaben und Mädchen nach wie vor stark verankert und beeinflussen den Bildungsweg. So sind Knaben im Alter von 15 Jahren empfänglicher dafür, der Schule den Rücken zu kehren, und Mädchen begeistern sich tendenziell weniger für wissenschaftliche Studien. 
Initiative klar abgelehnt  Bern - Die Volksinitiative «Schutz vor Sexualisierung in ...  
Die Sexualerziehung werde heute vom schulischen Unterricht ergänzt.
Die Förderung soll jungen Forschenden eine akademische Karriere in der Schweiz ermöglichen.
Nationalfonds fördert  Bern - Der Schweizerische Nationalfonds (SNF) fördert 40 junge Forscherinnen und Forscher mit einer ...  
Dschungelbuch Der Bestsellerautor, Philosoph und junge Philosophieprofessor Markus Gabriel hat unter dem Titel: «Wo wohnt der German Geist?» ein fulminantes Plädoyer zugunsten des Denkens an philosophischen Fakultäten verfasst. «Wo hat die Schweiz noch Geschichte?» ziehe ich gerne in meinem Hauptfach mit einer Frage nach. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Cataract aus Zürich 32
    So ein Schwachsinn.... E-Zigaretten unter das Tabakgesetzt zu stellen wäre gleich blöd, wie ... Do, 05.02.15 18:19
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2841
    Die... Asylbewerber können in jedem Land einen Asylantrag stellen, z.B. in ... Mi, 14.01.15 13:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Die Musen sterben! Es wäre ja eine schöne Sache, wenn alle Waren der Welt überall frei ... Sa, 22.11.14 20:28
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Demokratie im Niedergang? Ihre Überlegungen finde ich absolut plausibel und sehr spannend, ... Sa, 22.11.14 11:32
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Kapitalismus im Niedergang? Ich möchte mich mal nur auf den Schluss ihres Beitrages konzentrieren, ... Fr, 21.11.14 18:36
  • LinusLuchs aus Basel 61
    Inquisition Reloaded Das Festhalten am Bekannten, Bewährten und damit am Sicheren, ... Fr, 21.11.14 13:45
  • jorian aus Dulliken 1568
    Die verdammten Fakten Warum heisst Grönland Grönland? Warum kann man in Schottland keinen ... Fr, 21.11.14 04:03
  • Kassandra aus Frauenfeld 1215
    Ideologische Scheuklappen? Sie haben wohl Recht, LinusLuchs, wenn Sie bezüglich der Aussage "„Dass ... Do, 20.11.14 18:34
Anthony Patt ist Professor für Mensch-Umwelt-Systeme am Departement Umweltsystemwissenschaften. Er forscht insbesondere zu angewandten Fragen der Klimapolitik.
ETH-Zukunftsblog Kleines Land, grosse Wirkung Viele behaupten, die Schweiz als kleines Land könne kaum etwas ...
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
FR SA SO MO DI MI
Zürich -3°C -2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel -2°C 2°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen -2°C 0°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern -2°C 5°C leicht bewölkt leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 1°C 4°C leicht bewölkt, wenig Schneefall leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 1°C 8°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Lugano 8°C 11°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten