Drei Schweizerinnen fahren in die Top 10
publiziert: Donnerstag, 26. Jan 2006 / 13:33 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 26. Jan 2006 / 21:32 Uhr

Die in Cortina d´Ampezza (It) stets stark fahrende Österreicherin Renate Götschl fuhr im Abschlusstraining zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag Bestzeit.

Sie gehe im Moment einfach, sagte Fränzi Aufdenblatten.
Sie gehe im Moment einfach, sagte Fränzi Aufdenblatten.
Sie liegt damit 0,19 vor Janica Kostelic und 0,23 vor Fränzi Aufdenblatten, der Schnellsten des ersten Trainings. Von den Schweizerinnen überzeugten am letzten Trainingstag auch Catherine Borghi (7./0,69 zurück), die am Mittwoch Bestzeit gefahren war, sowie erstmals auch Nadia Styger (8./0,82). Die 27-jährige Schwyzerin hatte im ersten Training nach einem «Absitzer» fast sechs Sekunden auf Teamkollegin Aufdenblatten verloren und am Mittwoch aufs zweite Training verzichtet.

«Diese Fahrt war vor allem im oberen Teil gut. Ich hoffe aber schon, dass ich noch zulegen kann», sagte Nadia Styger, die bei der Zwischenzeit nach rund einer Minute mit knappem Rückstand auf Renate Götschl noch Dritte war.

Noch besser lief es Fränzi Aufdenblatten: «Ich stehe momentan locker auf dem Ski und es geht einfach.» Einzig im Mittelteil beging die Walliserin einen Fehler, doch sah sie das eher noch positiv: «Ich habe also noch Reserven...» Auch Monika Dumermuth (12.), Martina Schild (17.) und Ella Alpiger (18.) klassierten sich unter den besten 20.

Sprung entschärft

Nach den vielen Stürzen am Vortag wurde im unteren Streckenteil ein gefährlicher Sprung vollständig abgetragen, worauf keine Fahrerin an dieser Stelle mehr Probleme bekundete.

Im Abschlusstraining deckten einige Spitzenfahrerinnen nicht alle Karten auf, so vor allem Abfahrts-Weltcupleaderin Michaela Dorfmeister (Ö) und Lindsey Kildow (USA), die Siegerin von Val d´Isère.

Resultate:
Cortina d´Ampezzo (It). Abschlusstraining zur Weltcup-Abfahrt vom Samstag: 1. Renate Götschl (Ö) 1:37,93. 2. Janica Kostelic (Kro) 0,19. 3. Fränzi Aufdenblatten (Sz) 0,23. 4. Anja Pärson (Sd) 0,33. 5. Julia Mancuso (USA) 0,56. 6. Nadia Fanchini (It) 0,64. 7. Catherine Borghi (Sz) 0,69. 8. Nadia Styger (Sz) 0,82. 9. Kirsten Clark (USA) 0,95. 10. Chemmy Alcott (Gb) 1,00. Ferner: 12. Monika Dumermuth (Sz) 1,18. 16. Michaela Dorfmeister (Ö) 1,84. 17. Martina Schild (Sz) 1,92. 18. Ella Alpiger (Sz) 2,00. 40. Lindsey Kildow (USA) 3,39. 43. Carmen Casanova (Sz) 3,77. -- 50 Fahrerinnen gestartet, 48 klassiert. -- Nicht gestartet: Alexandra Meissnitzer (Ö).

Startliste:
1 Allison Forsyth (Ka). 2 Chemmy Alcott (Gb). 3 Kathrin Wilhelm (Ö). 4 Petra Haltmayr (De). 5 Fränzi Aufdenblatten (Sz). 6 Nadia Fanchini (It). 7 Katja Wirth (Ö). 8 Kelly Vanderbeek (Ka). 9 Libby Ludlow (USA). 10 Carole Montillet-Carles (Fr). 11 Geneviève Simard (Ka). 12 Emily Brydon (Ka). 13 Nicole Hosp (Ö). 14 Marlies Schild (Ö). 15 Ingrid Jacquemod (Fr).

16 Julia Mancuso (USA). 17 Martina Ertl-Renz (De). 18 Lucia Recchia (It). 19 Elisabeth Görgl (Ö). 20 Silvia Berger (Ö). 21 Kirsten Clark (USA). 22 Andrea Fischbacher (Ö). 23 Anja Pärson (Sd). 24 Tina Maze (Sln). 25 Janica Kostelic (Kro). 26 Renate Götschl (Ö). 27 Nadia Styger (Sz). 28 Lindsey Kildow (USA). 29 Alexandra Meissnitzer (Ö). 30 Michaela Dorfmeister (Ö). Ferner: 43 Martina Schild (Sz). 46 Ella Alpiger (Sz). 51 Monika Dumermuth (Sz). 54 Catherine Borghi (Sz). -- 64 Fahrerinnen gemeldet.

Technische Daten: Piste Olympia delle Tofane, 1850 m Länge, 518 m HD, 35 Tore, Kurssetzer Andreas Fürbeck (FIS/De).

(ht/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale Schneesportzentrum in Lenzerheide GR wird bis ins Jahr 2023 auf Eis gelegt. Grund sind die knappen Bundesfinanzen, wie der Bundesrat am Mittwoch mitteilte. Auch für den Spitzensport liegen vorerst keine höheren Beiträge drin. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
St. Gallen 0°C 12°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Bern -2°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
Luzern -1°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 14°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 3°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten