Drei UNO-Blauhelme in Darfur aus dem Hinterhalt getötet
publiziert: Samstag, 5. Dez 2009 / 17:57 Uhr

Khartum - Bei einem Anschlag sind in der sudanesischen Krisenregion Darfur drei UNO-Soldaten aus Ruanda getötet worden. Ein Sprecher der UNO-Einsatzgruppe (UNAMID) teilte in Khartum mit, zwei der Soldaten seien bei den Schüssen aus dem Hinterhalt sofort getötet worden.

Der Anschlag fand nur zwei Kilometer vom Lager der UNAMID-Soldaten entfernt statt. (Archivbild)
Der Anschlag fand nur zwei Kilometer vom Lager der UNAMID-Soldaten entfernt statt. (Archivbild)
3 Meldungen im Zusammenhang
Ein dritter Soldat starb später an den Folgen seiner schweren Verletzungen. Zwei andere UNO-Blauhelme wurden schwer verletzt, wie der Sprecher weiter erklärte.

Der Anschlag fand nur zwei Kilometer vom Lager der UNAMID-Soldaten entfernt statt, in der Nähe eines Kontrollpunkts der sudanesischen Regierung. Von den Tätern fehlt jede Spur.

Seit Beginn der UNAMID-Friedensmission Anfang 2008 sind schon 20 Friedenshüter in Darfur ums Leben gekommen. Die zu UNAMID entsandten Friedenstruppen werden gemeinsam von den UNO und der Afrikanischen Union gestellt.

In Darfur, einem Gebiet so gross wie Frankreich, sind 19'000 UNAMID-Soldaten und -Polizisten im Einsatz. Nach UNO-Schätzungen sind in dem seit 2003 andauernden Darfur-Konflikt 300'000 Menschen ums Leben gekommen. Noch immer leben etwa 2,5 Millionen Menschen in Flüchtlingslagern.

(smw/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Al-Fascher - Im Norden Darfurs sind bei einem Angriff aus dem Hinterhalt ein Blauhelmsoldat getötet und drei weitere verletzt ... mehr lesen
Ein Blauhelmsoldat wurde in Darfur getötet. (Archivbild)
London - Die Rebellengruppe «Bewegung für Gerechtigkeit und Gleichheit» (JEM) hat in der westsudanesischen Krisenregion ... mehr lesen
Polizisten aus Sambia bei ihrer Ankunft im Sudan während der UN-Mission in Darfur.
Ein Anwohner in Kafraja berichtete über dutzende Granateneinschläge seit dem frühen Morgen. (Symbolbild)
Ein Anwohner in Kafraja berichtete über dutzende ...
Nach Ende der Waffenruhe  Beirut - Nach dem Auslaufen einer 48-stündigen Waffenruhe in drei syrischen Ortschaften sind die Kämpfe dort am Samstag wieder aufgeflammt. Örtliche Feuerpausen in Syrien haben sich in der Vergangenheit häufig als brüchig erwiesen. 1
Bangkok-Anschlag  Bangkok - Knapp zwei Wochen nach dem Bombenanschlag in Bangkok mit 20 Toten hat die Polizei einen Ausländer festgenommen und zahlreiche womöglich ...  
Polizei nimmt Verdächtigen des Bangkok-Attentats fest Bangkok - Knapp zwei Wochen nach dem blutigen Bombenanschlag auf den Erawan-Schrein in Bangkok mit 20 Todesopfern hat ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3262
    Das... wird noch lang Zeit so weiter gehen. In Syrien und im Irak hat der ... heute 12:45
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Gesetzloses Gesindel, Möderbanden, die Brandbomben werfen und meinen sie seien die Verteter ... heute 11:11
  • keinschaf aus Wladiwostok 2718
    Was ist hiermit? Nanu.... ist dem Zebu schwindlig geworden vor lauter ... heute 00:42
  • keinschaf aus Wladiwostok 2718
    Tja... ....und wir wollen keine Lügner und Landesverräter in diesem Land. ... heute 00:34
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Unsinn? Ja, und keinerlei Geschichtskenntnisse! Gut, Schäfchen brauchen das nicht, aber es gibt mir wieder einmal ... gestern 23:56
  • keinschaf aus Wladiwostok 2718
    Im Unterschied zum Zebu... ...muss ich nicht lügen und dem Zebu ausgerechnet seinen Erzfeind als ... gestern 23:22
  • keinschaf aus Wladiwostok 2718
    Unsinn. Ein völlig abstruser Vergleich! Im dritten Reich wurde auf andere Weise ... gestern 23:02
  • Kassandra aus Frauenfeld 1483
    Ja, ja, und nochmals ja! Das Sch... Schreibt: "(Kennen wir doch auch schon: wer sich nicht vom ... gestern 17:20
Wettbewerb
Unvergessliche Momente auf der OCHSNER SPORT CLUB Fanbank.
Hautnah dabei  OCHSNER SPORT CLUB bringt dich hautnah an die Stars der Super League.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
SA SO MO DI MI DO
Zürich 19°C 26°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 15°C 28°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 18°C 28°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
Bern 15°C 31°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Luzern 17°C 31°C sonnig und wolkenlos leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 16°C 32°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Lugano 20°C 29°C sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos sonnig und wolkenlos
mehr Wetter von über 6000 Orten