Drei neue Grippetypen - Behörden empfehlen Impfung
publiziert: Donnerstag, 2. Okt 2008 / 10:45 Uhr

Bern - Die Grippesaison 2008 steht vor der Tür. Wie jedes Jahr empfiehlt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Impfung. Der diesjährige Impfstoff umfasst drei neue Virenttypen, darunter der australische Virus A/Brisbane/H3N2.

Der nationale Grippeimpftag findet am 7. November statt.
Der nationale Grippeimpftag findet am 7. November statt.
1 Meldung im Zusammenhang
Wer sich impfen lassen will, sollte dies am besten zwischen Mitte Oktober und Mitte November tun, wie es in den BAG-Empfehlungen zur Grippeimpfung heisst. In der Schweiz erkranken durchschnittlich 200'000 Menschen pro Jahr an Grippe; zwischen 400 und 1000 Todesfälle sind jährlich der Grippe zuzuschreiben.

Der nationale Grippeimpftag findet laut BAG-Sprecher Jean-Louis Zurcher am 7. November statt. An diesem Tag ist es möglich, sich ohne Voranmeldung und zum Pauschalpreis von 25 Franken bei den teilnehmenden Ärztinnen und Ärzte gegen Grippe impfen zu lassen.

Risikogruppen

Die Impfung wird in erster Linie Personen empfohlen, die im Falle einer Erkrankung einem erhöhten Komplikationsrisiko ausgesetzt sind.

Dazu zählt das BAG Personen über 65 Jahre, Personen mit chronischen Herz- oder Lungenerkrankungen, mit chronischen Stoffwechselstörungen, chronischen immunsuppresiven Erkrankungen sowie die Bewohner von Alters- und Pflegeheimen.

Auch das Medizinal- und Pflegepersonal soll sich impfen lassen, nicht nur zum eigegen Schutz, sondern auch zum Schutz der Patienten. Generell empfiehlt das BAG die Impfung allen Personen, die in engem Kontakt zu Personen aus Risikogruppen stehen.

Medienberichte über eine besondere Gefährlichkeit des australischen Grippevirus relativierte Zurcher. Es bestehe kein Grund zur Panik, zumal der diesjährige Impfstoff auch den australischen Typ umfasse und der Schutz somit gewährleistet sei.

(smw/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser.
Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit ...
Reaktionär  Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. mehr lesen 3
Falsche Sichtweise  Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ... mehr lesen  
In den vergangenen Jahre haben von knapp 500'000 Einkommensmillionären nur 12'000 pro Jahr den Bundesstaat gewechselt.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Di Mi
Zürich 16°C 31°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 17°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 17°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 17°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Luzern 18°C 30°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 19°C 33°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 23°C 32°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten