Drei weitere Hanfkulturen im Kanton Neuenburg
publiziert: Montag, 24. Mai 2004 / 16:56 Uhr

La Chaux-de-Fonds - Nach den Razzien von letzter Woche sind am Wochenende im Kanton Neuenburg drei weitere illegale Hanfkulturen entdeckt worden. Damit weitet sich die Untersuchung auf neun Standorte aus. Bislang wurden fünf Personen verhaftet.

Die Untersuchungen an diversen Orten laufen weiter, um weitere Hanfkulturen aufzudecken.
Die Untersuchungen an diversen Orten laufen weiter, um weitere Hanfkulturen aufzudecken.
Nach weiteren Verdächtigen, die sich vermutlich auf der Flucht befinden, werde weiter gesucht, erklärte Untersuchungsrichter Nicolas Feuz. Am Wochenende entdeckte die Polizei in Couvet NE in der Garage eines Wohnhauses eine weitere Indoor-Plantage mit 1300 Hanfpflanzen.

In einer alten Scheune stiessen die Ermittler zudem auf eine Trocknungs- und Verpackungsanlage. Weiter durchsuchte die Polizei in Le Locle ein leerstehendes Haus, das ebenfalls als Indoor-Plantage für Hunderte von Hanfpflanzen genutzt wurde. Offenbar hatten die Betreiber die Anlage in Eile geräumt, nachdem die Polizei letzten Dienstag eine illegale Hanfkultur in Couvet aufgedeckt hatte.

Laut Feuz laufen die Untersuchungen an diversen Orten weiter, um weitere Hanfkulturen mit sehr hohem THC-Gehalt aufzudecken. Der THC-Gehalt der inkriminierten Plantagen wird auf mindestens 25 Prozent geschätzt - legal ist ein Gehalt von 0,3 Prozent. Die Untersuchungen konzentrieren sich vorab auf das Vallée de la Sagne.

Der Umfang des illegalen Hanfhändler-Rings und seine eventuellen Verbindungen ins Ausland lassen sich bislang nicht abschätzen. Sicher scheint aber, dass sich die Aktivitäten nicht auf die Region des Val de Travers beschränken, wie dies anfänglich angenommen worden war.

Laut Untersuchungsrichter Nicolas Feuz wurden im Rahmen der Untersuchung insgesamt rund 32 000 Hanfpflanzen in hors-sol-Kulturen entdeckt. Das Indoor-Verfahren ermöglicht bis zu vier Ernten pro Jahr. Die Untersuchung soll unter anderem aufzeigen, für welchen Markt die Ware bestimmt war.

(bert/sda)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Sehr geringe Mengen THC sind zulässig.
Publinews Hanf enthält über 80 Cannabinoide und über 400 andere Substanzen. Die wichtigsten Cannabinoide sind Tetrahydrocannabinol (THC) und Cannabidiol (CBD). mehr lesen  
Publinews Smarter Einbruchschutz  Nahezu alle Diebstahlkategorien weisen eine rückläufige Tendenz auf. 2017 wurden in der Schweiz 4,9 Einbrüche pro 1000 ... mehr lesen  
Die Zahl der Einbrüche ist in der Schweiz seit Jahren rückläufig. So viel zu den guten Nachrichten. Damit das auch so bleibt, ist es wichtig, grundsätzlich auf gutes Material an den Schwachstellen (Türen, Fenster, Tore) zu setzen und zusätzliche Sicherungen zu installieren.
Der 67-Jährige Gino Bornhauser wird seit dem 22. April vermisst.
Opfer weiterhin vermisst  Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie ... mehr lesen  
Deutlich höhere Zahl  Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. mehr lesen
In Indien hat es 18,3 Millionen Sklaven.
Titel Forum Teaser
  • paparazzaphotography aus Muttenz 1
    Foto Sanatorio Liebes news.ch Team, es ist für mich eine Ehre dass sie mein Foto des ... Di, 03.01.17 22:12
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Motor hinten oder vorne war dem Tram in Basel völlig egal! Ob ein Auto über- oder untersteuert, ist nicht von der Lage des Motors ... Mi, 01.06.16 10:54
  • Mashiach aus Basel 57
    Wo bleibt das gute Beispiel? Anstatt sichere, ÜBERSTEUERNDE Heckmotorwagen zu fahren, fahren sie ... Mo, 30.05.16 11:56
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Zugang "Das sunnitische Saudi-Arabien, das auch im Jemen-Konflikt verstrickt ... So, 29.05.16 22:06
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Pink Phanter-Bande? Am 25. 7. 2013 hat eine Befreiung von Pink Panther-Mitglied Milan ... So, 29.05.16 15:38
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    ja, weshalb sollte man solches tun? Ist doch krank, Gott zu beschimpfen! Das hat etwas, ... So, 29.05.16 12:12
  • Gargamel aus Galmiz 10
    Warum sollte man überhaupt den Glauben an Gott beschimpfen oder verspotteten? Wie krank ... So, 29.05.16 10:11
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Wir sind ja alle so anders als diese "Flüchtlinge". Warum sind auch nicht alle so edel, wie ... Sa, 28.05.16 20:25
Unglücksfälle Zorn über Tötung von Gorilla in US-Zoo Cincinnati - Die Tötung eines Gorillas im Zoo der ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 3°C 8°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Basel 5°C 11°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 2°C 7°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Bern 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 3°C 8°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Genf 4°C 9°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 2°C 6°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten