Dreifach-Sieg für Österreich
publiziert: Freitag, 17. Dez 2004 / 13:48 Uhr / aktualisiert: Freitag, 17. Dez 2004 / 15:55 Uhr

Michael Walchhofer, der seinen ersten Weltcup-Super-G gewann, sowie Hermann Maier (0,12 Sekunden zurück) und Benjamin Raich (0,30) haben in Val Gardena für einen österreichischen Dreifach-Sieg gesorgt.

Daumen hoch: Michael Walchhofer war der Schnellste.
Daumen hoch: Michael Walchhofer war der Schnellste.
Bester Schweizer wurde als Siebenter der Neuenburger Didier Cuche, der in den beiden bisherigen Super-G nur die Ränge 20 und 37 belegt hatte. Zufrieden sein durfte auch Bruno Kernen als Neunter. Der Berner Oberländer klassierte sich in diesem Winter ebenfalls erstmals in den Top 10.

Nach zuletzt drei Klassierungen unter den ersten zehn hatte sich Didier Défago mehr als den 18. Rang erhofft. Vor zwei Jahren hatte der Romand in Gröden sogar seinen einzigen Weltcup-Sieg feiern können. Auch Tobias Grünenfelder, der noch in Beaver Creek als Vierter einen Podestplatz nur um fünf Hunderstel verpasst hatte, belegte in Val Gardena nur Platz 21. Sein Bruder Jürg holte als 26. erneut Weltcup-Punkte.

Walchhofer überraschte alle

Für Michael Walchhofer war der Triumph von Val Gardena erst der dritte im Weltcup überhaupt. Noch am Vortag hatte der 29-jährige Salzburger aus Altenmarkt das zweite Abfahrtstraining wegen einer leichten Knieverletzung verpasst. Er sei deshalb selber etwas überrascht ob diesem Sieg, sagte Walchhofer nach dem Rennen.

Walchhofer distanzierte Landsmann Hermann Maier um zwölf Hundertstel. Maier steht damit zwar zum vierten Mal in diesem Winter auf dem Podest, der letztjährige Gesamt-Weltcupsieger wartet damit aber weiter auf den ersten Saisonsieg. "Diese vielen Ehrenplätze sind untypisch für mich", sagte ein enttäuschter Maier.

Benjamin Raich sorgte mit Rang 3, seinem besten Super-G-Ergebnis überhaupt, für ein rein österreichisches Siegerpodest. Saisondominator Bode Miller, heuer Erster und Zweiter in den Super-G in Lake Louise (Ka) und Beaver Creek (USA), verpasste als Vierter einen erneuten Podestplatz um 39 Hundertstel.

Val Gardena (It). Weltcup-Super-G der Männer. Schlussklassement:
1. Michael Walchhofer (Ö) 1:31,17. 2. Hermann Maier (Ö) 0,12 zurück. 3. Benjamin Raich (Ö) 0,30. 4. Bode Miller (USA) 0,69. 5. Aksel Lund Svindal (No) 0,81. 6. Hans Knauss (Ö) 0,86. 7. Marco Büchel (Lie) und Didier Cuche (Sz) 1,10. 9. Bruno Kernen (Sz) 1,14. 10. Stephan Görgl (Ö) 1,18. 11. Fritz Strobl (Ö) 1,29. 12. Mario Scheiber (Ö) 1,30. 13. Christoph Gruber (Ö) und Daron Rahlves (USA) 1,37. 15. Antoine Dénériaz (Fr) 1,38. 16. Kjetil Andre Aamodt (No) 1,42. 17. François Bourque (Ka) 1,47. 18. Didier Défago (Sz) 1,59. 19. Bjarne Solbakken (No) 1,67. 20. Patrick Staudacher (It) 1,74. 21. Tobias Grünenfelder (Sz) 1,77. 22. Johann Grugger (Ö) 1,82. 23. Alessandro Fattori (It) 1,83. 24. Lasse Kjus (No) 1,85. 25. Sébastien Fournier (Fr) 1,87. 26. Jürg Grünenfelder (Sz) 1,88. 27. Bryon Friedman (USA) 1,89. 28. Patrik Järbyn (Sd) 1,91. 29. Finlay Mickel (Gb) 2,05. 30. Scott Macartney (USA) 2,07.

Ferner: 34. Paul Accola 2,22. 35. Konrad Hari 2,26. 47. Daniel Züger 3,44. 62 Fahrer gestartet, 54 klassiert; ausgeschieden u.a.: Sämi Perren, Erik Guay (Ka), Pierre-Emmanuel Dalcin (Fr).

Der Stand im Weltcup

FIS-Audi-Weltcup. Männer. Gesamtwertung (nach 11 von 37 Wertungen): 1. Bode Miller (USA) 780. 2. Hermann Maier (Ö) 419. 3. Michael Walchhofer (Ö) 384. 4. Benjamin Raich (Ö) 376. 5. Daron Rahlves (USA) 256. 6. Lasse Kjus (No) 255. 7. Marco Büchel (Lie) 245. 8. Hans Knauss (Ö) 242. 9. Kalle Palander (Fi) 224. 10. Stephan Görgl (Ö) 214. 11. Didier Cuche (Sz) 210. 12. Aksel Lund Svindal (No) 181. 13. Bruno Kernen (Sz) 177. 14. Didier Défago (Sz) 168. 15. Antoine Dénériaz (Fr) 162.

16. Rainer Schönfelder (Ö) 152. 17. Mario Scheiber (Ö) 130. 18. Fritz Strobl (Ö) 119. 19. Massimiliano Blardone (It) 118. 20. Silvan Zurbriggen (Sz) 115. 21. Werner Franz (Ö) 109. 22. Johann Grugger (Ö) 106. 23. Alessandro Fattori (It) 102. 24. Thomas Grandi (Ka) 100. 25. Giorgio Rocca (It) und Davide Simoncelli (It) 91. 27. Joel Chenal (Fr) 88. 28. Ambrosi Hoffmann (Sz) 80. 29. Andreas Schifferer (Ö) 76. 30. Kjetil Andre Aamodt (No) 75.

Ferner: 33. Tobias Grünenfelder 70. 46. Daniel Albrecht 42. 60. Jürg Grünenfelder 28. 67. Konrad Hari 22. 76. Paul Accola 15. 104. Daniel Züger 1.

Super-G (nach 3 von 7 Rennen): 1. Bode Miller (USA) 230. 2. Hermann Maier (Ö) 192. 3. Michael Walchhofer (Ö) 160. 4. Stephan Görgl (Ö) 140. 5. Benjamin Raich (Ö) 126. 6. Mario Scheiber (Ö) 118. 7. Marco Büchel (Lie) 94. 8. Hans Knauss (Ö) 92. 9. Aksel Lund Svindal (No) 83. 10. Daron Rahlves (USA) 79.

Ferner: 11. Tobias Grünenfelder 65. 15. Didier Défago 51. 16. Bruno Kernen 48. 18. Didier Cuche 47. 20. Ambrosi Hoffmann 40. 27. Konrad Hari 22. 29. Jürg Grünenfelder 19. 40. Paul Accola 1.

Nationen (nach 20 von 70 Wertungen: 1. Österreich 4010 (Männer 2612+Frauen 1398). 2. USA 2166 (1230+936). 3. Italien 1321 (805+516). 4. Schweiz 1254 (928+326). 5. Frankreich 906 (412+494). 6. Schweden 834 (257+577). 7. Deutschland 739 (109+630). 8. Finnland 708 (234+474). 9. Norwegen 697 (610+87). 10. Kroatien 506 (0+506). 11. Kanada 436 (248+188). 12. Liechtenstein 245 (245+0). 13. Slowenien 174 (65+109). 14. Japan 121 (121+0). 15. Slowakei 65 (0+65). 16. Tschechien 64 (0+64). 17. Spanien 60 (0+60). 18. England 20 (11+9).

(rp/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem ...
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ausgeübt hat. mehr lesen 
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Sportnation verliert vollends an Glaubwürdigkeit  Immer neue Dopingvorwürfe gegen Russland zerstören auch letzte Reste von Glaubwürdigkeit. Der Platz in der olympischen Familie ist höchst gefährdet. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 1°C 5°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 4°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 3°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Bern 0°C 4°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 1°C 6°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wechselnd bewölkt
Genf 3°C 7°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt, Regen wolkig, aber kaum Regen
Lugano 2°C 4°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig wolkig, aber kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten