Dresdner Elbtal verliert UNESCO-Welterbetitel
publiziert: Donnerstag, 25. Jun 2009 / 19:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 25. Jun 2009 / 20:42 Uhr

Sevilla - Der jahrelange Streit um den Welterbetitel des Dresdener Elbtals ist entschieden: Wegen des Baus der Waldschlösschenbrücke verliert die Kulturlandschaft in Sachsen ihren Titel, wie das UNESCO-Welterbekomitee in Sevilla entschied.

Dresden hatte bis zuletzt gehofft, der Entscheid werde vertagt.
Dresden hatte bis zuletzt gehofft, der Entscheid werde vertagt.
6 Meldungen im Zusammenhang
Nach Ansicht der UNO-Organisation verschandelt das Bauwerk das Flusstal und zerstört die Kulturlandschaft mit ihren Flussauen. Einen Tunnel hätte das aus Vertretern von 21 Ländern bestehende Welterbekomitee als Kompromiss akzeptiert.

Die Stadt Dresden hatte allerdings bis zuletzt gehofft, der Entscheid werde überhaupt vertagt bis zur Fertigstellung der Flussquerung im Jahr 2011.

Es ist erst das zweite Mal in der Geschichte der UNESCO, dass sie einer Welterbestätte diese Bezeichnung wieder entzieht. 2007 hatte Oman wegen der Verkleinerung eines Naturschutzgebietes den Titel verloren.

Um den Bau der Waldschlösschenbrücke, mit dem im November 2007 begonnen wurde, gab es in der Dresdner Politik und Öffentlichkeit heftige Auseinandersetzungen. Eine breite Mehrheit der Bürger der Stadt stimmte allerdings in einem Entscheid für den Brückenbau und hält laut Umfragen den Titel mehrheitlich für entbehrlich.

Finanzielle Folgen

Die Aberkennung hat allerdings auch finanzielle Folgen: Dresden erhält kein Geld mehr aus einem 150 Millionen Euro- Förderprogramm für deutsche Welterbestätten. Weitere wirtschaftliche Folgen dürften eintreten, falls infolge des UNESCO-Beschlusses weniger Touristen in die Stadt kommen.

Die Region könne sich wieder um einen Welterbetitel bewerben, sagte der Direktor des UNESCO-Welterbezentrums, Francesco Bandarin, in Sevilla. Ob und wie, das sei Deutschland überlassen.

Dresden hatte das Gütesiegel 2004 für rund 18 Flusskilometer der Elbe erhalten. Zu sehen sind vom Fluss aus unter anderem die Semper-Oper, die Frauenkirche und der Zwinger.

Auf diesen und anderen Gebäuden, auf Kunstsammlungen, Gärten- und Landschaftsgestaltungen, die meist ihre Wurzeln im 18. und 19. Jahrhundert haben, beruhte der Titel Weltkulturerbe.

(smw/sda)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Dresden - Die umstrittene Waldschlösschenbrücke in Dresden ... mehr lesen
Wegen des Bauwerks hatte die UNESCO dem Dresdner Elbtal 2009 den Welterbetitel entzogen.
Die Stadtlandschaft Uhrenindustrie La Chaux-de-Fonds/Le Locle gehört neu zum UNESCO-Welterbe.
Bern - Die Stadtlandschaft Uhrenindustrie La Chaux-de-Fonds/Le Locle gehört neu zum UNESCO-Welterbe. Dies hat das Welterbekomitee der UNO-Organisation für Bildung, Wissenschaft und Kultur in ... mehr lesen
Sevilla - Die UNO-Organisation für ... mehr lesen
Das Wattenmeer ist Heimat für etwa 10'000 Arten von Einzellern, Pflanzen, Pilzen und Tieren.
Die Dresdner Altstadt im Frühnebel: Besonders auch wegen dieser Architektur zählt das Dresdner Elbtal zum Weltkulturerbe.
Dresden - Der Streit um das Dresdner Elbtal geht weiter: Die Behörden wollen keinen Baustopp für die Waldschlösschenbrücke verhängen. Genau das hatte aber das Welterbe-Komitee der UNESCO ... mehr lesen
Paris - Rund 15'000 Dresdner haben ... mehr lesen
Die Rettungsbemühungen für das Dresdner Elbtal laufen an.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Dresden droht der Verlust des Welterbe-Titels.
Dresden - Die Stadt Dresden muss ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Immer dabei: Das Stier-Maskottchen bei der Preisverleihung.
Preisverleihung  Bern - Zum krönenden Abschluss seiner 150. Jubiläumssaison beherbergt das Stadttheater Schaffhausen den Salzburger Stier 2017. Es ist das vierte Mal, dass der renommierte deutschsprachige Kabarettpreis in der Schweiz stattfindet. mehr lesen 
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in ... mehr lesen
Klaus Merz ist bereits auch mehrfach für seine «zeitlose Prosa» ausgezeichnet worden.
CineMerit Award  München - Die US-amerikanische ... mehr lesen  
Für tiefsinnige, provozierende oder lustige Worte  Wiesbaden - Für ihren individuellen Umgang mit der deutschen Sprache sind der Schauspieler Dieter Hallervorden und der Sänger Andreas Bourani mit dem Medienpreis der ... mehr lesen
Schauspieler Dieter Hallervorden (Bild) verstehe es seit Jahrzehnten, die deutsche Sprache auf vielfältigste Weise zu nutzen, begründete die Jury die Auszeichnung.
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mi Do
Zürich 16°C 17°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Basel 16°C 18°C trüb und nassleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
St. Gallen 15°C 16°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen Wolkenfelder, kaum Regen
Bern 15°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig Wolkenfelder, kaum Regen recht sonnig
Genf 16°C 17°C anhaltender Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 19°C 25°C Gewitter mit Hagelrisikoleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft Wolkenfelder, kaum Regen
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten