Dritte WM-Medaille in Serie für Karin Thürig
publiziert: Mittwoch, 20. Sep 2006 / 14:16 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 20. Sep 2006 / 15:48 Uhr

Karin Thürig gewann zum Auftakt der Strassen-Titelkämpfe in Salzburg ihre dritte WM-Medaille im Zeitfahren in Serie. Nach zweimal Gold musste sich die 34-jährige Luzernerin allerdings mit Silber bescheiden. Weltmeisterin wurde Kristin Armstrong.

Karin Thürig setzt in dieser Saison auf die WM im Ironman-Triathlon. (Archivbild)
Karin Thürig setzt in dieser Saison auf die WM im Ironman-Triathlon. (Archivbild)
Die 33-jährige Amerikanerin, vor Jahresfrist in Madrid noch Dritte, liess ihren Konkurrentinnen keine Chance und distanzierte Thürig auf der 26 km langen Strecke um 26 Sekunden. Den Erfolg des US-Teams komplettierte Christine Thorburn, die vier Sekunden hinter Thürig Bronze gewann.

Neben den Amerikanerinnen glänzte vor allem das Schweizer Trio. Priska Doppmann belegte mit 25 Sekunden Rückstand auf das Podest den 4. Platz, Nicole Brändli wurde 13.

Thürig, die Sportlerin des Jahres 2004, lag bei der Zwischenzeit nach 10 km nur sieben Sekunden hinter Armstrong. Auf dem zweiten Streckenteil, der ihren Fähigkeiten besser entgegen kommt, büsste Thürig allerdings überraschend viel Terrain ein. Die Befürchtungen, wonach sich die aufgrund anderer Prioritäten vernächlässigte Vorbereitung rächen könnte, bewahrheiteten sich.

Beachtlicher Erfolg

Für Karin Thürig ist der Gewinn der Silbermedaille unter den gegebenen Umständen sicher ein beachtlicher Erfolg. Das Multitalent setzt in dieser Saison auf die WM im Ironman-Triathlon und wollte ursprünglich gar nicht zur Titelverteidigung im Zeitfahren antreten.

Nun kehrt Thürig sofort in die Schweiz zurück, um die Vorbereitungen für das Triathlon-Highlight auf Hawaii voranzutreiben. Auf den Radsport wird sie sich ab dem nächsten Jahr wieder konzentrieren. Schliesslich möchte Thürig in Peking eine zweite Olympia-Medaille gewinnen.

Thürigs Nachfolgerin Armstrong ist in Sachen Ironman auch eine Vorgängerin. Die aktuelle US-Meisterin im Zeitfahren und im Strassenrennen bestritt den Klassiker auf Hawaii vor sieben Jahren. Dass sich die Triathletin auf den Radsport spezialisierte, liegt daran, dass sie vor fünf Jahren an Arthritis erkrankte.

Resultate:
1. Kristin Armstrong (USA) 35:04,89 (44,638 km/h). 2. Karin Thürig (Sz) 0:25,57 zurück. 3. Christine Thorburn (USA) 0:29,36. 4. Priska Doppmann (Sz) 0:55,09. 5. Nicole Cooke (Gb) 0:55,68. 6. Sulfia Zabirowa (Kas) 0:58,82. 7. Judith Arndt (De) 1:04,34. 8. Lada Kozlikova (Tsch) 1:05,70. 9. Trixi Worrack (De) 1:18,76. 10. Amber Neben (USA) 1:26,81.

Ferner: 13. Nicole Brändli (Sz) 1:41,59. 19. Jeannie Longo-Ciprelli (Fr) 2:18,49. - 37 klassiert.

(bert/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung vor Esteban Chaves.
Im Gesamtklassement siegte Nibali letztlich mit 52 Sekunden Vorsprung ...
Die Korken knallen zum zweiten Mal  Vincenzo Nibali gewinnt nach seinen zwei Parforce-Leistungen am Freitag und Samstag zum zweiten Mal nach 2013 den Giro d'Italia. Sieger der flachen Schlussetappe nach Turin wird Nikias Arndt. mehr lesen 
Tagessieg für Taaramäe  Vincenzo Nibali schnappt sich auf der zweitletzten Giro-Etappe die Maglia rosa von Esteban Chaves und steht vor seinem zweiten Gesamtsieg in der Italien-Rundfahrt. Der Tagessieg geht an Rein Taaramäe. mehr lesen  
Trotz Rippenbruch  Der Niederländer Steven Kruijswijk bricht sich bei seinem spektakulären Sturz in der 19. Etappe des Giro d'Italia eine Rippe. Trotzdem will der ehemalige Leader die Italien-Rundfahrt zu Ende fahren. mehr lesen  
Nibali holt sich Etappensieg  Der Italiener Vincenzo Nibali gewinnt die schwierige 19. Etappe des Giro d'Italia solo und rückt im Gesamtklassement auf Platz 2 vor. Neuer Leader ist der Kolumbianer Esteban Chaves. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 9°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel 9°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 9°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Bern 8°C 11°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Luzern 5°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 12°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 3°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten