Drittklassgläubiger erhalten maximal 9,4 Prozent
publiziert: Mittwoch, 14. Feb 2007 / 11:54 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 14. Feb 2007 / 12:12 Uhr

Bern - Die Drittklass-Gläubiger der untergegangenen Fluggesellschaft Swissair dürfen bestenfalls 9,4 Prozent ihrer Forderungen erhalten. Das zeigt der Kollokationsplan des Swissair-Liquidators.

Die Zahlung der Forderungen hängt von den hängigen Verfahren ab, die derzeit verhandelt werden.
Die Zahlung der Forderungen hängt von den hängigen Verfahren ab, die derzeit verhandelt werden.
7 Meldungen im Zusammenhang
Allerdings hängt die Nachlassdividende vom Erfolg der Klagen wegen abgewiesenen Forderungen ab: Dazu gehört auch eine Klage der Allgemeinen Pensionskasse (APK) der SAirGroup, die eine Forderung der ersten Klasse über 677 Mio. Fr. eingereicht hat, wie dem Gläubigerzirkular von Liquidator Karl Wüthrich zu entnehmen ist.

Sollten die Klagen erfolgreich sein - insbesondere diejenige der APK - so würden nicht nur die Zweit- und Drittklassgläubiger mit leeren Händen dastehen. Auch die Erstklassgläubiger, die vorrangig befriedigt werden, würden dann nur noch 47 Prozent ihrer Forderungen zurückerhalten.

Über 900 Mio. Fr. Forderungen in der ersten Klasse

Die Erstklassforderungen sind von 1206 Gläubigern eingereicht und betragen 902,3 Mio. Franken. Anerkannt hat der Liquidator davon allerdings erst 14,2 Mio. Franken, Entscheide über weitere 17,9 Mio. Fr. hat er zudem noch ausgesetzt. Abgewiesen hat er Forderungen über gut 870 Mio. Franken, darunter diejeniger der APK.

Die Pensionskasse hat die Forderungen nach einer Klage von zwölf Flight Attendants gegen sie eingereicht. Die Klagen sind vom Zürcher Sozialversicherungsgericht allerdings abgewiesen worden und sind derzeit vor Bundesgericht hängig.

Noch mehr Forderungen

In der dritten Klasse haben insgesamt 7458 Gläubiger Forderungen der dritten Klasse in Höhe von 27,2 Mrd. Fr. angemeldet. Davon hat der Liquidator Forderungen über 22,1 Mrd. Fr. abgewiesen. Die eingereichten Forderungen der zweiten Klasse belaufen sich auf rund 756 000 Franken.

Die verfügbaren Aktiven der Fluggesellschaft belaufen sich auf insgesamt 424,3 Mio. Franken. Die noch nicht verwerteten Vermögenswerte seien dabei vorsichtig geschätzt, schreibt der Liquidator: Die ausgewiesenen Werte sollten deshalb realisierbar sein.

(fest/sda)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Die Chefjuristin steht in Bülach wegen Gläubigerbevorzugung vor Gericht.
Bülach - Laut dem Verteidiger der ... mehr lesen
Bülach ZH - Die Staatsanwaltschaft ... mehr lesen
Mario Corti habe laut Staatsanwalt den Ernst der Lage viel zu lange verkannt.
Bülach - Im Swissair-Prozess hat der leitende Staatsanwalt Christian Weber den ehemaligen Verwaltungsrat und das Management der Swissair als «Schönwettertruppe» bezeichnet. Diese hätten versucht, ihre Fehler durch kriminelle Handlungen zu kaschieren. mehr lesen 
Moritz Leuenberger wird am 23. Februar vor der Kommision aussagen.
Bern - Verkehrsminister Moritz ... mehr lesen
Weitere Artikel im Zusammenhang
Corti hat im März 2001 ein Salär von 12 Mio. Fr. im Voraus bezogen.
Zürich - Der ehemalige Swissair-Chef Mario Corti räumt Bedenken über seinen Vorbezug eines Millionensalärs ein: Aus heutiger Sicht würde er vielleicht anders handeln, sagte Corti in einem ... mehr lesen
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 11°C 19°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 8°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 9°C 16°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 7°C 19°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig freundlich
Luzern 11°C 18°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Genf 9°C 20°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Lugano 12°C 23°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten