Duisburger Oberbürgermeister stürzt über Loveparade-Katastrophe
publiziert: Sonntag, 12. Feb 2012 / 19:59 Uhr
Adolf Sauerland hatte sich lange gewehrt, Verantwortung für das Unglück zu übernehmen.
Adolf Sauerland hatte sich lange gewehrt, Verantwortung für das Unglück zu übernehmen.

Duisburg - Anderthalb Jahre nach der Katastrophe bei der Loveparade haben die Duisburger am Sonntag Oberbürgermeister Adolf Sauerland abgewählt. Knapp 130'000 Bürger hätten für die Abwahl des CDU-Politikers gestimmt, teilte die Stadt am Abend mit.

6 Meldungen im Zusammenhang
Dagegen hätten lediglich rund 21'500 Bürger votiert. Für seine Abwahl waren ein Viertel der Stimmen der 365'000 Wahlberechtigten nötig - rund 91'250. Die Wahlbeteiligung lag bei 41,6 Prozent.

Eine Bürgerinitiative hatte mit Unterstützung des DGB, Verdi, SPD, den Grünen und der Linkspartei gegen Sauerland Front gemacht. Sie hatten den 56-Jährigen aufgefordert, die politische Verantwortung für die Tragödie im Juli 2010 zu übernehmen, bei der 21 Menschen ums Leben kamen und mehr als 500 verletzt wurden.

Der CDU-Politiker hatte 2004 die jahrzehntelange Herrschaft der SPD in der Ruhrgebietsstadt gebrochen und war 2009 für sechs Jahre wiedergewählt worden.

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Duisburg - Zwei Jahre nach der Loveparade-Massenpanik mit 21 Toten sind am ... mehr lesen
Der Karl-Lehr-Tunnel in Duisburg.
Zürich - Soziophysiker der ETH Zürich haben untersucht, warum die Loveparade in Duisburg vor zwei Jahren in einer Katastrophe endete. Sie kommen zum Schluss, dass die Tragödie entgegen einer weitverbreiteten Vermutung nicht auf eine Massenpanik zurückgeht. mehr lesen 
Duisburg - Ein Jahr nach der Loveparade-Massenpanik in Duisburg haben sich mehrere tausend Menschen in einer bewegenden Gedenkfeier an die 21 Toten erinnert. Angehörige der Opfer erhoben schwere Vorwürfe gegen die Verantwortlichen. mehr lesen 
Massenpanik an der Loveparade: Beim «Totentanz» starben 21 Menschen in der Menge.
Duisburg - Mehr als 3000 Zeugen hat die Polizei vernommen, gegen 16 Beschuldigte wird ermittelt. Doch auch ein Jahr nach ... mehr lesen
Düsseldorf - Auch rund ein Jahr nach der Loveparade-Katastrophe sieht der umstrittene Duisburger Oberbürgermeister Adolf ... mehr lesen
Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland.
Weitere Artikel im Zusammenhang
Duisburg - Die Loveparade in Duisburg, bei der vor einem Jahr 21 Menschen ums Leben kamen, hätte so nicht genehmigt werden dürfen. Die Erteilung der Genehmigung sei rechtswidrig erfolgt, heisst es in einem Bericht der Staatsanwaltschaft an die vorgesetzten Behörden vom Januar. mehr lesen 
Keine Ruhe in der Ukraine. (Symbolbild)
Keine Ruhe in der Ukraine. (Symbolbild)
Mit Panzerfaust  Kiew - OSZE-Mitarbeiter sind im Osten der Ukraine erneut unter Beschuss geraten. Beim Angriff mit einer Panzerfaust auf ein Fahrzeug mit drei Beobachtern sei niemand verletzt worden, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) mit. 
Zahlungsverkehr in der Ukraine steht still Donezk - Wie von der ukrainischen Regierung angeordnet, haben die Banken in den ...
Streben nach Regimewechsel in Russland vorgeworfen Washington - Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hat dem Westen ...
Spanien  Madrid - Spaniens Gesundheitsministerin Ana Mato hat wegen eines Korruptionsskandals in der Volkspartei (PP) von ...  
Ana Mato hat ihren Rücktritt erklärt.
Fünf Jahre sorgte der Korruptionsskandal in der Volkspartei von Spaniens Regierungschef Rajoy für Schlagzeilen.
Ermittlungsrichter will in PP-Korruptionsskandal Anklage erheben Madrid - Fünf Jahre sorgte der Korruptionsskandal in der Volkspartei von Spaniens Regierungschef Rajoy für ...
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2593
    Warren Buffet... hat es doch schon öffentlich gesagt, um was es hier grundsätzlich geht: ... gestern 14:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2593
    Toleranz! In Europa lässt man das Schweinefleisch vom Speiseplan verschwinden, ... gestern 13:53
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2593
    Der... IS kassiert bald eine krachende Niederlage, die seinen Status als ... gestern 11:44
  • jorian aus Dulliken 1524
    Wer hat die Islamisten mit Waffen beliefert? Das waren die US of A, Israel und die Saudis. Kehren Menschen aus ... gestern 06:42
  • thomy aus Bern 4172
    Ich sah gestern die TV-Sendung 'Hart aber fair' ... Das Thema war der "Islam" .... Da wurde u.a. der weltweite ... Di, 25.11.14 17:20
  • LinusLuchs aus Basel 49
    Gesinnung des KKK Für das Strafmass sollte ausschliesslich die Schwere der Tat ... Di, 25.11.14 14:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2593
    Im... Islam gibt es keinerlei Spielraum, wie dieser gelebt werden muss. Die ... Di, 25.11.14 10:47
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2593
    Ein... Teil der schwarzen Bevölkerung in den USA bringt es einfach nicht ... Di, 25.11.14 09:19
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DO FR SA SO MO DI
Zürich 5°C 7°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Basel 5°C 7°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
St.Gallen 5°C 6°C leicht bewölkt nebelig nebelig nebelig nebelig nebelig
Bern 6°C 8°C leicht bewölkt, wenig Regen stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Luzern 6°C 9°C leicht bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt stark bewölkt
Genf 8°C 12°C leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Lugano 8°C 9°C bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen bedeckt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten