BSC Young BoysFC BaselFC LuganoFC LuzernFC SionFC St.GallenFC ThunFC VaduzFC ZürichGrasshopper-Club Zürich
Platz 6 für Suckow
Duo Betschart/Eiholzer steht in den Viertelfinals
publiziert: Donnerstag, 18. Jun 2015 / 19:36 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 18. Jun 2015 / 21:16 Uhr
Nina Betschart und Nicole Eiholzer läuft es zurzeit rund. (Archivbild)
Nina Betschart und Nicole Eiholzer läuft es zurzeit rund. (Archivbild)

Jonathan Suckow sorgte am Donnerstag an den Europa-Spielen in Baku neben Turnerin Giulia Steingruber und deren Mehrkampf-Silber für die beste Schweizer Platzierung. Der Genfer Wasserspringer wurde im Final vom 1-m-Brett Sechster.

2 Meldungen im Zusammenhang
Zu einer Medaille fehlten Suckow rund 20 Punkte. Die Wettkämpfe im Wasserspringen - wie nächste Woche auch diejenigen im 50-m-Becken - gelten in Baku gleichzeitig als Junioren-Europameisterschaften. Auf dieser Stufe hatte der 16-jährige Genfer bei den letzten zwei Austragungen Gold (2013) und Silber (2014) gewonnen.

Sehr erfolgreich zeigten sich am Donnerstag auch die Beachvolleyballer mit drei Siegen in drei Spielen. Nina Betschart und Nicole Eiholzer gewannen ihren Achtelfinal gegen das lettische Duo Marta Ozolina/Tina Graudina in knapp einer Stunde 21:17, 16:21, 15:11. Im Viertelfinal von morgen treffen die jungen Innerschweizerinnen auf die Spanierinnen Paula Soria/Angela Lobato. Sébastien Chevallier und Marco Krattiger blieben nach ihrem Sieg am Vortag erneut siegreich. Alexei Strasser/Gabriel Kissling stehen nach zwei Spielen bei je einem Sieg und einer Niederlage.

Enttäuschung für Kläy

Für die Taekwondo-Kämpferin Nina Kläy, die in Baku zu den Medaillenanwärterinnen gehörte, gingen die Europa-Spiele schon in der Vorrunde zu Ende. Die Bernerin unterlag der Spanierin Lua Maria Pineiro mit 5:7. Damit war Aserbaidschan für Kläy und ihre Teamkollegin Manuela Bezzola, die tags zuvor ebenfalls gleich den Auftaktkampf verloren hatte, keine Reise wert.

Im Strassenzeitfahren über 51,6 km klassierte sich Radprofi Martin Kohler nur im 26. Rang. Auf den weissrussischen Sieger Wassil Kirijenka verlor der St. Galler fast sechs Minuten. Auch der holländische IAM-Profi Stef Clement büsste als Zweiter bereits über eine Minute auf Kirijenka ein. Dieser hatte im Mai am Giro d'Italia das fast 60 km lange Einzelzeitfahren gewonnen.

Schweizer Ringer schwach

Mit einer ganz schwachen Bilanz müssen die Schweizer Ringer Baku verlassen. Von sieben eingesetzten Athleten vermochte einzig Damian Dietsche einen Kampf zu gewinnen. Am Donnerstag verlor Marco Riesen im Limit bis 86 kg den Auftaktkampf gegen Istvan Vereb aus Ungarn 1:3. Als nächster wichtiger Wettkampf steht für die Ringer im September die WM in Las Vegas an.

Resultate:
Turnen. Mehrkampf. Männer: 1. Oleg Werniajew (Ukr) 90,332 (Boden 14,533, Pauschenpferd 15,900, Ring 14,900, Sprung 15,300, Barren 14,933, Reck 14,766). 2. Oleg Stepko (Aser) 89,065 (14,600, 15,300, 14,633, 14,766, 15,866, 13,900). 3. Nikita Ignatjew 87,365 (14,900, 14,300, 15,033, 14,966, 15,266, 12,900). Ferner: 9. Taha Serhani (Sz) 84,098 (14,533, 13,566, 13,433, 14,233, 14,333, 14,000).

Frauen: 1. Alija Mustafina (Russ) 58,566 (Sprung 14,866, Stufenbarren 15,500, Schwebebalken 14,500, Boden 13,700). 2. Giulia Steingruber (Sz) 56,699 (15,600, 13,133, 13,766, 14,200). 3. Lieke Wevers (Hol) 55,065 (13,700, 13,966, 13,533, 13,866).

Rad Strasse. Männer. Einzelzeitfahren (51,6 km): 1. Wassil Kirijenka (WRuss) 59:36. 2. Stef Clement (Hol) 1:10 zurück. 3. Luis Leon Sanchez (Sp) 1:47. Ferner: 26. Martin Kohler (Sz) 5:47.

Taekwondo. Frauen. Bis 67 kg. Vorrunde: Nina Kläy (Sz) u. Lua Maria Piñeiro (Sp) 5:7. - Schlussklassement: 1. Anastassija Barischnikowa (Russ). 2. Farida Asisowa (Aser. 3. Nur Tatar (Tür) und Elin Johansson (Sd).

Wasserspringen. 1-m-Brett. Männer: 1. Nikita Schleicher (Russ) 543,80. 2. Ilja Moltschanow (Russ) 512,20. 3. James Heatly (Gb) 483,40. Ferner: 6. Jonathan Suckow (Sz) 463,90. Nicht im Final: 18. Jan Wermelinger (Sz).

Schiessen. Männer. Gewehr. 50 m liegend: 1. Henri Junghänel (De). 2. Marco De Nicolo (It). 3. Sergei Martinow (WRuss). Ferner, in der Qualifikation ausgeschieden: 22. Claude-Alain Delley (Sz). 37. Simon Beyeler (Sz).

Ringen (gilt auch als EM). Freistil. Männer. Bis 61 kg: 1. Alexander Bogomojew (Russ). 2. Beka Lomtadse (Geor). 3. Hadschi Alijew (Aser) und Wassil Schuptar (Ukr).

Bis 70 kg: 1. Magomedrasul Gasimagomedow (Russ). 2. Magomedmurad Gadzhiev (Pol). 3. Yakup Gor (Tür) und Ruslan Dibirgadschijew (Aser).

Bis 86 kg. 1. Runde: Marco Riesen (Sz) u. Istvan Vereb (Un) 1:3. - Schlussklassement: 1. Abdulraschid Sadulajew (Russ). 2. Piotr Janulow (Mold). 3. Sandro Aminaschwili (Geor) und Radoslaw Marcinkiewicz (Pol).

Bis 125 kg: 1. Taha Akgul (Tür). 2. Alexei Schemarow (WRuss). 3. Geno Petrjaschwili (Geor) und Dschamaladdin Magomedow (Aser).

(bg/Si)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Juliane Robra scheitert an den ... mehr lesen
Die Schweizerin wird Siebte an der EM in Boku.
Giulia Steingruber erturnte sich den 2. Rang. (Archivbild)
Giulia Steingruber gewinnt an den Europa-Spielen in Baku Silber im Mehrkampf. Die Ostschweizerin muss sich einzig der ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Geisterspiele sind in der Schweiz ab dem 8. Juni erlaubt.
Bundesrat hat entschieden  Der Bundesrat hat am Mittwoch über weitere Lockerungen in der Coronakrise informiert. Dabei machte er auch Angaben zu den Profiligen im Sport und zu Grossveranstaltungen. mehr lesen 
Feyenoord ruft  Nach dem Abgang von Albian Ajeti in Richtung Premier League «droht» dem FC ... mehr lesen  
FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel wird von Feyenoord begehrt.
GC muss wohl für den Rest der Saison ohne Abwehrspieler Nathan auskommen.
Meniskusverletzung  GC muss für den Saisonendspurt auf ... mehr lesen  
Goalie bleibt  Sion-Goalie Kevin Fickentscher hält den Wallisern die Treue und verlängert seinen Vertrag um zwei Jahre. mehr lesen  
Der FC Sion kann auch die nächsten beiden Jahre auf die Dienste von Goalie Kevin Fickentscher zählen.
Titel Forum Teaser
  • kurol aus Wiesendangen 4
    Das Richtige tun Hatten wir schon, talentierte Spieler wechselten zu Bayern und ... Mi, 01.06.16 12:01
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Zu dumm nur, dass der Jorian zu 100% aus chemischen Verbindungen besteht, er warnt ... Fr, 22.01.16 21:16
  • Pacino aus Brittnau 731
    Weltweit . . . . . . wird Hanf konsumiert. Zum Genuss aber auch als Arzneimittel. ... Fr, 22.01.16 08:58
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    1 : 0 Daesh (IS) vs. Freie Restwelt Es läuft aber immer noch die erst Halbzeit. Verlängerung und ... Di, 17.11.15 22:26
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Wenn die Russen flächendeckend gedopt haben, dann muss man die Ergebnisse sehr genau ... Fr, 13.11.15 10:53
  • jorian aus Dulliken 1754
    5'000'000 zu 0 für die Verschwörungstheoretiker! Was heute um 20:15 schönes kommt! http://www.3sat.de/programm/ ... Do, 22.10.15 19:21
  • jorian aus Dulliken 1754
    Der Fussballgott! Der Name dieses Gottes wird im Hörspiel nicht genannt, dennoch weiss ... Fr, 16.10.15 18:51
  • Koelbi aus Graz 1
    Wir freuen uns... ...auf den Test gegen den Lieblingsnachbarn am 17. November. ... Mo, 12.10.15 03:31
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 17°C 23°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 13°C 18°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 15°C 20°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Luzern 15°C 19°C wechselnd bewölkt, Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich recht sonnig
Genf 16°C 21°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Lugano 17°C 26°C vereinzelte Gewitterleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten