Zeitgenössische improvisierte Musik
Duo Kappeler/Zumthor eröffnet Jazz Festival Willisau
publiziert: Mittwoch, 27. Aug 2014 / 22:49 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 28. Aug 2014 / 00:17 Uhr
Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor machten in Willisau den Auftakt. (Archivbild)
Vera Kappeler und Peter Conradin Zumthor machten in Willisau den Auftakt. (Archivbild)

Willisau LU - Das Schweizer Duo Kappeler/Zumthor und das neue Ensemble des US-Musikers Henry Threadgill haben das 40. Jazz Festival Willisau eröffnet. Es dauert bis am Sonntag und bringt einen Querschnitt durch die zeitgenössische improvisierte Musik der USA und Europas.

1 Meldung im Zusammenhang
Die Pianistin Vera Kappeler und der Schlagzeuger Peter Conradin Zumthor sorgten für einen subtilen, stimmungsvollen Auftakt zum Festival: Ein improvisierendes Abtasten, ein sorgfältiges Entwickeln des Klanges. Eines Klanges, der das nahe Liegende und das Effekt heischende meidet.

Der 70-jährige Multiinstrumentalist Henry Threadgill demonstrierte im zweiten Teil des Eröffnungskonzertes, wie der intime Dialog in die Vielstimmigkeit einer Grossformation überführt werden kann.

Threadgill gehört zu jenen Avantgardisten, die ihre Formationen auflösen, wenn sie das Zenit erreicht haben. In Willisau präsentierte er sein neues Ensemble Double-Up, ein Oktett, bei dem unter anderen der Pianist Jason Moran (auch er kein Unbekannter in Willisau) Akzente setzt.

Trotz Jubiläum keine Nostalgie

Die diesjährige Ausgabe des Festivals ist die vierzigste und die fünfte, die von Arno Troxler programmiert wurde. Auf eine Zelebration des Jubiläums verzichtet er allerdings. Zurückschauen passe nicht zu aktueller Musik, sagt der Festivalchef.

Das heisst aber nicht, dass Arno Troxler die Wurzeln des Festivals, die im Free Jazz liegen, verleugnet. Und wenn ein gestandener Musiker wie Threadgill immer noch experimentierend unterwegs ist, dann hat auch er seinen verdienten Platz in diesem Festival.

Zeitgenössische Musik

Das Festival umfasst sechs Doppelkonzerte auf der Hauptbühne, drei Konzerte der Reihe «Intimities», fünf Konzerte im Zelt und zwei Late Spots. Das Schwergewicht des Programms liegt bei zeitgenössischer, improvisierter Musik aus den USA und aus Europa. Gegenüber den früheren Festivals unter der Leitung seines Onkels Niklaus Troxler hat Arno Troxler eine stilistische Öffnung zu rockigen und elektronischen Klängen vorgenommen.

Zu hören sind in Willisau etwa der Gitarrist Marc Ribot, der Saxofonist Steve Coleman mit Five Elements und der Schlagzeuger Brian Blade mit The Fellowship Band aus Amerika. Die Schweizer Szene ist unter anderen mit der Gruppe Objets Trouvés (Gabriela Friedli, Co Streiff, Jan Schlegel, Dieter Ulrich) sowie Bänz Oester & The Rainmakers vertreten. Aus Wien reist das Trio Radian (mit dem amerikanischen Sänger Howe Gelb), aus Berlin die Pianistin Johanna Borchert an.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Willisau LU - Guter Jahrgang für das Jazz Festival Willisau: Musiziert wurde durchwegs auf hohem Niveau. Vor allem aber ... mehr lesen
Wende geschafft: Die Besucherzahl stieg um 20 Prozent auf über 4000.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 17
DJ Shadow
piratenradio.ch Hip-Hop-Noir  Der 60'000-and-counting-Platten-Nerd schlechthin ist zurück! DJ Shadow präsentiert nach fünf Jahren sein sechstes Werk «The Mountain Will Fall». Ein erwartungsvolles Stück Musik für Hip-Hop-Fans, bestehend aus Synthesizer und Splitter-Beats. Ob das den Berg zu Fall bringt? mehr lesen  
piratenradio.ch Sludgedoommetal mit Popcorn und Lachgas  Melvins, die Urgesteine des Grungesludgestonerdoommetalrock, haben sich für ihr ungefähr ... mehr lesen  
piratenradio.ch Sensations-Jazz  Gerade mal 22 Jahre alt, aber bereits ein Meister der Instrumente: Jacob Collier ist die Musiksensation der Generation Youtube. Mit seinen Arrangements begeistert er nicht nur das Volk, sondern auch die ganz Grossen - ein Versprechen für die Zukunft? mehr lesen  
piratenradio.ch Retrobluesdreck  5 Jahre hat's gedauert bis zum neuen Album und die dreckigen Gitarreneskapaden gingen dabei ein wenig verloren. Beides hat einen guten Grund. «Ash & Ice» war keine leichte Geburt, doch Qualitätsbands kochen lecker mit allen Zutaten die sie vorfinden. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1778
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.


Online hören

Play
PlayerEQ
Mit Flash Player hören
Mit dem eigenen Player hören

Jetzt läuft

timer

Letzte 10 Titel

timer
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Fr Sa
Zürich 15°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Basel 16°C 26°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
St. Gallen 14°C 23°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
Bern 14°C 25°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Luzern 15°C 25°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig sonnig
Genf 15°C 27°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 18°C 28°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten