Italien befürchtet Flüchtlingswelle
Dutzende Flüchtlingsboote stranden in Süditalien
publiziert: Sonntag, 29. Apr 2012 / 12:57 Uhr
Die italienischen Behörden befürchten, dass wegen der guten Wetterbedingungen eine neue Flüchtlingswelle aus Nordafrika beginnen könnte.
Die italienischen Behörden befürchten, dass wegen der guten Wetterbedingungen eine neue Flüchtlingswelle aus Nordafrika beginnen könnte.

Rom - In Süditalien sind erneut Dutzende Bootsflüchtlinge gestrandet. Es wird der Beginn einer weiteren Flüchtlingswelle befürchtet. Bei verschiedenen Transporten kamen mindestens zwei Menschen ums Leben.

5 Meldungen im Zusammenhang
Etwa 20 afrikanische Migranten landeten am Sonntag unweit der sizilianischen Stadt Agrigent. Es handelte sich um die vierte Migrantenlandung in Süditalien in den vergangenen fünf Tagen.

Schlepper hatten am Samstag 18 nordafrikanische Migranten, darunter acht Minderjährige, vor der Küste der sizilianischen Stadt Licata von einem Boot ins Meer geworfen. Ein minderjähriger Nordafrikaner ertrank, wie italienische Medien berichteten. Die anderen konnten den Strand erreichen.

Gute Wetterbedingungen

Erst vor wenigen Tagen waren 30 Migranten in der Gegend gelandet. Die italienischen Behörden befürchten, dass wegen der guten Wetterbedingungen eine neue Flüchtlingswelle aus Nordafrika in Richtung Süditalien beginnen könnte.

Schlepper hatten am Donnerstag 45 afghanische Migranten vor der Küste Kalabriens bei Locri von einem Boot ins Meer geworfen. Ein Mensch ertrank, vier Personen wurden in ein Spital eingeliefert.

Einige Migranten wurden mit Verletzungen behandelt. Sie sollen von den Schleppern geschlagen worden sein. Das Boot war vor vier Tagen aus Griechenland abgefahren.

(asu/sda)

Machen Sie auch mit! Diese news.ch - Meldung wurde von einer Leserin oder einem Leser kommentiert.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lampedusa - Die Flüchtlingswelle aus ... mehr lesen
Allein am Wochenende erreichten über 950 Flüchtlinge aus Afrika die Küste Siziliens.
Weitere afrikanische Flüchtlinge kommen in Italien an.
Rom - Ein Boot mit 63 afrikanischen ... mehr lesen
Brindisi - Flüchtlingsdrama im Mittelmeer: Mindestens drei Menschen sind vor der Küste in Süditalien ums Leben gekommen, als ein überladenes Segelboot mit Dutzenden Immigranten an Bord Schiffbruch erlitt. Dutzende weitere Tote würden noch befürchtet, teilte die zuständige Küstenwache von Brindisi am Sonntag mit. mehr lesen  1
Rom - Erneut ist auf der süditalienischen Mittelmeerinsel Lampedusa ein Boot mit 320 Migranten an Bord angekommen. Die Flüchtlinge, darunter elf Minderjährige, wurden im Auffanglager der Insel untergebracht. mehr lesen 
Da diese...
Migranten in der Regel gen Norden weiterziehen, dürfte es noch erheblichere Platzprobleme geben in der CH als ohnehin schon. Insbesondere da praktisch jeder der erst einmal hier ist auch hier bleibt, Asylantrag abgelehnt hin oder her. Es wird somit für den Steuerzahler noch erheblich teurer, da reicht die bereits jetzt schon jedes Jahr im Asylunwesen versenkte Milliarde nicht mehr aus.
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Die Fluchtroute auf der Seestrecke zwischen Nordafrika ...
Erschreckende Zahlven von der UNO  Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. mehr lesen 
Amnesty International berichtet  Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als ... mehr lesen  
Afghanische Binnenflüchtlinge vegetierten unter «abscheulichen Bedingungen gerade so am Rande des Überlebens dahin». (Symbolbild)
Bereits 100 Objekte erfasst  Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. mehr lesen  
Titel Forum Teaser
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute So Mo
Zürich 7°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Basel 8°C 10°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen 7°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Bern 8°C 7°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Luzern 5°C 8°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen wolkig, aber kaum Regen
Genf 7°C 8°C wechselnd bewölktleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wolkig, aber kaum Regen trüb und nass
Lugano -2°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten