Starker Umsatz-Anstieg bis 2015 erwartet
E-Books in Europa noch in den Kinderschuhen
publiziert: Montag, 17. Okt 2011 / 10:46 Uhr
In Amerika Alltag, bei uns noch selten gesehen - E-Book-Reader sind auf dem Vormarsch.
In Amerika Alltag, bei uns noch selten gesehen - E-Book-Reader sind auf dem Vormarsch.

Derzeit findet in Frankfurt die diesjährige Buchmesse statt. Im Mittelpunkt stehen dabei die E-Books, deren Segment mithilfe immer günstiger werdender E-Book-Reader und einer breiteren Auswahl an Lesestoff zum Durchbruch verholfen werden soll. Bereits in den vergangenen Jahren erhofften sich die Anbieter ein steigendes Interesse an den elektronischen Büchern. Bislang blieb der Durchbruch allerdings aus.

7 Meldungen im Zusammenhang
In den USA ist der E-Book-Markt längst eine feste Grösse. Mit einem durchschnittlichen Marktanteil von etwa 19 Prozent gehören E-Books für die Amerikaner bereits zum Alltag. In Europa beläuft sich der durchschnittlichen Marktanteil auf rund 1 Prozent und ist damit noch lange nicht aus den Kinderschuhen heraus.

Günstigere Lesegeräte und umfangreichere Bücherauswahl

Für die diesjährige Buchmesse sind die Erwartungen wieder hoch. Branchenexperten rechnen mit einem baldigen Wandel des Buchhandels. Wurden 2009 hierzulande gerade einmal drei Millionen Euro mit digitalen Büchern umgesetzt, wird es bis 2015 das Hundertfache sein, so eine Prognose des Statistikportals statista.

Das hat nicht zuletzt den Grund, dass die E-Book-Reader-Hersteller ihre Lesegeräte zu immer günstigeren Preisen anbieten. So verkauft der Online-Händler Amazon seinen aktuellen Kindle beispielsweise für gerade einmal 99 Euro. Auch Sony, der für seine E-Reader bisher weit über 200 Euro verlangte, hat für Ende Oktober ein neues Modell für lediglich 149 Euro angekündigt.

Generell lassen sich die elektronischen Bücher standardmässig über zwei mobile Geräte-Arten wiedergeben: E-Book-Reader mit der E-Ink-Technologie und Tablets mit LCD-Bildschirm und entsprechender Lese-App. E-Book-Reader sind äusserst sparsam im Stromverbrauch, benötigen eine externe Lichtquelle und stellen Bücher wie auf echtem Papier gedruckt dar. Tablets müssen immer wieder an die Steckdose, bieten aber ein Farbdisplay und können auch weitere digitale Inhalte präsentieren.

Ein weiterer zentraler Punkt für das Wachstum ist das Angebot an E-Book-Titeln. In Deutschland erweitern immer mehr Buchhandelsketten ihre Online-Shops um deutschsprachige sowie fremdsprachige E-Books. Im selben Zug vermarkten die Händler auch eigene Lesegeräte, die den Verkauf ankurbeln sollen. Langfristig sollen etwa 80 Prozent der Verlage digitale Bücher im Programm haben, so die Vorhersagen. Besonders gefragt bei den Kunden sind derzeit E-Books aus den Bereichen Belletristik und Ratgeber, die zusammen fast 85 Prozent des gesamten Umsatzes ausmachen.

E-Books oftmals noch zu teuer

Einem schnellen Wachstum stehen derzeit vor allem die vergleichsweise hohen Verkaufspreise der E-Books sowie ein restriktives Rechtemanagement entgegen. Im ersten Halbjahr 2011 erreichte der E-Book-Umsatz mit rund 13 Millionen Euro gerade mal 0,7 Prozent des Gesamtumsatzes ohne Schul- und Fachbücher. Die niedrigen Herstellungs- und Vertriebskosten werden von den Verlagen dabei bisher kaum an die Leser weiter gegeben. Aus Angst, das herkömmliche Buchgeschäft könne unter dem wachsenden E-Book-Markt leiden, weigern sich viele Verlage auch, auf umständliche Kopierschutz-Mechanismen zu verzichten.

Dennoch erwarten die Experten gerade für dieses Weihnachtsgeschäft einen grossen Andrang auf die aktuellen E-Book-Reader-Modelle. Sie rechnen damit, dass sich der Marktanteil binnen Jahresfrist zwischen drei und vier Prozent bewegen werde.

(Rita Deutschbein/teltarif.ch)

Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
New York/Redmond - Apple und ... mehr lesen
E-Book-Reader Nook Simple Touch mit GlowLight.
Jeder fünfte erwachsene Amerikaner las 2011 ein E-Book, 28 Prozent besitzen ein Lesegerät oder Tablet.
eGadgets Washington/Mainz - Der Boom der ... mehr lesen
Bern - Noch kein Licht am Ende des ... mehr lesen
Dunkle Zeiten für den Buchhandel.
Brüssel - Der E-Book-Markt entwickelt für Verlage und E-Reader-Hersteller prächtig. Januar 2012 dürfte der bislang erfolgreichste Monat für die Branche werden. mehr lesen 
Seattle - Amazon wird diesen Herbst 122 Bücher verlegen und zwar sowohl in elektronischer als auch in physischer Form. Damit tritt der Internetgigant endgültig in direkte Konkurrenz mit Buchverlegern, wie die New York Times berichtet. mehr lesen 
Weitere Artikel im Zusammenhang
Drei Monate nach der Erdbeben- und Atomkatastrophe in Japan hat Matthias Matting das Land besucht. Seine Eindrücke hat der Münchener Journalist in einem Buch festgehalten, das Mitte Juli so schnell veröffentlicht war wie sonst nur einer seiner Magazinartikel. Denn Matting hat die «Reise nach Fukushima» gleich selbst produziert, als E-Book. mehr lesen  2
Nach Informationen des Wall Street Journals (WSJ) arbeitet der Online-Händler Amazon derzeit an einem Dienst, der es Kunden erlaubt, digitale Bücher auszuleihen. mehr lesen 
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Martin Schranz
Martin Schranz
Publinews Der Erfolgsmensch Martin Schranz ist unter die Autoren gegangen. Nach Abschluss eines anstrengenden Projekts stand ihm, wie er selbst sagt, der Sinn nach etwas Neuem. Gut so, denn nun können wir uns auf Einblicke in sein Leben und wertvolle Tipps für mehr Erfolg und Zufriedenheit freuen. Get Stuff Done ist die Devise! mehr lesen  
Mit 30'000 Euro dotiert  Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in der Münchner Residenz überreicht. mehr lesen  
«The Unbeatable Squirrel Girl»: Heldin der besonderen Art.
«Squirrel Power»  Washington - «Supergirl» hat in den ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • Pacino aus Brittnau 731
    Und noch ein Pionier . . . . . . ach hätten wir doch bloss für jeden hundertsten Juristen einen ... Fr, 24.06.16 09:54
  • jorian aus Dulliken 1754
    SRG: Eishockey & und der ESC Wer am Leutschenbach nicht gehorcht, muss den ESC oder die Eishockey WM ... Fr, 13.05.16 05:44
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Die... Entscheidung von A. Merkel ist völlig richtig: -Sie ist juristisch ... So, 17.04.16 14:13
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Komiker... Böhmermann wird vermurlich, damit die Türkei-Deal-Marionetten in Berlin ... Di, 12.04.16 13:37
  • Bogoljubow aus Zug 350
    Sind Sie sicher dass es nicht Erdowann oder gar Erdowahn heisst? So, 03.04.16 10:47
  • HeinrichFrei aus Zürich 431
    Zürich: von «Dada» zu «Gaga» Die «Dada» Veranstaltungen in Zürich zeigen, dass «Dada» heute eher zu ... Mo, 15.02.16 22:51
  • Midas aus Dubai 3810
    Finde den Unterschied Ah ja, wieder der böse Kapitalismus. Wie gesagt, haben Sie ein besseres ... Mo, 01.02.16 02:48
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Schöner kann man's nicht erklären «Es handelt sich hier um ausserordentlich sensible Figuren. Da ist zum ... So, 31.01.16 16:48
art-tv.ch Gotthard. Ab durch den Berg Das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz zeigt die Tunnelbauten ...
Niconé.
Felix Steinbild
news.ch hört sich jede Woche für Sie die interessantesten neuen CDs an und stellt sie Ihnen hier ausführlich vor.
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Mo Di
Zürich 15°C 32°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Basel 17°C 31°C gewitterhaftleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft wechselnd bewölkt, Regen
St. Gallen 19°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Bern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Luzern 15°C 31°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Genf 18°C 30°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft bewölkt, starker Regen
Lugano 18°C 28°C Wolkenfelder, kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig gewitterhaft gewitterhaft
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten