Boomende Zweiräder
E-Mountainbikes immer beliebter
publiziert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 12:04 Uhr / aktualisiert: Donnerstag, 10. Mrz 2016 / 12:21 Uhr
E-Mountainbikes sind im Trend.
E-Mountainbikes sind im Trend.

Bern - Elektrovelos erobern nicht nur die Schweizer Strassen, sondern auch die Wälder und Berge: 2015 wurden 15,1 Prozent mehr E-Bikes verkauft, wobei vor allem E-Mountainbikes ein dickes Plus verzeichneten. Ihre Verkäufe kletterten um 44 Prozent in die Höhe.

4 Meldungen im Zusammenhang
Insgesamt rollten 66'332 neue E-Bikes auf die Schweizer Strassen, davon 19'687 E-Mountainbikes, wie die Schweizerische Fachstelle für Zweiradfragen (SFZ) am Donnerstag mitteilte.

Von den Mountainbikes, die einzig von Muskelkraft angetrieben werden, wurden dagegen weniger verkauft. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 131'931 Mountainbikes verkauft. Damit wird knapp jedes siebte Mountainbike, das 2015 verkauft wurde, von einem Elektromotor angetrieben.

Der rasante Anstieg der E-Bikes in der Gunst der Schweizer Velofahrerinnen und Velofahrer halte unvermindert an, schreibt die SFZ in ihrem Communiqué. Der Grund: Beim E-Bike stimme das Verhältnis von Reichweite, Nutzen und Kosten. Es biete vielen Menschen entspanntes, ermüdungsfreies Fahren und ermögliche das Zurücklegen auch grössere Distanzen mit wenig Kraftaufwand, schreibt die SFZ.

Fachgeschäfte freut's

Über alle Fahrradsegmente betrachtet, ist jedes fünfte der 323'059 in der Schweiz verkauften Velos ein E-Bike. Das freut auch den Fachhandel: Denn Elektrovelos werden vor allem in den Fachgeschäften verkauft, während Grossverteiler und Fachmärkte 2015 weniger stark von dem Trend profitierten. Ihr Verkaufsanteil beläuft sich auf 1,1 Prozent bei den E-Mountainbikes und 8,7 Prozent bei den Freizeitvelos.

Weniger gefragt waren im vergangenen Jahr Junioren-Sportvelos, deren Verkäufe um 16 Prozent einbrachen. Verkaufseinbussen gab es auch bei den Citybikes mit den grösseren 28-Zoll-Rädern und Spezialvelos wie Tandems und Faltvelos. Unter dem Strich wurden im vergangenen Jahr 0,89 Prozent weniger Velos verkauft als 2014.

(bg/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Kommentieren Sie jetzt diese news.ch - Meldung.
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Lausanne - Ein aussergewöhnlicher Unfall zwischen einem Auto und einem Elektrovelo hat sich am Mittwoch in Renens VD vor ... mehr lesen
Elektrovelos sind im Trend.
E-Bikes bergen grosse Gefahren.
Bern - Immer mehr Fahrerinnen und Fahrer von E-Bikes verunfallen im Strassenverkehr. Von 2011 bis 2014 hat sich die Zahl der ... mehr lesen
San Francisco/Milwaukee - Bis zu sechs Millionen E-Bikes könnten bereits 2024 jährlich verkauft werden. Diese ... mehr lesen
E-Bikes sind hoch im Trend.
Viele Faktoren beeinflussten den Velokauf. (Symbolbild)
Solothurn - Das gute Frühlingswetter hat vergangenes Jahr die Nachfrage nach Velos angekurbelt. Total wurden 325'900 neue Fahrräder abgesetzt, das sind 2,4 ... mehr lesen
.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 20
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Die Schweizer Botschaft in Berlin mit Tunnel-Schriftzug.
Gotthard 2016  Berlin - «Tunnel» - mit sechs Riesenbuchstaben feiert die Schweizer Botschaft in Berlin die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnels. Während zwei Monaten wird der Schriftzug das Dach der Vertretung zieren. mehr lesen 1
Gotthard 2016  Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des ... mehr lesen  
Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden.
Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. mehr lesen  
Die Wege mancher Autofahrer sind unergründlich.
Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht ... mehr lesen  
Titel Forum Teaser
  • melabela aus littau 1
    es geht nicht nur um homosexuelle ich bin eine frau und verheiratet mit einem mann. leider betrifft es ... So, 14.08.16 13:18
  • Pacino aus Brittnau 731
    Kirchliche Kreise . . . . . . hatten schon immer ein "spezielles" Verhältnis zu ... Do, 09.06.16 08:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Das wird die Deutschen aber traurig machen. Wenn man keinen Flughafen und keinen Bahnhof ... Mi, 08.06.16 17:49
  • Pacino aus Brittnau 731
    Demokratie quo vadis? Wenn die Demokratie den Stacheldraht in Osteuropa-, einen Wahlsieg von ... Mo, 06.06.16 07:55
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Es... muss darum gehen, die Kompetenz der Kleinbauern zu stärken. Das sorgt ... Do, 02.06.16 13:07
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Kindeswohl egal! Es geht doch vor allem um die eigenen Kinder der Betroffenen. Die ... Do, 02.06.16 08:10
  • Kassandra aus Frauenfeld 1781
    Verlust der Solidarität: Verlust der Demokratie! Vollständig und widerspruchsfrei beantworten lässt sich das wohl nicht. ... Mi, 01.06.16 00:18
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3945
    Unterstützung "Deshalb sind für die Sozialhilfe 267 Millionen Franken mehr und für ... Di, 31.05.16 10:38
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -4°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Basel -2°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
St. Gallen -1°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt freundlich
Bern -4°C 3°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 4°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig bedeckt bedeckt
Genf -3°C 6°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Lugano 5°C 13°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten