EADS-Manager überlebt Flugzeugabsturz
publiziert: Dienstag, 10. Aug 2010 / 19:32 Uhr / aktualisiert: Mittwoch, 11. Aug 2010 / 08:17 Uhr
Sean O'Keefe leitet für EADS die Nordamerika-Abteilung und war vier Jahre lang NASA-Chef.
Sean O'Keefe leitet für EADS die Nordamerika-Abteilung und war vier Jahre lang NASA-Chef.

Washington - Beim Absturz eines einmotorigen Wasserflugzeugs im US-Staat Alaska sind fünf Menschen ums Leben gekommen. Nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB befanden sich neun Personen an Bord. Unter den Opfern ist der ehemalige US-Senator Ted Stevens.

Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
1 Meldung im Zusammenhang
Die Familie sei über den Tod des 86-jährigen Republikaners informiert worden, sagte deren Sprecher. Besondere Tragik: 1978 wurde Stevens' Frau bei einem Flugzeugabsturz getötet. Er selbst überlebte damals.

An Bord der Unglücksmaschine waren auch der Nordamerika-Chef des europäischen Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS, Sean O'Keefe. Er hat den Absturz nach Angaben der Nachrichtenagentur AFP überlebt. Er und sein 17-jähriger Sohn würden in einem Spital behandelt.

Nach Medienberichten waren O'Keefe, der lange für den Senator tätig gewesen war, und Stevens zusammen mit ihren Söhnen zu einem Jagdausflug unterwegs. Insgesamt waren neun Personen an Bord.

Schlechtes Wetter

Die Maschine vom Typ DeHavilland DHC-3T stürzte nach Angaben der US-Verkehrssicherheitsbehörde am Montag gegen 20 Uhr Ortszeit (6 Uhr MESZ) rund 16 Kilometer nordwestlich des Ortes Aleknagik ab.

Das 53 Jahre alte Flugzeug stürzte in unwegsames Gelände ab. Zur Unfallzeit regnete es leicht, es war windig und die Sicht schlecht. Der Pilot einer anderen Maschine sichtete das Wrack am Boden. Das Wetter erschwerte die Rettungsarbeiten.

Einer der dienstältesten Senatoren

Stevens zählte zu dienstältesten Senatoren, als er 2008 aus dem Amt schied. Er war damals in einem Korruptionsskandal in Alaska schuldig gesprochen worden, das Urteil wurde später wegen Verfahrensfehlern aufgehoben.

Sean O'Keefe war von 2001 bis 2005 Chef der NASA. Nach dem Absturz der Raumfähre «Columbia» 2003 mit sieben Astronauten an Bord musste er die US-Raumfahrtbehörde durch schweres Fahrwasser steuern.

Die Shuttle-Flüge wurden vorübergehend ausgesetzt, die Sicherheitsmassnahmen deutlich verstärkt. Im vergangenen Jahr übernahm O'Keefe die Leitung des Nordamerika-Geschäfts von EADS.

 

(fest/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Seattle - Der US-Schriftsteller Richard Bach («Die Möwe Jonathan») hat schwer verletzt den Absturz eines von ihm gesteuerten ... mehr lesen
US-Autor Richard Bach touchierte beim Landeanflug mit seinem Wasserflugzeug eine Stromleitung und stürzte ab. (Symbolbild)
Motorfahrzeug- und Unfallschadenexpertisen, Werteinschatzungen
Technex GmbH
Hauptstrasse 34
2557 Studen
Wir machen Sie notfallsicher(er) - persönlich, praxisnah und günstig.
Die Rettungssanitäter kümmern sich um den Schwerverletzten.
Die Rettungssanitäter kümmern sich um den ...
Schwerverletzt  Am Dienstagmorgen stürzte ein Arbeiter beim Albisgüetli bei Demontagearbeiten einer Schaustellanlage rund 20 Meter in die Tiefe und zog sich dabei schwerste Verletzungen zu. 
Schiff mit 500 Flüchtlingen  Rom - Nach dem Untergang eines Schiffes mit vermutlich 500 Flüchtlingen im ...
Es gibt erschreckend wenig Flüchtlinge, die noch gerettet werden können. (Symbolbild)
Bis zu 700 tote Flüchtlinge bei Schiffsunglücken im Mittelmeer Tripolis - Bis zu 700 Flüchtlinge sind bei zwei schweren Schiffsunglücken im Mittelmeer ...
Im Mittelmeer könnten nach Angaben von Katastrophenhelfern bis zu 700 Flüchtlinge ums Leben gekommen sein. (Symbolbild)
Mehr als 300 ertrunkene Flüchtlinge in fünf Tagen Genf - In weniger als einer Woche sind im Mittelmeer zwischen Libyen und Italien mehr als 300 ...
Viele Flüchtlinge kommen aus Libyen.
Trotz der stürmischen See wurde die Suche nach Überlebenden des Unglücks vom Samstag fortgesetzt. (Symbolbild)
Fährunglück  Manila - Nach einem Fährunglück mit mindestens drei Toten vor der Küste der Philippinen sind die meisten ...  
Titel Forum Teaser
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2435
    Das... war knapp! Die Welt wurde noch mal gerettet. Vorgestern noch am Rand ... heute 13:17
  • Mashiach aus Basel 9
    Auf dem "Gewissen" der Autolobby & Co.! Schon wieder ein Opfer ihrer verfluchte Untersteurer! heute 09:09
  • Kassandra aus Frauenfeld 996
    Diese Krankheit ist wieder einmal ein deutlicher Beleg für die Bedeutung und den Segen der Impfstoffe! An ... gestern 12:01
  • Adler aus Lausanne 1
    Mietvertragskündigung nur mit Plan Auf welchen Bundesgerichtsentscheid stützt sich dieser Artikel ? Sa, 13.09.14 10:14
  • zombie1969 aus Frauenfeld 2435
    Eine... ganz klare Distanzierung der vereinigten Zentralräte der Muslime von ... Fr, 05.09.14 09:16
  • Schmanck aus Werne 3
    kann sein "Letztes Aussetzen" ist durchaus möglich, wenn z. B. das "Aussetzen" ... Di, 02.09.14 11:20
  • keinschaf aus Wladiwostok 2613
    Maschinengewehr Wenn ein Schiesslehrer im Unterricht stirbt, hat er also in seiner ... Mi, 27.08.14 19:15
  • EdmondDantes1 aus Zürich 9
    Grosses Kino in Baden - jetzt versteh ich's! Darth Vader/Schneewittchen/Taxi Driver/American Psycho Als ... Mo, 25.08.14 22:45
Die Rettungssanitäter kümmern sich um den Schwerverletzten.
Unglücksfälle Arbeiter stürzt rund 20 Meter in die Tiefe Am Dienstagmorgen stürzte ein Arbeiter beim ...
Wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt
Das Care Team bietet Firmen in tragischen Situationen psychologische Nothilfe.
Übrigens: Hier könnte auch Ihr Unternehmen gefunden werden.
Erfassen Sie zuerst Ihr kostenloses Firmenporträt! Mit dem Firmenporträt präsentieren Sie Ihr Unternehmen und Ihre wichtigsten Dienstleistungen schnell und einfach auf dem wichtigsten KMU-Marktplatz der Schweiz.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
DI MI DO FR SA SO
Zürich 12°C 18°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Basel 11°C 19°C leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
St.Gallen 13°C 19°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Bern 13°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt leicht bewölkt
Luzern 12°C 23°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig
Genf 14°C 24°C leicht bewölkt, ueberwiegend sonnig leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen leicht bewölkt, wenig Regen
Lugano 17°C 21°C bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen bewölkt, wenig Regen
mehr Wetter von über 6000 Orten