Zahl der Anfragen wächst an
EDA-Notrufnummer wird immer häufiger gewählt
publiziert: Sonntag, 5. Aug 2012 / 14:27 Uhr
EDA-Notrufnummer: Im Jahr 2012 seien beim Team Helpline pro Monat durchschnittlich 2500 Anfragen eingegangen. (Symbolbild)
EDA-Notrufnummer: Im Jahr 2012 seien beim Team Helpline pro Monat durchschnittlich 2500 Anfragen eingegangen. (Symbolbild)

Bern - Bei der Notrufnummer des Eidg. Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA) sind im Juli 3000 Anfragen eingegangen. Auch die Plattform «Itineris» für Auslandreisende wird rege genutzt. In der vergangenen Woche wurde erstmals ein SMS-Alarm ausgelöst.

2 Meldungen im Zusammenhang
Wegen bewaffneter Auseinandersetzungen im tadschikischen Pamirgebirge habe das EDA jene Schweizer, die sich im zentralasiatischen Staat aufhielten, «regelmässig per SMS über die aktuelle Lage informiert», teilte EDA-Sprecher Pierre-Alain Eltschinger auf Anfrage mit. Er bestätigte entsprechende Berichte in der «NZZ am Sonntag» sowie in der «SonntagsZeitung».

Die Plattform «Itineris» wurde im Juni ins Leben gerufen. Wer sich vor seiner Reise unter Angabe der Personalien, der Reiseroute sowie der Kontaktdaten registriert, wird vom EDA im Ernstfall kontaktiert - etwa beim Ausbruch gewaltsamer Konflikte oder im Fall von Naturkatastrophen im Zielland.

Mithilfe des neuen Angebots will das Aussendepartement in Notfällen die Erreichbarkeit von Touristen und Geschäftsreisenden sicherstellen. «Itineris» soll ausserdem die Suche nach Vermissten erleichtern. Laut Eltschinger haben sich bis Anfang August mehr als 10'500 Personen auf der Plattform registriert.

Beliebte Notrufnummer

Wer sich im Ausland mit Problemen konfrontiert sieht, kann sich seit Anfang 2011 ausserdem an die Notrufnummer des EDA wenden. Im Jahr 2012 seien beim Team Helpline pro Monat durchschnittlich 2500 Anfragen eingegangen, so Eltschinger. Im Juli waren es gar 3000 Anrufe.

Laut Eltschinger bedeutet dies eine Verdoppelung der Anfragen im Vergleich zum ersten Jahr. Häufig würde die Nummer wegen verlorener Reisedokumente oder bei Unfällen beansprucht. Aber auch aus der Schweiz gingen Anfragen ein - etwa bei Fragen zu Visa-Formalitäten.

Bereits etabliert haben sich die Reisehinweise des EDA für einzelne Länder. Seit rund einem Jahr werden diese auch über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet. Geplant ist zudem eine Reisehinweis-App für Smartphones.

(asu/sda)

?
Facebook
SMS
SMS
0
Forum
Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - Die beiden freigekommenen Schweizer Geiseln sind aus Pakistan zurückgekehrt. Sie kamen am frühen ... mehr lesen
Die beiden ehemaligen Geiseln kammen heute am Flughafen Zürich-Kloten an.
Tunesisches Hotel.
Bern - Nach der Verschärfung der politischen Lage in Tunesien haben die ... mehr lesen
Der Cyberangriff auf das VBS habe während des Weltwirtschaftsforums stattgefunden, sagte Parmelin.
Der Cyberangriff auf das VBS habe während des Weltwirtschaftsforums ...
Während dem WEF  Bern - Hacker haben im vergangenen Januar versucht, den Rüstungsbetrieb Ruag und das Verteidigungsdepartement VBS auszuspionieren. Bundesrat Guy Parmelin bestätigte entsprechende Medieninformationen. Unklar ist, welche Schäden die Angreifer anrichteten. 
Newsseiten bei Hackern hoch im Kurs Bern - Vorsicht bei Webseiten mit grosser Reichweite: Hacker infizieren heute lieber ...
SVP verzichtet nach Cyberangriff und Datendiebstahl auf Anzeige Bern - Die SVP verzichtet auf eine Anzeige gegen die ...
Cyper-Angriffe auf Shops und E-Mail-Konten-Hack hängen zusammen Bern - Die Melde- und Analysestelle Informationssicherung ...
«Grey Hats»: Angriff auf Websiten von SVP und SBB Bern - Rund 50'000 E-Mail-Adressen scheinen Hacker aus der Datenbank der ...
Ja zur Asylgesetzrevision und Nein zur Milchkuh-Initiative La Chaux-de-Fonds NE - Die SP Schweiz sagt Ja zum revidierten Asylgesetz. Die ...
Didier Burkhalter mahnt die humanitäre Tradition nicht zu vergessen.
Titel Forum Teaser
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Ach so ist das? Nur weil es hunderttausend Raser gibt, die meist den IQ eines Gorillas ... heute 00:25
  • Pacino aus Brittnau 719
    Gute Nacht Rechtspflege . . . . . . 100'000 Fahrausweisentzüge im Jahr bringen bei einer ... gestern 17:23
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Und... wer schützt den Stacheldraht? Eine Grenze, die nicht auch bis in ... gestern 14:10
  • HeinrichFrei aus Zürich 423
    Männer, Frauen und Kinder in Ausschaffungshaft: Politische Gefangene? Flüchtlinge würden häufig als Belastung oder Bedrohung empfunden, sagte ... gestern 05:35
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    Zur... Flüchtlingskrise hat Saudi-Arabien kürzlich gesagt, dass das Land ... So, 01.05.16 15:33
  • Kassandra aus Frauenfeld 1745
    Aufpassen, dass man nicht in die falsche Richtung läuft! Denn das kann die SVP noch ... Mi, 27.04.16 11:05
  • lauchenauermartin aus Bütschwil 1
    Herr Köppel ist eben von der SVP Wäre Herr Köppel nicht von der SVP, dürfte er sich erlauben alles ... Mi, 27.04.16 04:37
  • zombie1969 aus Frauenfeld 3895
    In... den 70er und beginnenden 80er Jahren vertrat die SP die Interessen der ... Di, 26.04.16 19:24
 
Wettbewerb
   
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zum Release des siebten Teils der Star Wars-Serie («Das Erwachen der Macht») verlosen wir zwei DVDs.
Mitmachen und gewinnen.  Rechtzeitig zur Premiere von «The First Avenger: Civil War» verlosen wir zwei Fan-Pakete mit jeweils zwei Kinoeintritten.
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Do Fr
Zürich 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Basel 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
St. Gallen 3°C 11°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Bern 3°C 14°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig recht sonnig
Luzern 4°C 13°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Genf 4°C 16°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig sonnig sonnig
Lugano 13°C 21°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten