EM-Titel auch für Maya Pedersen
publiziert: Freitag, 20. Jan 2006 / 15:55 Uhr

Maya Pedersen-Bieri hat überlegen das auch als Europameisterschaft gewertete Weltcup-Rennen in St. Moritz gewonnen. Tanja Morel wurde Sechste und mit der EM-Bronzemedaille ausgezeichnet.

Maya Pedersen. (Archivbild)
Maya Pedersen. (Archivbild)
Pedersen ist seit Freitag amtierende Welt-, Europa- und Schweizermeisterin. Mit ihrem dritten Sieg im sechsten Rennen der Saison vermochte sie die vor einer Woche in Königssee (8.) eingebüsste Führung im Weltcup-Zwischenklassement nicht zurückzuerobern. Melissa Hollingsworth-Richards wurde Zweite und bleibt Leaderin.

Bei noch einem ausstehenden Rennen (am 26. Januar in Alenberg) müsste der 30 Punkte-Vorsprung der Kanadierin genügen, um die Amerikanerin Noelle Pikus-Pace als Weltcup-Gewinnerin abzulösen. Pedersen ist der 2. Rang, den sie schon im letzten Winter belegte, fast sicher.

Deutlicher Vorsprung

Pedersens Vorsprung vor Hollingsworth fiel mit 0,39 Sekunden sehr deutlich aus. Die 34-jährige Schweizerin gewann beide Durchgänge vor der Kanadierin, den ersten mit 0,27 Sekunden Reserve und den zweiten mit 0,12. Dritte wurde die Kanadierin Lindsay Alcock vor der Britin Shelley Rudman und der Australierin Melissa Hoar, die in diesem Winter erst zum drittenmal auftrat.

Tania Morel, die sich wie Pedersen schon früher für die Olympischen Spiele qualifiziert hatte, belegte den 6. Platz. Zur EM-Silbermedaille fehlten der 31-jährige Sportlehrerin aus Feldmeilen ZH 0,78 Sekunden. Vor einem Jahr hatte Morel in St. Moritz ihr erstes Weltcup-Rennen gewonnen.

Enttäuschende Deutsche

Sehr enttäuschend schnitten die Deutschen ab, die noch vor einer Woche in Königssee mit Anja Huber, Diana Sartor und Kerstin Jürgens die Ränge 2 bis 4 hinter Hollingsworth belegt hatten.

In St. Moritz war Huber bei ihrem Debüt auf der Oberengadiner Natureisbahn mit dem 13. Rang die beste Deutsche; Julia Eichhorn (18.), Sartor (19.) und Jürgens (20.) landeten auf den letzten Plätzen.

St. Moritz. Weltcup und Europameisterschaft.
Frauen (2 Durchgänge):
1. (und Europameisterin) Maya Pedersen-Bieri (Sz) 142,14 Sekunden. 2. Melissa Hollingsworth-Richards (Ka) 0,39 zurück. 3. Lindsay Alcock (Ka) 0,99. 4. (EM-2.) Shelley Rudman (Gb) 1,16. 5. Melissa Hoar (Au) 1,19. 6. (EM-3.) Tanja Morel (Sz) 1,94. -- 21 Teilnehmerinnen, davon 8 aus Europa.

1. Durchgang: 1. Pedersen 71,07 (Start 5,74). 2. Hollingsworth 71,34 (5,76). 3. Hoar 71,54 (5,73). 4. Alcock 71,72 (5,71). 5. Rudman 71,90 (5,75). 6. Morel 72,20 (5,83). -- 2. Durchgang: 1. Pedersen 71,07 (5,68). 2. Hollingsworth 71,19 (5,78). 3. Rudman 71,40 (5,70). 4. Alcock 71,41 (5,69). 5. Michelle Kelly (Ka) 71,61 (5,81). 6. Hoar 71,79 (5,72). 7. Morell 71,88 (5,81).

WC-Stand (6/7): 1. Hollingsworth 550. 2. Pedersen 520. 3. Alcock 350. 4. Uhlander 341. 5. Sartor 328. 6. Jürgens 315. 7. Rudman 307. 8. Morel 273. - Letztes Rennen am 26. Januar in Altenberg (De).

(bsk/Si)

.
Digitaler Strukturwandel  Nach über 16 Jahren hat sich news.ch entschlossen, den Titel in seiner jetzigen Form einzustellen. Damit endet eine Ära medialer Pionierarbeit. mehr lesen 21
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im Oberengadin, eröffnet am 23. Oktober.
Das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, die Diavolezza im ...
Winterguide Das Skigebiet Diavolezza im Oberengadin öffnet bereits am kommenden Samstag, 23. Oktober 2021, die Tore für seine Gäste und präsentiert frisch präparierte Pisten. Starten die meisten Bergbahnen erst im Dezember, ist die Diavolezza das erste Nicht-Gletscher-Skigebiet in der Schweiz, wo Skifahren schon im Oktober möglich ist. mehr lesen  
Comeback bei Swiss-Ski  Swiss-Ski bestimmt als Cheftrainer der Alpin-Snowboarder den altbekannten Christian Rufer, der das Amt bereits zwischen 2004 und 2014 erfolgreich ... mehr lesen  
Die Schweizer Snowboarder gewannen während Rufers erstem Engagement 16 WM- und Olmympia-Medaillen
In Lenzerheide soll irgendwann ein Schneesportzentrum entstehen.
Knappe Finanzen  Bern - Die Planung für das Nationale ... mehr lesen  
Bilanz des Anti-Doping-Kampfes  Russlands Sportminister Witali Mutko zieht eine selbstkritische Bilanz seines Anti-Doping-Kampfes in seiner bisherigen Amtszeit. mehr lesen  
Witali Mutko blickt selbstkritisch auf seine Amtszeit zurück.
Titel Forum Teaser
  • thomy aus Bern 4287
    Schade! Ich wünsche Simon Ammann für die weiteren Wettbewerbe mehr Glück und ... Sa, 21.02.15 18:26
  • thomy aus Bern 4287
    Beat Hefti und Alexander Baumann ... ... halte ich die Daumen und wünsche Ihnen Beiden viel Glück im Kampf ... So, 16.02.14 22:54
  • friwalt aus Bolligen 13
    Medaillenspiegel So viele Medaillen an einem Tag sind schon schwierig zu verarbeiten. ... Fr, 14.02.14 21:27
  • tigerkralle aus Winznau 122
    SUPER Das mag ich dieser Frau von ganzen Herzen gönnen !!!! Jetzt hat Sie ... Mi, 12.02.14 13:52
  • Heidi aus Burgdorf 1017
    Bravo! Gut gefahren, Lara Gut. Sa, 30.11.13 21:08
  • BigBrother aus Arisdorf 1468
    Fremdwörter sind Glücksache ... Sa, 08.12.12 13:03
  • Sportexperte aus Luzern 1
    Schweizer Firmen führend Seit diesem Bericht haben sich verschieden Schweizer Firmen als ... Mo, 30.07.12 14:04
  • olaf12 aus St. Gallen 467
    beides arme Schw... sind beide, sowohl Accola als auch die Hinterbliebenen arm dran, denn ... Do, 28.06.12 17:26
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich 0°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Basel 0°C 4°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass wolkig, aber kaum Regen
St. Gallen -2°C 1°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Bern -3°C 2°C wolkig, wenig Schneeleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Luzern -1°C 2°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig trüb und nass Schneeregenschauer
Genf -3°C 3°C Schneeregenschauerleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig anhaltender Regen wechselnd bewölkt, Regen
Lugano 6°C 10°C sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt recht sonnig
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten