Saubere Sache
ETH Spin-off löst Problem der schwarz angestellten Haushaltshilfen
publiziert: Freitag, 18. Mai 2012 / 15:19 Uhr / aktualisiert: Freitag, 18. Mai 2012 / 18:00 Uhr
Erfolgreiche Jungunternehmer: Daniel Moser (l.) und David Christen.
Erfolgreiche Jungunternehmer: Daniel Moser (l.) und David Christen.

«Bald klopft der Putzfrauen-Kontrolleur an die Tür». Mit dieser Drohung hat das SECO im Februar 2012 angekündigt, die Kontrollen der Arbeitsverhältnisse in Privathaushalten stark zu intensivieren.

1 Meldung im Zusammenhang
Weiterführende Links zur Meldung:

Legalisieren Sie Ihre Haushaltshilfe
quitt.ch wird unter anderem von der Eidgenössischen Förderagentur für Innovation KTI unterstützt.
quitt.ch

Dank eines jungen ETH Spin-offs müssen sich Arbeitgeber in Zukunft keine Sorgen über bevorstehende Kontrollen machen. Mit dem neuen Internetservice quitt.ch der zwei Zürcher Jungunternehmer lassen sich alle Haushalthilfen (Putzfrauen, Babysitter, Pflegepersonal, etc?) schnell, einfach, papierlos und garantiert legal anstellen.

In 5 Minuten zum erstklassigen Arbeitgeber werden

Einmal in 5 Minuten anmelden, den Rest erledigt das junge Team von quitt.ch. Ab sofort müssen Hausangestellte nicht mehr auf den Versicherungsschutz und auf AHV-Leistungen verzichten, weil die privaten Arbeitgeber den Papierkram für die Anmeldung und Abrechnung scheuen.

Wie gut dieses praktische System bei den Arbeitgebern/Haushalten ankommt, zeigt sich in der Westschweiz. Dort bieten die Kantone mit «Service-Checks» eine ähnliche Lösung an. Seither ist die Schwarzarbeit merklich zurückgegangen.

Über «Service-Checks» werden Lohnsummen von jährlich 50 Mio. Franken abgerechnet. Das entspricht 7 Millionen Franken an Beiträgen für die Sozialversicherungen. Bekannte Politiker haben in mehreren Vorstössen gefordert, der Bundesrat möge dafür sorgen, dass das im Welschland erfolgreiche System auch in der Deutschschweiz eingeführt wird. Doch Bundesrat und Kantone lassen sich Zeit. Gehandelt haben hingegen die zwei jungen Zürcher.

quitt.ch bietet sogar deutlich mehr als «Service-Checks»: Komplett papierlose Abwicklung, Stundenverwaltung, Lohnzahlungen, Ausstellung aller Dokumente wie Arbeitsvertrag, Lohnausweis und monatliche Lohnabrechnung. Und dies alles komplett online und für die gesamte Deutschschweiz. Beide Services kosten etwa gleich viel. Beispiel: Für eine Putzfrau, die 2 Stunden pro Woche arbeitet, zahlt man Fr. 150.- im Jahr.

Ab sofort gibt es keinen guten Grund mehr, die eigene Haushalthilfe schwarz anzustellen.

(li/pd)

Lesen Sie hier mehr zum Thema
Bern - In der Schweiz wurden 2011 ... mehr lesen 1
Die Zahl der unbewilligten Arbeiter in der Schweiz ging zurück. (Symbolbild)
Hohes Mass an Bewegungsfreiheit.
Hohes Mass an Bewegungsfreiheit.
Wenn es um Shopping geht, denken die meisten Frauen direkt an Mode und neue Kleidung, denn ein schickes Outfit ist nun mal der beste Hingucker. Allerdings ist es nicht immer einfach - egal ob offline oder online - passende Kleidung auszusuchen. mehr lesen 
Die Finanzmärkte stehen mittlerweile auch kleinen Anlegern offen. Ausschlaggebend ist ausschliesslich, dass man über ein bisschen Fachwissen ... mehr lesen  
Aktien im Auge behalten, lohnt sich.
Möbel aus heimischen Hölzern.
Die Nachhaltigkeit spielt beim Möbelkauf eine immer grössere Rolle. Nachhaltige Möbel erweisen sich nicht nur als umweltfreundlich, sondern punkten in ... mehr lesen  
Depression ist ein häufiges Leiden! Zudem wird sie in der Regel gerne unterschätzt. Weltweit sind ca. 350 Millionen Menschen erkrankt und die WHO (Weltgesundheitsorganisation) nennt ... mehr lesen
Depression trifft doppelt so oft Frauen wie Männer!
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von news.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net
Primär für KMU und Start-ups. In zwei Stunden erhalten die Teilnehmer einen vertieften Einblick, was heute im Marketing wichtig ist und wie man geplante Massnahmen richtig umsetzt.
Werbung Kostenloser praxisnaher Marketing-Workshop für KMU Der international erfolgreiche sowie ...
EasyGov am Laptop
Startup News EasyGov.swiss vereinfacht die nötigen Behördengänge Das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) baut den Online-Schalter für Unterneh-men EasyGov.swiss bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr aus. Mit ...
Bernard Maissen, designierter Direktor des BAKOM
Medien Bernard Maissen wird neuer Direktor des Bundesamts für Kommunikation Bern - Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 27. Mai 2020 Bernard Maissen zum neuen Direktor des Bundesamts für Kommunikation ...
 
Stellenmarkt.ch
Kreditrechner
Wunschkredit in CHF
wetter.ch
Heute Sa So
Zürich -2°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wolkig, aber kaum Regen
Basel -1°C 11°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
St. Gallen -3°C 8°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wechselnd bewölkt
Bern -2°C 9°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig freundlich wechselnd bewölkt
Luzern -1°C 10°C recht sonnigleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig wechselnd bewölkt wolkig, aber kaum Regen
Genf 1°C 10°C freundlichleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
Lugano 3°C 14°C wolkig, aber kaum Regenleicht bewölkt, ueberwiegend sonnig recht sonnig freundlich
mehr Wetter von über 8 Millionen Orten